Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Einführung des Ärmelstreifens "Hitlerjugend"

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

TiKi111


24.10.04 22:36:38
Direktverweis
Die Ärmelstreifen der 12.-SS-Pz.Div. wurden erst nach des Normandieeinsatzes an die Div.Angehörigen ausgehändigt, etwa im September 1944!

Laut einem Veteranen haben Offiziere das Ärmelstreifen "Hitlerjugend" in der Normandie aber schon getragen!

Wie war dies möglich????

ZensiertWeilZuBloed


24.10.04 22:55:13
Direktverweis
senil?

Dracula


24.10.04 22:57:57
Direktverweis
Der Ärmelstreifen wurde am 24. Juni 1943 zum Tragen genehmigt, daher auch schon in der Normandie möglich.

[ Editiert von Dracula am: 24.10.2004 23:00 ]

TiKi111


24.10.04 23:10:09
Direktverweis
Danke für die Info!!!



Und zu dem absolut geistreichen Einwurf: senil?

Hut ab!!
Nach dem Motto...
... schreib ich halt mal sinnlos was hin...
... Hauptsache mein Postingzähler schnellt nach oben!

Dracula


24.10.04 23:17:20
Direktverweis
Das sollte jetzt doch klar sein. Der König der sarkastischen Einzeiler ohne Inhalt.

Petronelli


25.10.04 06:48:10
Direktverweis
Find ich seltsam, denn im neuen Buch, ein Gegner wie Stahl gibt es eine Anmerkung der Redaktion aus dem Pour le Merite Verlag, dass diese Streifen erst am 19.09.44 an die Truppe geliefert wurden!
(Kann natürlilch sein, dass die Offiziere das schon hatten, muss mal anhand von Bilder rumsuchen!)
Gruß
Peter

Hoth


25.10.04 06:53:56
Direktverweis
Mir ist auch erst das späte Datum der Übergabe an die Div.angehörigen bekannt, nach der Normandieschlacht.

Auch haben die von der 1.SS-PD"LAH" zur Div. "HJ" versetzten Führer und Unterführer deshalb ihre "Leibstandarte"-Streifen weitergetragen, auch während der Invasionskämpfe, was zunächst für einige Verwirrung bei den Alliierten sorgte, da sie wußten, daß die LAH nicht im Invasionsraum war und man bei einigen Gefangenen dann die LAH-Ärmelstreifen sah.

Insofern könnte es sich auch um eine getrübte Erinnerung des Veteranen handeln.



[ Editiert von Hoth am: 25.10.2004 7:09 ]

TiKi111


25.10.04 21:15:07
Direktverweis
An die Truppen wurden ja unter anderem auch nicht bestickte Ärmelstreifen ausgegeben, die dann im Felde bestickt werden konnten!

Also möglich ist es durchaus, dass manche,
aber vor allem, Offiziere schon selbstgestickte Hitlerjugend-Ärmelstreifen trugen!!!

Hoover


25.10.04 21:43:54
Direktverweis
An die Truppen wurden ja unter anderem auch nicht bestickte Ärmelstreifen ausgegeben, die dann im Felde bestickt werden konnten!


Das habe ich allerdings noch nie gehört. Die Ärmelstreifen ("Ärmelbänder" waren Kampfauszeichnungen, wie Afrika und Kreta) wurden in diversen Stickereien gewebt, seltener gestickt und auf Rollen an die Einheiten geliefert. Teilweise wurde dort eine feierliche Übergabe vollzogen, teilweise aber auch einfach ausgegeben.Anderes ist mir unbekannt.

Dracula


25.10.04 22:41:47
Direktverweis
Die Ärmelstreifen wurden maschinell bestickt, ist etwas schwierig im Feld meiner Meinung nach.

Das Datum der Genehmigung zum Tragen (24.6.1943) stimmt schon. In diverse Internetseiten und Bücher wird dies bestätigt. Ob die aber dann auch tatsächlich ausgegeben wurden steht da leider nicht.

Mein Großvater war, bis er 1942 fiel, in der “Wiking”-Division. Er hatte immer noch seinen “Germania” Streifen, vom Anfang, obwohl viele andere schon die “Wiking” Streifen trugen.

Kann dies auch nicht der Fall mit der “Hitlerjugend” gewesen sein?
Kamen alle Offiziere und Unteroffiziere von der LAH, oder gab es vielleicht auch Neue die vom Anfang an die “HJ” Streifen bekamen?

