Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

46 ID und 1 Kav. Brigade

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Erich


9.5.03 15:48:49
Direktverweis
2 Fragen:
Wo war der Bereitstellungsraum der 46 ID am 01.09.1939 (46ID-IVKorps-10Armee) Ortschaften ? Vielleicht eine Karte ?
Schon am 26.08.1939 hat eine Kavalleriepatrouille in Ostpreußen den Krieg gegen Polen begonnen. Hat da jemand mehr Info ? (Vielleicht war das eine Einheit der 1.Kav.Brigade ?)

Erich


9.5.03 15:51:52
Direktverweis
Noch was: das war eine Kavallerie-Schwadron /3.Reiterregiment

Balsi


9.5.03 16:33:44
Direktverweis
also das IV. Korps stand in Oberschlesien - Nachbar war XIV.(oben) und XV. (unten) Korps. Laut Karte kam das IV. Korps aus dem Raum Oppeln

Erich


9.5.03 17:19:34
Direktverweis
Oppeln ist gut, denn in der Nähe von Lublinitz/Lubliniec gab es am 26.08.39 auch einen Zwischenfall. Quelle: "Mosty und Dirschau 1939" / H.Schindler S.26
Hat jemand das Buch "Angriffshöhe 4000 / C.Bekker" ? Auf der Seite 15 ist das ganze angeblich beschrieben ?

Balsi


9.5.03 17:30:33
Direktverweis
Hab das Buch grad zur Hand:
"Um ein Haar wäre das Wunder Wirklichkeit geworden. Im ganzen Bereich der io. Armee gab es nur einen Stoßtrupp, der nichts von dem neuen Haltebefehl erfuhr. Dieser Stoßtrupp lag vor der Front der 46. 1, D., gegenüber den polnischen Bunkerstellungen bei Lublinitz.
Noch in der Nacht fühlte er, entsprechend seinem Auftrag, auf Feindgebiet vor. Um 4.30 Uhr eröffneten die dreißig Mann das Feuer auf die Polen.Jeden Augenblick mußten ja die deutschen Bataillone von der Grenze her vorstürmen und den Gegner in die Zange nehmen. Aber an der Grenze blieb alles ruhig. Der Stoßtrupp wurde zusammengeschossen.
Und noch ein Fall ist bekanntgeworden. Am rechten Flügel der Heeresgruppe Süd, bei der 14. Armee des Generalobersten List in der Slowakei wurde im Handstreich ein Eisenbahntunnel besetzt: eine wichtige Verbindung für den Nachschub, wenn der deutsche Angriff erst einmal rollte. Der Stoßtrupp mußte zurückgerufen, der Tunnel aufgegeben werden. Kaum hatten die Polen ihn wieder in Besitz genommen, sprengten sie ihn.
Mit diesen beiden >Pannen< ging die geplante Überraschung verloren Genauso die letzten Zweifel der Polen, ob die Deutschen angreifen würden."

Erich


9.5.03 19:59:44
Direktverweis
Smiley mit Danke-Schild
Jetzt muss ich nur noch im poln. Forum nachfragen wo die Bunker waren.
Da gab es noch in Dirschau einen Zwischenfall mit 3 Mann und am Jablunka-Pass - also schon 4 Zwischenfälle wegen des widerrufenen Befehls. Der wurde ja 2x gegeben und 2x widerrufen. Erst beim 3x hat es "gefunkt".

Balsi


9.5.03 20:13:12
Direktverweis
der Befehl nannte sich im Übrigen "Ostmarkflug".. halte uns mal auf dem Laufenden... bezieht sich Dein Interesse auf etwas bestimmtes oder lediglich auf den "zu früh" begonnenen Polenfeldzug im Allgemeinen?

Erich


9.5.03 20:51:40
Direktverweis
Ich möchte da nicht viel verraten aber... ich plane eine kleine Internetseite über ein bestimmtes Thema. Das wird aber noch dauern.

Balsi


9.5.03 21:07:52
Direktverweis
ok... falls Du noch was brauchen solltest.. sag bescheid.. vielleicht kann ich ja helfen...

