Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Boden-Boden Anti-Panzerrakete der Wehrmacht

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Petronelli


2.8.04 09:22:49
Direktverweis
Hallo,
wer weiß was zu den angeblichen Anti-Panzer Boden-Boden
Raketen der Wehrmacht?
Hatte mal in einem russischen Bausatz 1:35 neben einer Raketen-PAK "Pueppchen" auch eine Fliegerfaust und eine komische schmetterlingsartige Hohlladungs-Rakete, die angeblich aus dem Hinterhalt vom Boden aus waagrecht auf vorbeifahrende Panzer gestartet werden konnte!
Mehr habe ich bis jetzt nicht herausgefunden!
Gruß
Peter

Indy


5.8.04 14:00:36
Direktverweis
Hi, von welcher Firma war der Bausatz?

Zum Thema LFK:
www.luftarchiv.de
www.luft46.com

oder
'Waffen und Geheimwaffen des dt. Heeres 1939-1945' von Hahn.

Petronelli


11.8.04 14:11:06
Direktverweis
Hi,
das war so eine polnische Tankette, die man auch als Deutsches Beutefahrzeug herrichten konnte!
Firma weiß ich leider nicht mehr, aber die gibt es nur in relativ gut ausgestatteten Läden! (könnte CMK gewesen sein)
Ich habe aber was gefunden:
Diese Boden-Boden Rakete gab es als "V-7 Rotkäppchen" und war Kabelgelenkt! Sie sollte auf den Boden stehend (Hausecke oder Deckung)ausgelöst werden, wenn der Panzer vorbeifuhr! Ich weiß aber nicht ob es einen Einsatz gab!
Gruß
Peter

Popski


11.8.04 20:15:49
Direktverweis
Petronelli schrieb u.a.:

... Diese Boden-Boden Rakete gab es als "V-7 Rotkäppchen" und war Kabelgelenkt! Sie sollte auf den Boden stehend (Hausecke oder Deckung)ausgelöst werden, wenn der Panzer vorbeifuhr! Ich weiß aber nicht ob es einen Einsatz gab!

Das "gute Stück" hieß X-7 "Rotkäppchen" und kam nicht zum Einsatz.

Siehe z.B. hier: http://www.infobitte.de/free/lex/ww2_Lex0/r/rotkaeppchen.htm

Zitat vom obigen Link:

"Rotkäppchen, Beiname der dt. Pz.abwehrrakete X-7 mit zweistufigem Pulvertriebwerk, 1942 bei der Dt. Versuchsanstalt für Luftfahrt entwickelt, wo auch nachsteuerbare Gleitbomben wie die Fritz X entstanden. Gestartet von einer Schiene auf Dreibein-Lafette, brachte die erste Stufe des 0.95 m langen R. mit 3 kg Treibladung das Geschoß auf 98 m/s, das dann durch das 2.5 kg schwere Marschtriebwerk auf über 300 m/s beschleunigt wurde. Es trug eine 2.5-kg-Hohlladung, die jeden damals bekannten Pz. durchschlagen konnte, und wurde durch Drahtsteuerung bis auf 1,200 m ins Ziel gebracht. Zur Stabilisierung dienten negativ gepfeilte Flächen von 60 cm Spannweite, an denen die Behälter für die Steuerdrähte angesetzt waren. Etwa 300 R. wurden noch hergestellt und seit 21.9.1944 auf dem Schießplatz Sennelager erprobt. Die Ergebnisse waren wenig befriedigend, so daß es nicht mehr zum Truppenversuch und zur Massenfertigung kam."

Noch detaillierter hier (in engl. Sprache mit Abbildungen):

http://www.geocities.com/Augusta/8172/panzerfaust12.htm

Und sogar auf Balsi's Website zu finden:

http://balsi.de/Waffen+Gebaeude/Sonderwaffen/x7rotkaeppchen.htm



X-7 "Rotkäppchen"

Grüße

Petronelli


16.8.04 09:54:09
Direktverweis
Ha!
Geil, danke für die Info! Das ist mehr als erwartet!
Mercy!
Das Modell war übrigens von RPM nicht von ICM!
Gruß
PeterSmiley mit Danke-Schild

Indy


16.8.04 22:42:47
Direktverweis
Gepostet von Petronelli
Ha!
RPM nicht von ICM!
Gruß
PeterSmiley mit Danke-Schild



Hat ich mir schon gedacht...:)
Braucht noch jemand nen franz. Lorraine Schlepper?

[ Editiert von Indy am: 16.08.2004 22:43 ]
zurück zur Themenübersicht