Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Gren.Ers. u. Ausb.Btl.

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Gast


16.11.03 17:32:56
Direktverweis
Hallo, ich möchte gerne mal Wissen was für eine Bedeutung oder Grund es hatte, das jede Division ein Ers.u.Ausb.Btl. hatte? Damit meine ich nicht die Ergänzungsbataillone eines Regiments in der Heimat, sondern die Ausbildungsbataillone in der Gliederung einer Division. War das eine Art Divisionsreserve, welche Aufgaben hatte es, wie z.B. Pioniere oder Artillerie? Warum waren diese Einheiten nicht immer im Divisionsbereich eingesetzt, sondern teilweise Hunderte Km weit weg?

JW


17.11.03 17:20:24
Direktverweis
Ich glaube, hier ist einiges durcheinander geraten:
1. Ergänzungsbataillone gab es nur bis Kriegsbeginn. Sie bildeten ältere Wehrpflichtige in acht- bis zwölfwöchigen Lehrgängen aus. Bei Mobilmachung wurden die Ergänzungsbataillone und die selbständigen Ergänzungskompanien in die Infanteriedivisionen der 4. Welle umgewandelt.
2. Eine Felddivision hatte keine Ersatz- und Ausbildungsbataillone, sondern allenfalls ein Feldersatzbataillon. In diesem Bataillon befanden sich anteilmäßig ausgebildete Soldaten aller Truppenteile der Division, es war eine erste Personalreserve zum Ausgleich von Verlusten. Das Feldersatzbataillon erhielt ausgebildete Soldaten vom Ersatzheer, es führte keine eigentliche Ausbildung durch, lediglich in den Divisionskampfschulen, die dem Felderstzbataillon angegliedert waren, wurde Weiterbildung betrieben.
3. Die Ersatzbataillone in der Heimat wurden von sog. "Divisionen Nummer" geführt, also z.B. von der Div. Nr. 173. Diese Divisionsstäbe waren aber reine Verwaltungsorgane, keine taktischen Führungsstäbe.
4. Bei der Neuorganisation des Ersatzwesens im Oktober 1942 wurden vielfach die bisherigen Ersatzbataillone in je ein Ausbildungs- und ein Ersatzbataillon geteilt. Die Ersatzbataillone nahmen danach nur noch Verwaltungsaufgaben, wie Einberufung und Einkleidung der Rekruten, Aufnahme von aus den Lazaretten zurückkehrenden Soldaten, Sicherstellen des Personalersatzes und Bildung von Marschkompanien wahr.
Die eigentliche Ausbildung fand dann in den Ausbildungsbataillonen statt. In vielen Fällen wurden aus den Ausbildungsbataillonen und einem Teil der Div.Nr. jetzt "Reserve-divisionen" gebildet und in das besetzte Ausland verlegt. Dort führten sie weiter ihren Ausbildungsauftrag durch und nahmen nebenbei Sicherungsaufgaben wahr. Eine Reihe von Ausbildungsbataillonen wurde dabei in Reservebataillone umbenannt.
5. Bereits 1943 wurde ein Teil der bisherigen Ausbildungsbataillone wieder mit den Ersatzbataillonen zu "Ersatz- und Ausbildungsbataillonen" zusammengefaßt, die jetzt wieder Verwaltung und Ausbildung in einem Bataillon durchführten.
zurück zur Themenübersicht