Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

IR

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Kübelfan


6.11.01 16:16:42
Direktverweis
Hallo,
hat einer von euch eventuell ein paar Informationen über IR-Fahrzeuge und Waffen bzw. Gefechte wo soetwas eingesetzt wurde?
Zum einen wurden Panther mir IR ausgerüstet. Als Begleitfahrzeuge hatten diese auch das SdKfz 251 mit riesigen IR Scheinwerfern genannt UHU. Bei Uelzen wurde z.B. ein komplette britische Panzerkolonne die ausgerüstet war mit neuen Panzern vernichtet. Es gab auch Infanteristen die mit IR ausgestattet waren, (Sturmgewehr 44 mit IR-Aufsatz) zum Einsatz kamen wohl welche, bei Berlin und in den Ardennen.
Hat jemand noch weitere Informationen hierzu? Bilder?
Gruss
Torben

Balsi


6.11.01 17:26:20
Direktverweis
ähmm... hab ne dumme Frage..IR...?? fällt ir im Moment nicht ein..was das heisst... InterRegio???
klärste mich auf???

Kübelfan


6.11.01 18:31:40
Direktverweis
Hallo,
na klar. IR bedeutet Infrarot (Nachtsichtgeräte).
Gruss
Torben

Balsi


6.11.01 18:53:27
Direktverweis
na das hätt ich ja wissen müssen...
also hier hab ich was über Pantherfahrzeuge Panther
Die Verwendung einer aktiven Kommandanten-Infrarot- Zieleinrichtung für den Nachtkampf war theoretisch ab Ende 1944 möglich. Es wurde das Infrarot-Zielfernrohr FG 1250 verwendet, welches ab Juli 1944 in beachtlicher Zahl hergestellt wurde. Bis zum Ende des Krieges sind jedoch wahrscheinlich nur einige Truppenversuche im Kampfeinsatz mit dieser Infrarot-Zieleinrichtung durchgeführt worden

Geschichte
Nahaufnahme

Kübelfan


6.11.01 19:27:20
Direktverweis
Danke Balsi,
die Seiten kannte ich leider schon. Ich hoffe zu diesem Thema immer wieder was neues zu finden, weil es hoch interessant ist. Ein Traum wären mal originale Bilder, die bisher unbekannt sind.
Noch mal Danke und Gruss
Torben

Balsi


6.11.01 19:38:55
Direktverweis
hmmm...schade...aber ich mach Dir ein Angebot...sollte es zu einer Archivsuche in russland kommen (siehe Diskussionsforum) soll er nach solchen Bildern suchen ...
müssen halt nur sehen wie wir das dann bezahlen aber das kriegen wir schon hin...

Gruss

Kübelfan


6.11.01 19:48:20
Direktverweis
Archivsichtung in Russland? Wow, wer, in welchem Diskussionsforum. Ich verliere den Überblick.... ;)
Aber das hört sich sehr interessant an!!!
Gruss und Danke
Torben

Loxley


10.11.01 07:59:47
Direktverweis
Auf www.panzermuseum.com steht auch was darüber.

panzerjaeger


22.5.02 11:34:07
Direktverweis
Funktion des IR...
Anfang 1945 war das IR-Nachtsichtgerät soweit entwickelt worden das es auf Sturmgewehren aufgesetzt werden konnte..stromquelle und Zusatzgeräte befanden sich in der Gasmaskenbüchse.des Schützen.Ein Kleiner Scheinwerfer mit einer Leuchtweite von 150m war fest auf dem Sturmgewehr befestigt.
Erfolgreiche Erprobungen fanden in der Panzergrenadier truppe vermutlich Panzergrenadierlehrregiment in Fallingbostel statt.

Panzermayer


22.5.02 14:21:17
Direktverweis
Fallingbostel...? Hmmm, liegt doch in Belgien, da war wohl Anfang 1945 nicht mehr viel los oder...? :)

Balsi


22.5.02 14:23:41
Direktverweis
nööö tut es nicht.. Geographie unbefriedigend... 6 ..setzen!!!

Fallingbostel:D :D :D

waldi44


22.5.02 16:24:33
Direktverweis
Hm Nachtsichtgerät? Taschenlampe vielleicht? :D :D

panzerjaeger


22.5.02 18:49:51
Direktverweis
Mhhh panzermayer.....geographie sehr schlecht das ist bei uelzen das nest....
Schau mal vielleicht find ich noch mehr über denn einsatz mit IR...
@waldi gutes Sichtgerät aber der gegner sieht dich auch.....

~Rainer


23.5.02 00:27:53
Direktverweis
hallo,
aber nur wenn er selbst nur im IR-Zielfernrohr beobachtet. Ansonsten ist in diesem Zusammenhang nur das Wort Leuchtdisziplin anzumerken.
Gruss
Rainer
P.S.: Mir hat mal jemand erzählt, sie hätten IR Scheinwerfer zum Fahren bei Dunkelheit gehabt. Ich habe bei der BW die IR Ausrüstung noch kennengelernt, im Winter war sie Klasse zum Fusswärmen.