Erich


10.5.03 17:16:27
Direktverweis
Jooo, da gibt es was...
"Ostmarkflug" - war das jetzt statt "Fall Weiß" oder war das der eigentliche Auslösebefehl ?
Ist jemand im http://www.thirdreichforum.com/ Forum angemeldet ? Da gibt's eine Diskussion über die Kavallerie in Ostpreußen: http://www.thirdreichforum.com/viewtopic.php?t=19987&sid=7750a5c1062aed9f48a7739d77cc9b34 Ich wollte mich mal anmelden aber die wollten gleich den Familiennamen und weiß Gott was noch alles....
Jetzt etwas spezielles:
12.Kompanie / II Bataillon / Lehrregiment "Brandenburg" z.b.V. 800 - Kommandant Oblt. Schader. Im Buch "Die Brandenburger / H. Spaeter / Dissberger" auf den Seiten 131 u. 160 gibt's den Kampfweg der Einheit. Da wurden ein paar Brücken eingenommen. Leider steht nicht drinnen welche und wo ??? z.B: Koden, Kamenka, Kobryn - das Gebiet ist etwas zu groß um die 2 Brücken zu orten. Hat vielleicht jemand genauere Infos über die 12. Kompanie 1941 ?

Balsi


10.5.03 18:33:01
Direktverweis
kannst Du zu den brücken mal eine genaueres Datum nennen?
Hier die Threads aus dem Forum:
1. I am in the process of reading general Guderians memoirs. He states that the invasion of Poland was delayed a few days due to a flourish of Diplomatic activity. The original invasion was stood down so the diplomatic efforts could continue. He doesn't elaborate what these activities actually consisted of. Was there ever consideration by Poland of giving in to Germany about Polish territory concesstions? Does, anyone know what the diplomatic flury was the last week before the invasion was started?
2. Hello!
Interesting question and there were indeed turbulent times for the politicians and diplomats.
On 21.Aug.39 the news spreads that russia and germany agreed about the non-attack treaty and on 23.Aug. Ribbentrop flies to Moskau to sign the treaty.
Hitler still wants to attack Poland on 26.August as he thinks he can make the same treaty with England as with Russia by granting military help wherever needed.
With this proposal the british diplomat Sir Nevile Henderson flies to London immediately.
Hitler is sure that England will sign the treaty and orders (at 15:02) "Fall Weiß" for 26.August 04:30.
On the same evening negativ news come from the Auswärtigen Amt. England and France will not tolerate a attack on Poland and Italy says it is not ready to go to war yet.
Hitler is "shocked" about this development and calls Gen.Oberst Brauchitsch to his office who arrives at 19:00.
He says that he repeatedly said that the Wehrmacht is not ready to attack Poland yet. They estimate the polish Army to have 60 divisions and the germans have just 37 divisions ready to attack. There is nearly no force in the west where the three light border formations wouldn´t be a protection against an attack from there.
Brauchitsch requests eight more days to complete the force setup with 100 divisions. Brauchitsch himself takes responsibility for stopping the attack on the next morning.
I think it is a wonder that the attack was stopped successfully! Just one Cavalry Schwadron the 3./Reiterregiment 1 attacks across the border and has a firefight with polish troops.
This causes the first casualty of the second World War... Uffz.Theodor Koppenhagen.
Until 1.Sept. some diplomatic efforts still occured but I think you just asked for the delay reason.
hope this helps,

3. Thank you for your answer. Your response indicates you have some details likely from a publication. Would you share your source of information as I would like to look up same for developing futher details on the subject. Seems to be a little unknown aspect of the war.

Erich


10.5.03 19:42:23
Direktverweis
Also das Datum: um den 8 Juni 1941 nach Modlin verlegt - Brückeneinsatz - bis 22 Juni 1941 weitere Einsätze
Wegen dem Forum: da wollte ich eigentlich eine Frage posten :biggrin:

Balsi


10.5.03 20:04:37
Direktverweis
hmm also hab hier Hinweise darauf, das ab dem 12.06. verschiedene Agenten ins Land geschickt wurden. Die betraf bspw. Bahnlinie Stolpunowa-Kiev in der Nacht zum 22.
Die 12. kam aus Düren. In der Nacht am 22.06. um 1.30 Uhr ging es gegen die Brücke von Augustowo (Raum Grodno)mehr hab ich nich

Balsi


12.5.03 10:56:40
Direktverweis
hab hier noch was über die ersten Einsätze der Kriegsmarine am 19.06. (Minenlegen), sowie den Beschuss durch ein russisches Flugzeug gegen 2 dt. Schiffseinheiten vor am 19.06.

Erich


16.5.03 23:24:17
Direktverweis
Ist da jemand angemeldet ??? : http://www.thirdreichforum.com/
Würde dort gerne eine Frage posten.

