Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Ein neuer Panzer für die griechischen Streittkräfte

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

byron


18.2.2007 02:17:58
Direktverweis
In der Internationalen Waffenausstellung  "Defendory 2000" im Sommer 2006  in Athen wurde unter Anderem der erste
in Griechenland montierte Panzer 2 HEL  Leopard der deutschen Firma Krauss-Maffei-Wegmann vorgestellt.
Das neue Model soll bei der griechischen Armee ältere Panzertypen ersetzen und ihre Kampfkraft aufstocken.
Der 2 HEL  hat neben anderen Qualitäten eine enorme Feuerkraft .

Rainer


1.3.2007 00:43:10
Direktverweis
ist bekannt 120mm Rheinmetallkanone.
Hat vor M1A2, Leclerc und Challenger II mit etwas Abstand den Test gewonnen.

Ronny22


1.3.2007 08:24:11
Direktverweis
Den M1A1 hat auch die Rheinmetall-Kanone M-256.... 

byron


1.3.2007 15:57:34
Direktverweis
Auch gegen das russische und ukrainische Modell die viel preiswerter waren. Dieser Leopard Typ 2A 6 Hel ist doch das beste was es gibt. Hier das ältere Modell bei einer Parade in Saloniki

Ronny22


1.3.2007 21:13:49
Direktverweis
byron schrieb:
Auch gegen das russische und ukrainische Modell die viel preiswerter waren. Dieser Leopard Typ 2 Hel ist doch das beste was es gibt.


Naja die Türken haben ja auch den Leo 2...   

Wird vielleicht mal irgendwann ein interessanter Vergleich... 

byron


1.3.2007 21:49:16
Direktverweis
Wünsche uns nicht einen solchen Vergleich . Das wäre eine Katastrofe für beide Völker. 

Ronny22


2.3.2007 08:54:05
Direktverweis
byron schrieb:
Wünsche uns nicht einen solchen Vergleich . Das wäre eine Katastrofe für beide Völker. 


War auch nur ein kleiner Spass, wäre natürlich eine Katastrophe für beide Völker.

byron


4.3.2007 18:09:39
Direktverweis
Nun ne Frage Ronny,

Ich weiss, schon vor zwei Jahren gab es mit der Türkei Gespräche über die Lieferung von gebrauchten Leopards, mal hieß es nein mal ja, wurden schließlich welche geliefert, wieviele und welcher Typ?

Nightwish


4.3.2007 22:21:19
Direktverweis
Die Türkei bekommt 298 Leopard2A4 aus Beständen der Bundeswehr. Ob schon alle ausgeliefert sind, weiß ich nicht.

Parallel hat Rheinmetall einen Vertrag über die Lieferung von 15.000 Schuss Munition für die 120mm L/44 des Leopard abgeschlossen.

Nightwish

byron


4.3.2007 22:41:32
Direktverweis
Danke Nightwish,

Der 2A 4 , Vorgänger des 2A 6  ist ein überaus guter Panzer. Das ist das Modell deßen Photo ich neulich auf einer Sraße von Saloniki zeigte.

Ronny22


5.3.2007 08:59:55
Direktverweis
byron schrieb:
Danke Nightwish,

Der 2A 4 , Vorgänger des 2A 6  ist ein überaus guter Panzer. Das ist das Modell deßen Photo ich neulich auf einer Sraße von Saloniki zeigte.

Nich ganz...du vergisst den 2A5... 


Leopard 2A4:



Leopard 2A5:



Leopard 2A6:

Tobias G


5.3.2007 13:29:12
Direktverweis
Hallo,

Am 25. Oktober 1979 übergab Krauss-Maffei das 1. Serienfahrzeug der Bundeswehr. Die Fertigung wurde mit Übergabe des 8. Bauloses am 19. März 1992 vorläufig abgeschlossen. In acht baulosen gefertigt wird der Leopard 2 mit Stand von 2001 noch mit ca. 1.500 Stück in den Inventurlisten geführt, die Zahl hat seitdem allerdings drastisch abgenommen.

Der Verzicht auf die Entwicklung des "Panzerkampfwagen 2000" machte eine Kampfwertsteigerung des Leopard 2 unumgänglich. In zwei Losen wurden 350 Fahrzeuge auf den Serienstand Leopard 2A5 gebracht.

