Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Merkavas im Libanon

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

Pappenheim


12.8.2006 18:02:25
Direktverweis
Wie ich heute in der Zeitung lesen konnte, muss die israelische Armee schwere Verluste gegen moderne Panzerabwehrflugkörper hinnehmen. Selbst das israelische Aushängeschild, der Merkava-Kampfpanzer vom Typ 4, eine bisher bewährte Eigenentwicklung,  ist nicht gegen die Angriffe gefeit. Etwa ein Viertel aller abgefeuerten Raketen durchlägt seine Panzerung. Allein am Donnerstag sollen 15 Soldaten bei Gefechten getötet worden sein. Inzwischen stellen sich die Planer der israel. Streitkräfte darauf ein, das sich die Kämpfe bis in den Winter hineinziehen könnten.

Ich nehm mal an das die meisten Panzer wieder instandgesetzt werden können, trotzdem würde mich aus rein wirtschaftlicher Sicht interessieren, wie das Kostenverhältnis zwischen einem modernen Kampfpanzer und einer abgeschossenen Panzerabwehrrakete liegt?

Mario


12.8.2006 19:03:54
Direktverweis
@Pappenheim
Was die neuen russischen PALR "Kornett" kosten, weiss ich nicht, zu meiner Zeit bei der NVA war von ca. 10.000 DDR-Mark für ne "Maljutka", also noch vor der "Fagott" , die Rede. Darum durften wir die in der Ausbildung an der U-Schule auch nicht schießen, und im Truppenteil durften einmal im Jahr auch nur die besten 10 Richt/Lenkschützen des Regiments scharf ran, wenn ich mich richtig erinnere

Aber egal, das Kosten- Nutzen- Verhältniss Panzer/Rakete ist allemal günstiger für die Rakete.

In diesem Sinne
Tschaudi

Niwre


12.8.2006 19:25:56
Direktverweis
Bis jetzt hat man von eingegrabenen Sprengstofftonnen gelesen oder auch von der RPG-29. Wenn die beim Merkava IV wirklich funktioniert, haettest Du ein paar hundert Dollar Geschoss gegen einen 4-5  Mio Dollar Panzer...

Ronny22


12.8.2006 19:48:17
Direktverweis
RPG-29 "Vampir"




Die Panzerfaust RPG-29 (RPG bedeutet ins Deutsche übersetzt "von Hand bedienbarer Panzerabwehr-Granatwerfer"), ausgestattet mit der Panzergranate PG-29W, wurde Ende der 1980er Jahre entwickelt und in die Bewaffnung damals noch sowjetischen Armee aufgenommen. Bei RPG-29 handelt es sich um eine moderne Waffe der Panzergrenadiere, die zur Bekämpfung moderner gepanzerter und ungepanzerter Technik aller Art und feindlicher in Deckung befindlicher Soldaten dient.

Im Vergleich zu ihrem Vorläufermodell, der RPG-7, weist diese Panzerfaust deutlich höhere technische Eigenschaften auf, ist zuverlässig und versagt auch unter den schwersten Klimaverhältnissen nicht. Die RPG-29 ist von zwei Mann zu bedienen. Beim Transport wird die Panzerfaust in zwei Teile zerlegt. Sie hat ein mechanisches und ein optisches Visier und ist mit einem Nachtsichtgerät ausgestattet.

Technische Daten:

- Kaliber: 105,2 mm

- Eigenmasse: 11,5 kg

- Gewicht einer Granate: 4,5 kg

- Anfangsgeschwindigkeit der Granate: 130 m/sec

- Panzerdurchschlagskraft: 650 mm

- Visierschussweite: 450 m


Quelle



Pappenheim


13.8.2006 14:59:59
Direktverweis
Laut Zeitungsbericht und wie Mario schon sagte besitzt die Hisbollah das von 3 Mann zu bedienende Maljutka-System, welches bereits 1973 im Jom-Kippur-Krieg eingesetzt wurde. 10.000 DDR Mark müsste man mal auf heute übetragen und in Euro umrechnen 
Es werden aber auch Fagot und Kornet-Raketen abgeschossen, sowie auch amerikanische Abschussanlagen sind bereits auf Hisbollahseite gefunden worden. Bin mal gespannt ob die ab Montag wirklich eine dauerhafte Waffenpause hinbekommen, ich glaub es ja eher nicht.

Niwre


13.8.2006 15:53:30
Direktverweis
Man muss immer vorsichtig mit solchen Sachen sein. "Finden" kann man viele Geraetschaften und die Hizbollah setzt bestimmt auch viele Arten gegen alles moegliche ein, aber welche nun letztendlich Merkavas zerstoeren? Von den RPGs und den Sprengstofftonnen hab ich es jetzt oefter gelesen, aber Milan, Metis-M, Kornet, Fagot... tauchen mal auf, werden von allen uebernommen (in nahezu gleichlautenden Artikeln) und dann ist wieder Ruhe. (Im Irak gibt es auch solche angebl. Waffenfunde, die sich bis heute nicht bestaetigt haben.) Das Preisverhaeltnis aendert sich in allen Faellen nicht wirklich dramatisch.

Ronny22


13.8.2006 16:04:04
Direktverweis
Kommt ja auch drauf an was man bekämpfen will....

Für einen Mannschaftstransporter langt auch eine RPG-7 oder Fagot's usw.

Aber die RPG-29 muss schon her wenns gegen Merkava-IV mit reaktiver Panzerung geht...oder eben IED's also eingegrabene Sprengstoff-Tonnen und Bomben.

Grundsätzlich wird da sicher ein Querbeet an Waffen verschiedener Generationen eingesetzt, aber was eben grade stark thematisiert wird is das vorhandensein von modernen Waffentypen die den Israelis Paroli bieten können.




RPG-29 Einsatz nach Aufklärungsergebnissen


Zum Preis der Waffe:



RPG-29 launchers cost over $500 each, and the rockets for about $300 each.

Quelle: http://www.strategypage.com/gallery/articles/military_photos_2004614.asp

Hoover


16.8.2006 10:06:07
Direktverweis
Bis jetzt habe ich nur von einem zerstörten Merkava gelesen. Und es gibt keinen Panzer, der unzerstörbar ist, warum also der Merkava Mk. IV?

Syrien setzte bereits 1982 Milan ein, die sie über Frankreich kauften.
zurück zur Forenübersicht