Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Deutsche Truppen im Kurland und Norwegen!

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Osmanische Reich


23.9.05 15:06:50
Direktverweis
Nach der Kapitulation am 8 Mai 1945 befanden sich ungefähr 400.000 deutsche Soldaten in Norwegen und wiederum 400.000 im Kurland, nicht zu vergessen, die anderen Staaten z.B. Jugoslawien mit 600.000 soldante etc. Ich würde gerne wissen ob diese Einheiten in Norwegen etc. gut ausgerüstet waren. Da sie bis zum Kriegsende kein Schuss fast abgefeurt haben. Ich denke nachdem die Allierten die deutschen Grenzen erreicht hatten, hätte es doch Sinn gehabt diese Soldaten abzuziehen und im eigenen Reich einzusetzen, da es auch gute Soldaten waren.
Danke im Voraus.

Osmanisches Reich

The Real Blaze


23.9.05 15:56:42
Direktverweis
Da unterliegst du einer Fehlinfo.Am 18.Oktober 1944 drangen die Sowjets über die norwegische Grenze.Ab da war Nordnorwegen bis Kriegsende Kampfschauplatz.

das brennende Hammerfest 1944


The Real Blaze
Post Scriptum Forum

waldi44


23.9.05 18:31:07
Direktverweis
Nordnorwegen! Dennoch stimmt es, dass der überwiegende Teil nicht kämpfte und auch relativ gut ausgerüstet war!
Als noch Zeit dazu war, konnte sich Hitler nicht entschliessen Norwegen zu räumen. Später gab es zwei Gründe es nicht zu tun: 1. Man dachte an einen Rückzugsraum für den Endkampf (Daher viele Gerüchte damals, Parteiobere und Bonzen setzten sich nach Norwegen ab. Diesem Gerüch fiehlen ua. auch drei KZ Transportschiffe in der Lübecker Bucht zu Opfer.), 2. Man hatte keine Tansportmöglichkeiten, zumal die RAF die Luftherrschaft besass.

Dietl hatte die Situation schon 1943 kritisiert und Hitler darauf aufmerksam gemacht, dass hunderttausende junger Soldaten Ski- und Angelurlaub an fernen "Fronten" begingen, während anderswo um jede Kompanie gebettelt wurde.
Hitlers Antwort(sinngemäss):"Dietl, von Politik verstehen Sie nichts"!
zurück zur Themenübersicht