Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Kamikaze

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

GI Max


12.7.04 00:00:34
Direktverweis
Hallo,
hier im "History channel" kam eine Reportage ueber Deutsche Kamikaze Flieger im 2. weltkrieg.
Da ich aber noch nie was darueber gehoert habe, glaube ich nicht so ganz das es deutsche Kamikaze gab.
Wer weiss was darueber?

Gruss

Niwre


12.7.04 00:25:17
Direktverweis
Hab mich mit dem Thema weniger beschaeftigt. Aber am Ende des Krieges wurden zB. Segelflugzeuge mit verkuerzten Fluegeln eingesetzt, mit denen die Piloten sich auf die Ziele stuerzen sollten. Kenne noch einen Veteranen, den nur das Kriegsende gerettet hat.

Erichx


12.7.04 10:56:25
Direktverweis
z.B. "Staffel Leonidas" beim KG200. Oder die Adhoc-Einheit die gegen die Oderbrücken eingesetzt wurde.

Tobias


16.7.04 17:30:10
Direktverweis
Ich glaub die rammjäger kann man auch zu kamikaze piloten zählen.

waldi44


16.7.04 20:01:54
Direktverweis
Nein, denke das kann man nicht!
Kamikaze waren reine Todespiloten. Eine Rückkehr gab es nur, wenn sie vorher umkehren mussten oder beschädigt irgendwo notlanden konnten- das Schlimmste was Kamikazepiloten passieren konnte!
Bei allen deutschen Projekten hatte die Piloten oder Fahrer IMMER eine gewisse Überlebenschance und die Piloten der Rammjäger auch!
Das organisierte Rammen führte man bei der Luftwaffe erst gegen Kriegsende aus, während die Russen und Japaner schon wesentlich früher damit begannen.

The Real Blaze


16.7.04 20:14:31
Direktverweis
Hajo Herrmanns Rammjägerverband wurde unter der Annahme gegründet,daß ein geschickter Pilot vor dem oder gar nachdem Rammstoß noch aussteigen konnte.Im Präzedenzfall gelang dies nach dem Rammstoß und Herrmann kam auf die irre Idee in solch einem Verband amerikanische Bomber kurz vor Kriegsende zu bekämpfen. Und leider Gottes bekam dieser unsinnige Verband auch seine Einsatzchance im April 1945! Mit einen unangebracht hohen Blutzoll!Der Pilot hatte quasi Null Chance so etwas nach dem Rammstoß zu erleben.Es saßen ja auch keine erfahrenen Piloten dort drin!Hier wurde einfach blutjunges Pilotenmaterial völlig sinnlos und idiotisch verheizt!

The Real Blaze

Hoover


16.7.04 20:17:08
Direktverweis
Hm, Waldi, lies mal "Das bittere Ende der Luftwaffe" von Ullrich Saft. Darin stehen die dt. Selbstopferungseinsätze, die auch von vornherein so geplant waren.

Das "Rammkommando Elbe" (oder auch Schulungslehrgang Elbe) war ein Rammunternehmen, wo die Piloten sich Retten konntenm, es gab aber auch Einsätze, da war das nicht möglich/geplant.

Die Gruppe "Leonidas" war solch ein dt. Kamikazeunternhemen. 103 Flugzeugführer meldeten sich freiwillig. Der Name "KG 200" ist in der Nachkriegszeit aufgekommen, weil der Tarnname so hieß. Als Waffe sollte eine bemannte Gleitbombe vom Typ P55 dienen, was ein 3to Bombentorpedo mit Steuerungseinrichtung war. Im Februar 1944 ging die Aufstellung schon los und hieß "SO-Einsatz" (Selbstaufopferungseinsatz). Später wurde die V1 als bemannte Rakete "Reichenberg" umgebaut, damit so die Piloten ihren Einsatz leisten konnten.Im Januar 1945 wurde die Einheit aufgelöst, ohne sich auf irgendetwas zu stürzen.Die Soldaten haben also 1 Jahrauf dem Fleigerhorst gesessen und sich die gute Verpflegung schmecken lassen.

Trotzdem gab es reinrassige SO-Einsätze:
Am 16.04.45 (9 Maschinen)und am 17.04.45 (30 Maschinen) gegen die Oder-Brücken der Russen. Es wurden 17 kleinere Übergangsstellen zerstört und eine große Oderbrücke bei Küstrin.

Ach so, gebracht hat es nichts...

waldi44


16.7.04 20:27:26
Direktverweis
Geplant ist das Eine - durchgeführt das Andere! Ob 1 Manntorpedos, Linsensprengboote oder Rammjäger. Sterben sollte nur der Gegner, zumindest zu Beginn der "Kamikazeeinsätze"!
Rammen hiess ja nicht zwangsläufig voll draufhalten! Oft genügte es, die Bomber(darum ging es meistens) an den Leitwerken zu beschädigen oder sonstwie fluguntüchtig zu machen.
Es gibt aus Japan ein Beispiel, wie der Pilot seinen Steuerknüppel blockierte, absprang und sein Flugzeug DANACH frontal in den Bomber krachte.

Erichx


16.7.04 21:53:12
Direktverweis
@Hoover
Könnten wir etwas mehr über die SO-Einsätze erfahren ?
(Ich habe das Buch nicht)

~Rainer


17.7.04 00:24:46
Direktverweis
Hallo,
waren die Einsätze gegen die russischen Oderbrücken nicht Misteleinsâtze? Die hatten aber mit Kamikaze nichts zu tun.
Gruss
Rainer

Hoover


17.7.04 08:58:07
Direktverweis
Es gab (fehlgeschlagene) Misteleinsätze und zusätzlich noch die erwähnten SO-Einsätze.
zurück zur Themenübersicht