Die nächste Kampfwertsteigerung zur Verbesserung der Feuerkraft begann 2000. In erster Linie ist der bereits vorbereitete Einsatz eines längeren Rohres (L/55 statt L/44) für die Hauptwaffe, zur verwendung leitungsgesteigertet KE Munition für die Umrüstung vorgesehen.

In einem ersten Los wurden 225 Leopard 2A5 auf 2A6 umgerüstet. Das erste Serienfahrzeug wurde am 7. März 2001 bei KMW in München an die Truppe übergeben.

Bei weiteren Fragen kann ich gern weitere Infos liefern!

Gruß
Tobias

byron


5.3.2007 15:04:29
Direktverweis
Den 2A 5 haben wir nicht in unserer Armee, die sind allerdings dabei die  2A 4  auf den Serienstand 2A6 HEL (das griechische Modell des Leo 2A 6) zu bringen. Da ist der Wechsel der Kanone wichtig denn da hätte man einheitliche Granaten für beide Typen.
Auch die Zielelektronik wird aufgewertet hab ich gelesen.
Die amerikanischen Panzer M48 und M60 werden langsam ausrangiert. Es bleiben dann nur die M 48 MOLF auf den Inseln.
In den kommenden Jahren mit weiteren Lieferungen aus Deutschland wird unsere Panzerwaffe nur aus Leo bestehen.
Griechisches Panzerarsenal
Leopard 2A6 HEL:170 (sind grade im Bau in Volos)
Leopard 2A4: 182 (werden zu Leo 2A6 HEL aufgewertet)
Leopard 1A5: 501
Leopard 1A3GR: 103
Leopard 1V: 115
M60A3 TTS:307
M60A1 RISE/RISE: 273
M48A5 MOLF:396
M48A5:250
M48A3/A3 MOLF:11/4(für trainning)
Mehrere Brüecken-, Schlepp- und Minen-Leopard Panzer.

Ein Freund von mir der bei den Panzern dient spricht mit Begeisterung auch von den älteren Leo Modellen und insbesondere von den 1A 5.

Auch die Artillerie hat ihren Vorzug auf deutsche Waffentechnik gezeigt,
Besitzt seit drei Jahren 25 Pzh 2000(155mm) und noch 12 dieses Typs werden nachgeliefert

Tobias G


5.3.2007 15:13:39
Direktverweis
Hallo,

aua, wenn ich mir eure Panzerausrüstung anschaue.....Steinzeit!

Gruß
Tobias

byron


5.3.2007 15:58:57
Direktverweis
Tja tobias,

Die des potenziellen Gegeners sind noch älter, lauter Amerikaner aus dem Vietnam Krieg, M 48 und M 60. Aber was
soll es, Waffen sollten lieber geschmolzen werden. Einige Leos haben sie auch aber keine 2A 6
Ich bin für:  Du sollst nicht töten
Allerdings!  Ein kleines Volk wie wir das an Asien grenzt, ist in seiner Geschichte dauernd angegriffen worden, muß sich also verteidigen können. Diese Panzerwaffe ist bei unserem sehr gebirgigen Gelände und der zum Osten relativ kurzer Grenze (100 Km.) mehr als genügend. Da wo wir den größten Wert gelegt haben ist die Luftwaffe und die Marine. Die aus den F-16-30, F 16-50 und F-16-52 Falcon wie auch Mirage 2000 und 2005 bestehende griechische Luftwaffe mit sehr modernen Amraam und Mica LUft-Luft Raketen wird die Hauptlast über die Ägäis übernehmen. Die Luftherrschaft wird die Sache entscheiden.
60 Eurofighter stehen vor der Bestellung.
Die Luftabwehr ist auch teilweise sehr modern

PAC-3 Patriot:  6(mit 200 Raketten)
S 300 PMU1:  2
CROTALE NG: 11  mit 176 Raketten
TOR M1:       21
Skyguard 1 :  12 (Velos system)
4xAIM-7M Sparrow :  20 (Radar Super)
GDF-003 (2X35mm) :  24 (Giraffe. Die RIM-7M  280 beim aufwerten)
Artemis 30 (2x30mm) : 988
Mk20 Rh202 (2x20mm) : 326
OSA AK/AKM (SA-8/cool.gif:31 mit infrarot Cameras
ASRAD HELLAS:  54  mit 432 Stinger Block I.
FIM 92B/C Stinger & Block I:  1237
L/60 & M1 (40mm) :160
ZSU-23(2X23mm): 506
 

Tobias G


5.3.2007 17:27:33
Direktverweis
Hallo,

dafür ist unsere Panzerausrüstung ziemlich übersichtlich!