Gast


24.5.03 18:01:51
Direktverweis
Hi,
hier noch etwas zur 1.KavBrig:
Die Kavallerie des Heeres war vor dem Krieg in 13 Regimenter gegliedert, welche bei Mobilmachung den Infanterie-Divisionen die vorgesehenen Aufklärungs-Abteilungen zuzuführen hatten. In Ostpreußen gab es jedoch eine Kavallerie-Brigade mit folgender Friedensgliederung (mit Standorten):
Reiter-Regiment 1 - Insterburg
Reiter-Regiment 2 - Angerburg
Radfahrer-Abteilung 1 - Tilsit
Reitende Artillerie-Abteilung 1 - Insterburg
Kavallerie-Regiment 4 - Allenstein und Osterode
Aufklärungsabteilung (mot.) 1 - Königsberg
Zahlreiche neue Formationen sollten in der Kriegsgliederung hervorgebracht werden ( so etwa eine 2cm MG-Kompanie, Panzerabwehr-Kompanie und 1 Nachrichten-Kp, sowie eine Vergrößerung der reitenden Artillerie-Abteilung auf 3 schießende Batterien), jedoch kam es nicht dazu. Nach dem Polenfeldzug, am 25.Oktober 1939, wurde die 1.Kavallerie-Division aus der 1.KavBrig. aufgestellt. Dafür mussten 11 Aufklärungs-Abteilungen ihre Reiterschwadronen abgeben. Nach Einsatz in Belgien, den Niederlanden und Frankreich wurde die Division im Spätsommer 1940 nach Polen (sog. "Generalgouvernement") verlegt und verblieb dort bis zum Juni 1941. Zu Beginn des Russlandfeldzuges wurde die Kavallerie-Division der Panzergruppe 2 (Guderian) unterstellt. Während die Kavalleristen mit den gepanzerten Verbänden Schritt halten konnten, verschlechterte sich die Versorgungslage der 17.000 Pferde rapide. Im Winter 1941/42 wurde die 1.Kavallerie-Division in die 24. Panzer-Division umgerüstet. Damit bestand vorerst keine Heeres-Kavallerie mehr. 1942 gab es nur noch Truppenkavallerie in Form von Divisions-Aufklärungs-Abteilungen. Die 17.000 Pferde wurden an die Infanterie-Divisionen und Ostreiter-Schwadronen übergeben.
Moe
http://www.deutsche-geschichte.de.tf

sniper 74


25.5.03 16:27:41
Direktverweis
Hallo,
kann mir jemand sagen, was aus den Kavalerie-Brigaden der Wehrmacht geworden ist?
Fiel mir grad so ein, daß mein Opa, der ja nie viel über den Krieg geredet hat, immer nur auf Pferden zu sehen war. Liegt ja eigentlich nahe, daß er bei der Aufklärung war. Er ging glaub ich 42 in russische Gefangenschaft bei M... Mist, wie hiess die Stadt jetzt?
Muss mal meiner Mama mailen... (ein Satz mit 5(6) M :D)

Moe


25.5.03 18:26:25
Direktverweis
Hi,
wie ich bereits oben schrieb, wurde aus der 1.KavBrig die 1.Kav-Division aufgestellt. Im Winter 1941/42 wurde dann diese Division in die 24.PD umgerüstet, was vorerst das Ende der Heereskavallerie bedeutete.
Auf meiner Seite habe ich einen Artikel über die Kavallerie geschrieben, samt Informationen über Kavallerie-Verbände in der 2.Kriegshälfte:
http://de.geocities.com/deutschegeschichte/Kavallerie.html
an Literatur:
"Kavallerie der Wehrmacht" von Klaus Christian Richter, Podzun-Pallas Verlag 1994
MfG Moe
http://www.deutsche-geschichte.de.tf

Erich


2.4.04 15:12:30
Direktverweis
Wer hat Infos zu folgenden Grenzzwischenfällen ? :

Zw. Freistaat Danzig u. Polen am 19,22 u. 23.07.1939 ???
Pfalzdorf - 31August/1Sept 1939
Röhrsdorf - 31August/1Sept 1939
Sonnenwalde - ?
Alt Eiche - ?
Neukrug (2x ??) - 1 Sept. 1939
Scharschau - ?

Gab's die wirklich oder ist das nur Propaganda ?? Gab es noch andere ?? (Außer Gleiwitz,Pitschen,Hochlinden)
zurück zur Themenübersicht