Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

PzGrenRgt. 49

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Balsi


8.2.05 15:39:09
Direktverweis
Hallo,

habe mal wieder eine eigenartige Info von der WASt bekommen.. und zwar ging der entspr. Soldat am 17.04.1945 als Leutnant d.R. in amerikanische Gefangenschaft im ort Beyersdorf als Soldat des PzGrenRgt. 49. Laut Tessin gab es das aber garnicht.. wat`n nu? Jemand Ideen?

PS: von der SS gab es eins .. richtig aber das war im Osten soweit ich weiss

Leutnant


18.2.05 18:37:43
Direktverweis
Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass die WAST nicht immer genau ist...so ist beispielsweise der Geburtsort meines Großvaters falsch und das Geburtsdatum um einen Tag falsch datiert, aber alle anderen Angaben (Truppengattung, etc.) stimmen mit seinen Aussagen überein - da kommt man schon manchmal ins zweifeln!?

Balsi


18.2.05 18:44:44
Direktverweis
ja stimmt.. beim Grossvater meiner Freundin war es auch etwas komisch.. immer Wehrkreis III und auf einmal Kavallerie Göttingen.. das passt einfach nicht.

schwarzermai


3.4.05 17:25:43
Direktverweis
... natürlich gab es auch Heeressoldaten/Offiziere, die in der Waffen-SS kämpften, aber bis zm Schluss nicht in der Waffen-SS waren, weil sie nicht wollten!

PzGrenRgt.49 = 23.SS "Nederland" - Mitte 1944 nur ca. 50% des Solls an Personal, (denke nicht, daß die 23.SS jemals 100% Personal hatte!), dafür kann es doch so gewesen sein, daß er zuletzt als Heeressoldat "des Rgt.49" in Gefangenschaft ging, als Heeressoldat bei der Waffen-SS.
Natürlich war die 23.SS mit ihrem Rgt.49 im Osten eingesetzt, aber einen geschlossenen Divisionseinsatz hat es 1945 wohl nicht mehr gegeben, besonders nicht der Oderoffensive, davor die Pommernschlacht und dann Kessel von Halbe.
(zB. war die 11.SS, die ja auch ein Teil des III.(germ)SS-Panzer-Korps zusammen mit der 23.SS war, aufgesplittert eingesetzt, I./23 "Norge" in Ungarn mit der 6.Pz-Armee, Teile der Nordland in/um Berlin, dann Teile in Halbe, Teile zusammen mit der Korpstruppen in Mecklenburg), das AuE11 in Österreich....

1945 war eben Chaos!!

Siebi


4.4.05 19:27:15
Direktverweis
Wenn das Beyersdorf bei Bad Liebenwerda gemeint ist, dann könnte das auf die 344 ID deuten, einige Offiziere sind dort
in der Nähe beim Deutschlandsender Herzberg in Gefangenschaft geraten, der Kommandeur General Jolasse ging
im Raum Annaburg über die Elbe mit einigen Offizieren.
Laola-Smileys
zurück zur Themenübersicht