panzerjaeger


23.5.02 14:09:24
Direktverweis
Das Nachtsichtgerät des Panther bestand aus:
Dem IR –scheinwerfer (als Lichtquelle)mit Infrarot Filter
(Durchmesser ca.30 cm)Dieser war seitlich oder auch oben auf dem Turm des Panzers.Rechts vor der Kommandanten kuppel,Schwenckbar befestigt.
Der Bildwandlerröhre die das für das menschliche Auge unsichtbare Licht mittels einer sogenannten Braunschen Röhre von 20 cm Durchmesser und 60 cm Länge,in sichtbares Lichr umwandelte.Am Einblickende der Röhre befand sich ein Gummi Stirnpolster wie wir an jeder Panzeroptick kannten.Das Ausblickende war durch eine Starke Sammellinse abgeschlossen.
Die anlage war für 3 aufgaben vorgesehen.
1.rundumbeobachtung des komandanten.
2.Einweisung des fahrers durch denn Komandanten.
3.Das Zielen
zusätzlich mussten in Fahrzeugen eingebaut werden.
1.eine zusätzliche 12 V Batterie.
2.Ein DKW Aufladeaggregat.
3.Ein Zerhacker der Gleichstrom in Wechselstrom umformte.
4.Ein Umformer der 12 v auf 6000 V Hochtransformierte.
5.Ein Glätter der transformierte Wechselstrom in Gleichstrom umwandelte.
6.eine grosse Zahl an Zu und Ableitungskabel.
Einsatz:
Wollten bei Budapest IR einsetzen...Zum entsatz...

wolchow


21.1.03 19:15:20
Direktverweis
ich hab mal gelesen das IR sei so gut gewesen, das derAmi das Gerät unverändert im M47 eingebaut hat?

Indy


22.1.03 16:03:55
Direktverweis
Glaub ich eher net, da die Amis bei Kriegsende (nur fraglich wann!) IR-Geräte für M1 Carbine in erprobung hatten...und der M47 kam noch ne ganze Ecke später...glaub nicht das da noch dt. Gerät verwendet wurde...
Nur so am Rande:
Die Idee mittels IR in der Nacht sehen zu können war nicht bei der dt. Pz.waffe enstanden...die ersten Versuche gabs Mitte der 30er von AEG, später von den Amis und Briten, hauptsächliche Verwendung: Schiffsortung.

Gruß Phillip

wolchow


22.1.03 18:05:52
Direktverweis
jo, ich werd der sache mal auf den grund gehen

Nightwish


22.1.03 20:23:35
Direktverweis
Schau mal da:
http://www.whq-forum.de/cgi-bin/iB3/ikonboard.cgi?s=3e2eee9158faffff;act=ST;f=7;t=334
Der Panther steht in Saumur(Frankreich).
Ach, und Fallingbostel liegt in der Lüneburger Heide!
Gruß, Nightwish

Nightwish


22.1.03 20:27:08
Direktverweis
Soviel ich weiß sollten die Nachsichtgeräte zuerst bei den PaK- Verbänden eingeführt werden. Und zwar schon in den ersten Jahren des Krieges. Später hat man sich dann drann erinnert und sie auf den Panther gesetzt. Diese Version hieß angeblich 'Vampir'.

Nightwish


22.1.03 20:34:04
Direktverweis
@ Rainer
Was meinst du denn mit Leuchtdisziplin? Ich glaube die war 1944 nicht angebracht, da niemand außer dem Dritten Reich derartiges im Einsatz hatte. Angeblich zwar die Briten, aber ich habe noch keine Bestätigung dafür!
Die Beobachtungsgeräte waren ja auch passiv. Das Gelände wurde ja durch 'UHU' oder die Scheinwerfer auf dem Panther selbst 'aktiv' beleuchtet.
Es wurde übrigens in der letzten Kriegsphase in Deutschland eine Tarnbekleidung entwickelt und teilweise ausgegeben, welche die IR-Signatur des menschlichen Körpers reduzieren oder zumindest das erfassen durch Nachtsichtgeräte erschweren sollte. Ist unter dem Namen 'Leibermeister-Tarn' bekannt.

Casi


26.1.03 13:40:53
Direktverweis
Morgen alle zusammen...
...hatten hier schon mal nen thread war sogar ´ne grafik dabei...
http://www.nexusboard.net/showthread.php...&threadid=10686
Gruß Casi

Petronelli


29.7.04 10:58:48
Direktverweis
Hallo,
habe das Glück gehabt vor einigen Jahren im Panzermuseum Munster mit einem alten Panther-Fahrer ins Gespräch zu kommen der machte die Aussage, dass die Infraroteinrichtung
recht gut funktioierte, aber bei Ari Beschuß der ganze Kramladen ziemlich schnell im Eimer war!

Ein Tolles Panzerbuch, leider nur noch schwer in Antiquariaten zu bekommen ist: Tiger im Schlamm von Otto Carius! Super Infos zu 38(t) und auch Jagdtiger!
Gruß
peter

Hoover


29.7.04 11:12:27
Direktverweis
Angeblich zwar die Briten, aber ich habe noch keine Bestätigung dafür!


Die Amis haben lange an ihrem Infrarot-System gebastelt, sind aber erst im August fertig geworden. Einige Test-Geräte sollen noch im Pazifik erprobt wurden sein. Das Ergebnis war der M3 Carbine mit IR-Gerät, welches auch die Bw in den Angfangsjahren hatte.

Petronelli


16.8.04 11:13:31
Direktverweis
Hai,
ein Video mit Einsatzbildern eines IR-Gerätes der Wehrmacht (leider nur das Gewehr-Gerät) ist mal unter der Fa. Squadron rausgekommen:
Scharfschützen-Bedrohung aus dem Hinterhalt!

55min Wissenswertes zu dem Thema und gegliedert nach den Einzelnen Ländern!
Zum Schluß wird eine kurze Sequenz gezeigt, wo ein amerikanischer Schütze mit dem deutschen Gerät arbeitet und es wurde auch durch die Optik gefilmt! Tolle Bilder!
Das Video gabs bei Amazon und ist ganz ordentlich gemacht!
Hier mal die RegistrierNr.: B00004T8CQ Ist sowas wie die ISBN bei Videos!
Gruß
Peter
zurück zur Themenübersicht