Auf Bilder kann man leider nur die LAH erkennen.

Weiß jemand was ein BeVo-Muster ist, m.B. auf Ärmelstreifen?



[ Editiert von Dracula am: 25.10.2004 23:02 ]

Hoover


25.10.04 23:00:20
Direktverweis
wenn dein Opa im SS-PzGrenRgt 9 "Germania" war, dann trug er auch das Ärmelstreifen "Germania". "Wiking" trugen die Divisionstruppen. Mein Opa trug bis Mai 1945 den Ärmelstreifen "Thule".

Auf Fotos vom März 1944 (TrÜbPl Berverloo) tt´ragen Offiziere den Ärmelstreifen "HJ", aber viele auch noch "Adolf Hitler" und "Das Reich". Ich denke, die zuversetzten Soladten haben ihre alten Streifen so lange wie möglich getragen.

Dracula


25.10.04 23:15:01
Direktverweis
@Hoover: Danke, wieder was gelernt.

Es könnte dann stimmen, daß in der Normandie Truppen gekämpft haben mit den "HJ"-Streifen, wie im Beitrag von Tiki111 erwähnt.

Hoover, Wo kann man weitere Auskünfte zur Wiking-Division bekommen? Gibt es ein Buch zu dieser Division, mit detaillierten Beschreibungen der Regimenten u.s.w.?

[ Editiert von Dracula am: 25.10.2004 23:27 ]

Petronelli


26.10.04 06:47:18
Direktverweis
Hi Leute,
Die "BeVo" war, oder vielleicht sogar ist noch, eine Firma in Wuppertal, die Uniform-Abzeichen aller Art maschinell hergestellt hat! Insbesondere gewebt auf dünnem kunstseideähnlichen Stoff! (Ärmeladler, Mützenadler und eben auch die Ärmelbänder)
Es gab daneben noch Lochkartengestickte Varianten, die dann Tuchstoff als Träger hatten! ("Tuch" ist das filzartige Material aus Wolle! Eben woraus die Standard-Uniformen hergestellt waren)
Was von dieser Firma kommt (oder heute oft kopiert ist), wird dann unter Sammlern als sog. "BeVo-Standard" bezeichnet, damit man weiß worüber man redet!
Gruß
Peter

Martin 222


27.10.04 07:40:06
Direktverweis
Hallo und guten Morgen

...ich habe sogar schonmal ein Foto gesehen auf dem ein Angehöriger zwei Streifen übereinander trug,war aber ein Nichtdeutscher..ich suche mal nach.
Desweiteren Bücher über die Wiking gibt ews ja in Hülle und Fülle.Von den Truppenkameradschaften,die finde ich ganz toll,oder von Jean Mabire ist auch ein tolles Werk.Dies ist aber meine Meinung,sonst geht das Diskutiere wieder los,das Mabire eine falsche Quelle benutzt hat...

Hoth


27.10.04 07:53:53
Direktverweis
Gepostet von Dracula
@Hoover: Danke, wieder was gelernt.

Es könnte dann stimmen, daß in der Normandie Truppen gekämpft haben mit den "HJ"-Streifen, wie im Beitrag von Tiki111 erwähnt.

Hoover, Wo kann man weitere Auskünfte zur Wiking-Division bekommen? Gibt es ein Buch zu dieser Division, mit detaillierten Beschreibungen der Regimenten u.s.w.?

[ Editiert von Dracula am: 25.10.2004 23:27 ]


Ein sehr schönes Buch zur 5.SS-PD "Wiking" ist auch der Bildband "Panzer Grenadiere der Panzerdivision Wiking im Bild".

Ein sehr hochwertiger und damit auch leider teurer Bildband, herausgegeben von der Rgt.Kameradschaft des SS-PzGr.Rgt. 10 "Westland"

Nation Europa Verlag, Coburg

[ Editiert von Hoth am: 27.10.2004 7:54 ]

Dracula


27.10.04 10:10:25
Direktverweis
Hallo Leute,

Vielmals Dank für die Hinweise zu den Büchern der “Wiking”.

Manchmal muß man eben mal kräftig in den Geldbeutel fassen um für sich interessante Lektüre und Bilder zu bekommen. Heutzutage leider immer öfter.

Wegen der Quellen habe ich auch keine Sorge. Wenn es vom Text her irgendwie nicht stimmen sollte, dann hat man wenigstens noch schöne Bilder.

Gruß.
zurück zur Themenübersicht