Nach der neuen Reform:

- 225 Leo 2A6
- 125 Leo 2A5 (wenn das Geld da ist, dann auch A6)

Gruß
Tobias

byron


5.3.2007 18:11:28
Direktverweis
Naja Tobias,
sovielmehr Leos als wir habt Ihr ja auch nicht. Ich dachte Ihr hättet Tausende wo Ihr sie doch produziert. Warum sprachst Du dann von Steinzeit?
Ich sagte wohl, die Amipanzer werden aussortiert.  Unterschätze jedoch nicht die älteren Leos, die Ausbildung und die Kill-Kill modernisierte Elektronik ist ausschlaggebend. Da dienen Berufssoldaten die unaufhörlich bei den Simulators üben. Unsere Armee stellt sich seit langer Zeit auf Berufssoldaten um, da bei 11 Monaten Dienstzeit grade wenn man was bei den modernen Waffen gelernt hat, wird man entlassen. Und obwohl die Ber.Soldaten nur 1.000  im Monat verdienen, sind sie froh
einen sicheren Job zu haben, da fehlt es also nicht an Bewerber. Da gehen auch sehr viele Mädchen hin.

Tobias G


5.3.2007 18:50:08
Direktverweis
Hallo,

durch die neue Reform haben wir nur noch eine etwas stärkere Polizei byron! 

Ist nix mehr mit großen Panzermassen! Veraltet sagte ich, da wir unsere letzten M48/M60 Anfang der 70ger Jahre haben ausgemustert!

Die Zukünftige Panzertruppe der Bundeswehr besteht aus 350 Kampfpanzern in 7 Panzer-Bataillonen plus ca. 500 eingemotteten (überwiegend 2A4)!

Gruß
Tobias

byron


5.3.2007 21:46:32
Direktverweis
Ihr habt auch nicht die Türken nebenan, die mit drei Tausend Panzern an unsere Grenze stehen. Wir können nur mit Qualität
und gute Ausbildung im Notfall unsere Pflicht tun.

Tobias G


5.3.2007 21:50:08
Direktverweis
keine Panik, wir sorgen schon dafür, das DIE NICHT in die EU kommen, zumindest nicht jetzt!

Gruß
Tobias

byron


5.3.2007 23:17:02
Direktverweis
Ich glaube auch nicht dass sie dafuer reif sind. Die Buerger der Tuerkei haben nie Demokratie gekannt und es wird ein langer Weg noetig bis sie damit vertraut werden.
Wir haetten auch lieber einen europaeischen Nachbar, dann waeren wir nicht gezwungen dauern zu ruesten. Griechenland hat
die groessten Ruestungsausgaben pro Einwohner in Europa.

Nightwish


6.3.2007 14:47:15
Direktverweis
Tobias G schrieb:
Hallo,

durch die neue Reform haben wir nur noch eine etwas stärkere Polizei byron! 

Ist nix mehr mit großen Panzermassen! Veraltet sagte ich, da wir unsere letzten M48/M60 Anfang der 70ger Jahre haben ausgemustert!



Gruß
Tobias

Hm, da irrst du dich sehr!

1. hatte die Bundeswehr zu keiner Zeit M60 in Ihrem Bestand!

2. wurden die M48 bis Ende der Achtziger/ Anfang der Neunziger genutzt. Genaue Daten habe ich nicht.

So wurden die M48 mehrmals kampfwertgesteigert. Der Typ M48 A2 C wurde 1978/79 zum M48 A2 GA2 umgebaut. Er erhielt unter anderem die 105 mm Bordkanone L7 A3 des Leopard 1. Zumindest ein Teil der umgerüsteten M48 A2 GA2 wurde mit dem passiven Ziel und Beobachtungsgerät pZB 200 ausgerüstet. Die in den aktiven Verbänden verbliebenen M48 A2 GA2 wurden Mitte der 80er Jahre durch Leopard 2 ersetzt und an die Panzerbataillone der Heimatschutzbrigaden (HSchBrig) abgegeben. Bei diesen hatten alle JgBtl (Jägerbatallione) der HSchBrig einen PzJgZg mit M48 (Ausnahmen waren die HschBrig 51,61,56 und 66 mit Leopard 1A1A1). Es waren sogar noch einige M48 A2 GA2 im Dreifarb-Tarnschema der Bundeswehr zu sehen, bevor sie im Zuge der Abrüstung endgültig ausgegliedert wurden.

