Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Sommerzeit

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

waldi44


27.3.2007 18:02:24
Direktverweis
Lese gerade, dass die Sommerzeit in Deutschland erst am 3. April 1945 eingeführt wurde.*
Habe aber an anderer Stelle gelesen/gehört, dass das schon viel früher geschehen sein soll bzw. mit solch verbalen Sätzen umschrieben wird:"Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Sommerzeit wieder eingeführt"? Wenn sie aber doch erst am 3. Aprill 1945 eingeführt wurde, stellt sich mir die Frage: wozu?

*Unabhängig davon, dass sie schon während des 1. WK eingeführt worden sein soll- ist mir neu? In England gab es sie ab 1916..bis?

Zerstörerfahrer


27.3.2007 19:28:52
Direktverweis
Es gab sie 1916 auch in Deutschland und zwar vom 30.April bis 1.Oktober. Das weiss ich daher, weil die Zeitverschiebung mal bei einer Diskussion über die Skagerak-Schlacht für einige Verwirrung sorgte. 

waldi44


3.4.2007 12:14:26
Direktverweis
Nun lese ich gerade, dass die Sommerzeit schon beim "Fall Barbarossa" eingeführt war. Ich weiss, kein brennendes Thema, aber wer hat's denn nun genau? Die genaue Uhrzeit sozusagen !

Tobias G


3.4.2007 12:29:31
Direktverweis
Meine Oma (Jahrgang 1920) sagte mir ebenfalls, das die Sommerzeit schon Jahre vor Kriegsende eingeführt wurde!

Gruß
Tobias

SIEGMAR


12.4.2007 17:29:20
Direktverweis
 

ja ja!
Das hat mich schon immer geärgert. Ausgerechnet die Gesetze die nun wirklich nichts taugten, die hat man von Adolf übernommen.

Ich schaue mal nach, meine aber sie wurde in der Zeit des Kriegsausbruches eingeführt. Denke mal um 1940.

Panzer Oli


14.9.2007 19:10:32
Direktverweis
Der erste Versuch eine Sommerzeit einzuführen, wurde 1916 im Deutschen Kaiserreich gestartet. Drei Jahre lang stellte man die Uhren von Ende März bis Ende September eine Stunde vor. Doch 1919, zu Beginn der Weimarer Republik, wurde diese Regelung wieder rückgängig gemacht. Auch während der Anfangsjahre des Dritten Reiches behielt man das ganze Jahr die Mitteleuropäische Zeit bei.
 
Zu Kriegsbeginn allerdings wurde die Sommerzeit aus ökonomischen Gründen wieder eingeführt. Eine Stunde mehr Tageslicht bedeutete auch eine Stunde mehr Arbeitszeit – ein nicht unbedeutender Aspekt in der damaligen Rüstungsindustrie.

In der unmittelbaren Nachkriegszeit begann in Deutschland ein kleines Zeitchaos. Die drei westlichen Besatzungszonen bekamen die Sommerzeit verordnet. In der sowjetischen Besatzungszone und in Berlin galt die Moskauer Zeit. Moskau ist uns - zeitlich gesehen - zwei Stunden voraus. Zwischen Ost- und Westdeutschland klaffte also eine Zeitlücke von zwei Stunden.

Darüber hinaus gab es zwischen 1947 und 1949 noch eine Hochsommerzeit (11. Mai – 29. Juni) während der die Uhren noch einmal eine Stunde vorgestellt wurden. Dieses Zeitchaos wurde vor allem durch die bessere Ausnutzung des Tageslichts legitimiert. Denn in der Nachkriegszeit mit der weitgehend zerstörten Infrastruktur war die Abhängigkeit vom Tageslicht viel stärker als heute.
 

Gruß
Oli

wal


14.9.2007 22:59:55
Direktverweis
Mit Sommer ist klar. Aber, warum passt die Sommerzeit fuer Winter nicht?
zurück zur Forenübersicht