Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Ein Spartaner bei der griechischen Luftwaffe

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

byron


3.3.2007 11:23:43
Direktverweis
Die guten alten Transportmaschinen  C-130 haben bei der griechischen Luftwaffe ihre Pflicht zu genügend getan. Sie sind mehrfach sogar bis Afganistan geflogen, abgesehen von Nebenpflichten, wie Krankentransport, VIP-Transport, Fallschirmjäger, Feuerwehrmännertransport. etc.
Einige wurden neulich renoviert und modernisiert, man brauchte allerdings einen neuen modernen kleineren Transporter.
Die Benutzung der C-130  bei geringeren Ladungen ist öfters sehr unrentabel und teuer.
Die noch vorhandenen  Do-28  und  YS-11 haben sich als ungenügend und uneffektiv erwiesen.
Ein neues Trsp.Flugzeug bietet nun seine Dienste an, der Spartan C-27j der Lockheed Martin Alenia Tacktical Transport System.
Seine Ladefähigkeit ist:
2 Fahrzeuge HMMWV oder ein leichtes Fzg. Panhard AML-90 oder zwei leichte Rad-Fge. Tomb oder zwei leichte Lastwagen 4X4 3/4 t, oder 3 Feldhowitzer 105 mm, oder sogar ein leichter Hubschrauber in der Größe Bell 206.
Es kann  laden bis, 2 Motoren F-16, Mirage 2000 und 2005, C-130 oder drei Motoren AE 2100. praktisch die der Maschinen
der griechischen Lw.
Die Kabine kann umgestalltet werden für den Transport von 12 Kranken-Tragbaren in drei Reihen mit 6 sitzenden Krankenpflegern, oder 46 vollbeladene Soldaten oder 36 Fallschirmjäger mit voller Kampfladung.
Seine maximale Last-Tragfähigkeit ist 11,5 Tonen. Die Maschine braucht vollbeladen beim Abflug eine Stecke von 600 m.,  bei der Landung nur 340 m

 


Der Spartan C-27j  vor der Landung in Eleusis

Quelle:  Amyndika Themata 
zurück zur Forenübersicht