Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Spanische Grippe

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

Hero-Dude


22.6.2009 19:03:31
Direktverweis
Da das Thema ja immer wieder aktuell ist, frage ich mich, wie es 1918 zu dieser Seuche gekommen war.

------
Die These, dass es zu den ersten virulenten Grippeausbrüchen in den USA kam und sie von dort aus durch Truppenbewegungen weltweit verbreitet wurde, ist schon in den 1970er Jahren durch den den australischen Medizin-Nobelpreisträger Frank Macfarlane Burnet aufgestellt worden. Heute vermutet eine Reihe von Wissenschaftlern, dass die Grippewelle in Haskell County im US-Bundesstaat Kansas ihren Ausgang nahm. Zum Jahresanfang 1918 behandelte dort der Landarzt Loring Miner zahlreiche Patienten, deren Grippesymptome das bisher Bekannte an Heftigkeit erheblich übertrafen. Den Krankheitsverlauf schilderte Miner als rasend schnell und gelegentlich tödlich.
------

Quelle Wikipedia

War die Grippe reiner Zufall, oder waren es Forschungen die daneben gingen?

Nomen Nescio


23.6.2009 13:46:58
Direktverweis
Hero-Dude schrieb:
War die Grippe reiner Zufall, oder waren es Forschungen die daneben gingen?
Damals konnte man noch nicht die Grippeviren "manipulieren".

Vor etwa zwei Jahre hat man an gut konservierten Leichen in Alaska festgestellt, das es ursprünglich ein Virus war, daß von Hühner kam. So ist es eigentlich immer mit Viren. Sie sind einheimisch in eine bestimmte Tiergruppe, mutieren und mutieren, und auf einmal sind auch Menschen anfällig dafür. HIV z.B. kommt von Schimpansen.

Je weniger diese Virenstamme früher schon Kontakt mit Menschen hatte, je gefährlicher sie sein können.
Aber auch bei den Menschen mutieren die Viren noch dauerhaft. Und passen sie sich an. Verbreiten sie sich deshalb schneller.

Es bleibt immer wieder passieren. Die heutige neue Grippe scheint verwandt zu sein an die Grippe aus 1957. Ältere Menschen könnten dadurch schneller Abwehr dagegen haben.

waldi44


23.6.2009 15:04:42
Direktverweis
Natürlich eignet sich so ein katastrophales Ereignis prima für verschiedene Verschwörungstheorien . Auch Aids entsprang ja "bekanntlich" irgendwelchen  Labors in den USA .....

Hero-Dude


27.6.2009 18:21:47
Direktverweis
Naja, eine Weltverschwörungsdiskussion wollte ich damit nicht ansteuern. (Wobei im allgemeinen sind solche Sachen nicht unbegründet.)

Ich fand es auf jedenfall nur sehr merkwürdig, weil auch nur junge Männer im Alter von 20 - 40 Jahren hauptsächlich betroffen waren.
Das sah mir sehr nach einer selektionsgesteuerten Krankheit aus.

zurück zur Forenübersicht