Auch die Bundeswehr war und ist zu keiner Zeit auf einem homogenen, hohen technischen Niveau. Es wurde immer ein moderner Kampfpanzer beschafft, während ein älterer noch in Dienst war (z.B. M48/Leo1, Leo1/Leo2). Bzw. noch ältere Modelle in 'nachrangige' Einheiten gesteckt . Denn so viel Geld hatte die Bw auch nicht.

Nightwish

Jan-Hendrik


6.3.2007 14:58:23
Direktverweis
Kommentar eines OTL a.D. zu den M48 : man gut , das es damals zu keinem "heißem" Krieg mit dem Warschauer Pakt kam , mit den Kisten hätten wir nicht einen Hauch Sonne gehabt 

Sicher wurde die bei nachrangigen Einheiten noch genutzt , aber mit dem Erscheinen des Leo 1 und spätestens mit dem Leo 2 war das nur noch "Alteisen" :

http://www.panzertruppe.de/Fahrzeuge/M48/body_m48.html

Jan-Hendrik

Tobias G


6.3.2007 15:01:40
Direktverweis
Hallo,

eben!

Der M48 ist in Form des Minenräumpanzer "Keiler" übrigens immer noch im Dienst bei der Bundeswehr!

Gruß
Tobias

Nightwish


6.3.2007 15:29:13
Direktverweis
@ Tobias

Stimmt, Keiler hatte wir   vergessen. Aber das ist ja auch 'nur' ein 'Hilfspanzer' und in sehr geringer Stückzahl bei der Truppe.

@ Tobias, @ Jan-Hendrik

Ich möchte die Aussage des Olt. nicht voll stützen. Die HSchBrig hatten nicht die Aufgabe am VRV zu stehen. Das heißt, wenn es in den achtzigern zu einem Angriff des WP gekommen wäre, dann hätten sich die Streitkräfte der SU zunächst mit ihren T72 der Einheiten der sog. 1.Kategorie den Leopard 1, Leopard 2 und M1 der NATO gegenüber gesehen. Während in den Einheiten der Zweiten und Dritten Kategorie sogar noch T55 eingesetzt waren. Andere Armeen des WP hatten sogar noch einen höheren Bestand an T55 in Dienst. Allein durch diesen Typ auf dem europäischen Gefechtsfeld, war der M48 kein 'Alteisen'. Aber, das muss ich zugestehen, beide Typen (T55 und M48) waren nicht mehr für die 'Erste Reihe'.

Die Bw hätte sicher alles aufbieten müssen, was sie hatte. Und die M48 hatten durch die kampfwertsteigernden Maßnahmen immer noch ein gewisses Maß an Potential und waren den T55 und BMP sicher mehr als gewachsen. Auch wenn sie sicher diverse Mängel gegenüber den Leopard hatten. Aber 'Alteisen' waren sie nicht - denn sie waren in der Struktur Bw mit dem Konzept der HSchBrig eine fest eingeplante Größe. Denn, wie bereits geschrieben, die Bw brauchte im Grunde alles was sie hatte.

Und auch die Israelische Armee hat ihre M48 und M60, später zum Teil massiv verstärkt, gegen T72 eingesetzt und das nicht erfolglos.

NW

Jan-Hendrik


6.3.2007 15:45:45
Direktverweis
Haste falsch verstanden 

Der Herr bezog sich auf die Aufbaujahre der BW , als M47 und M48 der StandardKpz der Bw war ...

Jan-Hendrik

Nightwish


6.3.2007 15:51:31
Direktverweis
Ahso. Okay. Stimmt, die Anschaffung war sehr umstritten, da sie, wie auch in deinem Link anklingt, nicht dazu geeignet waren, 'auf europäische Art und Weise Krieg zu führen' (Zitat frei nach Oswald, Fahrzeuge der RW, Wehrmacht und Bw). Da gab es auch Herren, die meinten, man solle besser die Produktion des Panther wieder aufnehmen  !

NW
zurück zur Forenübersicht