Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

15. Luftwaffenfelddivision

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Braun


24.12.03 23:40:23
Direktverweis
Mein Vater war in der 15. LFDivision.
Wo kann ich mehr über diese Division erfahren?
Brawo1@aol.com

Westwall


25.12.03 12:55:04
Direktverweis
15. Luftwaffenfelddivision
Ein Divisionsstab und wenige Divisionstruppen wurden vom Oberkommando der Luftwaffe Ende 1942 an die Südfront befohlen, um hier
bereits kurz nach ihrer Ausladung zerschlagenen 7. und 8. Luftw.F-D, aufzufangen und damit eine neue Division zu bilden, die die Nr.15
erhielt. So bildete sich im Raum Salsk in der Kalmückensteppe vorerst eine Division, die den Namen Luftw.Feld-D. »Süd-Ost« trug und erst
März 1943 ihre endgültige Nr. 15 erhielt. Das im Südabschnitt der Ostfront eingesetzte IV. Fliegerkorps stellte
Personal für das Luftw.Jäg.Rgt. 29, das VIII. Fliegerkorps für das Luftw.Jäg.Rgt. 30 ab. Das Luftw.AR. 15 wurde erst im Frühjahr 1943 in
Unterlüß bei Celle gebildet und besaß französische 15 cm-Museumsgeschütze (aus dem 19. Jahrhundert) mit Bronzerohren! Das Regiment
traf erst im Mai 1943 bei der Division ein.Bevor die endgültige Zusammenstellung der Division — besonders in
den Räumen Salsk und Jekatarinowka am Manytsch — beendet war, erfolgte im März 1943 der erste Einsatz am Manytsch-Brückenkopf Pro-
letarskaja. Weitere Abwehr- und Rückzugskämpfe spielten sich am Westufer des Don von Aksaiskaja bis südlich Nowo-Tscherkassk, an
der Miusfront bei Pokrowskoje und ostwärts Uspenskaja ab. Hier wurden große Teile des XXIX. AK von den Sowjets eingeschlossen, darunder
ter die 15. Luftw.Feld-D. Es gelang Teilen der Division in der Nacht zum 31. August 1943 unter persönlicher Führung des Kommandeurs,
den russischen Umringung südlich Konkowo zu durchbrechen und Anschluß an deutschen Truppen zu finden. Der Einsatz der Division wurde
in den Tagesbefehlen von Armee und Heeresgruppe lobend erwähnt und Hauptmann Eitel, Kommandeur des lll./Luftw.Jäg.Rgt. 30 — der
kurz darauf fiel — mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet.
Die Division, die hohe Verluste zählte — allein das Luftw.Jäg.Rgt besaß noch 400 Mann von 2600! — bezog neue Stellungen am Kairr
bei Tschermalyk, später am Westufer des Molotschnaja westlich Gnadenfeld. Schließlich ging es noch in das Gebiet um Taganrog
zurück. Hier wurde die Division endgültig zerschlagen und am 11. September 1943 vom Oberkommando der Luftwaffe aufgelöst. Die Regimenter
der kämpfenden Truppe wurden in die 5. Luftw.Feld.D. und 336. ID. gegliedert; die IV./Luftw.AR. 15 ging als l./Flak-Rgt. 46 (mot.) an
Luftwaffe zurück.

Divisionskommandeure:
Generalleutnant Mahnke (Luftw.) — Dezember 1942;
Generalleutnant Spang (Luftw.) — Januar 1943 — September 1943
zurück zur Themenübersicht