Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Hanna Reitsch und Selbstopfer-Einsatz.

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Dracula


6.10.04 22:39:15
Direktverweis
Weil ich mich sehr beschäftige mit Schlesien vor und während des Dritten Reiches, hat eine deutsche Kousine mir versprochen eine Autobiographie mit Widmung, aus Nachlaß, von Hanna Reitsch (geb. Hirschberg, Schlesien) zu schicken.

Hanna Reitsch ist bekannt wegen ihrer Verdienste im Flugbereich (als Segelfliegerin, Testpilotin der ersten deutschen Düsenflieger, u.s.w.) und als Verehrer Hitlers.

Was ich aber nicht wußte, ist daß sie während des Krieges betraut wurde mit den Vorbereitungen zum Selbstopfer-Einsatz.
Es gab zahlreiche Piloten, die bereit waren ihr Leben für den Sieg zu opfern. Wie die japanischen Kamikaze Flieger!, aber das wußte man damals in Deutschland noch nicht.

Wer kennt sich da aus?

Hat es diese Selbstopfer-Einsätze wirklich gegeben?

patrickbateman


6.10.04 22:55:13
Direktverweis
Hanna Reitsch kommt auch im Film "Der Untergang" vor(als fanatische Anhängerin Hitlers).

Guderian


6.10.04 23:50:26
Direktverweis
Ja es hat diese deutschen Kamikazeeinsätze gegeben, allerdings nicht so zahlreich und entschlossen wie bei den Japanern.
Ich glaube das ganze nannte sich "Reichsopfereinsatz" oder so ähnlich, und war ziehmlich sinnlos.
Die Hauptaufgabe bestannt darin die Oderbrücken auf denen die Sowjets seit dem 16. April 1945 Richtung Berlin vorrückten zu zerstören.
Allerdings waren die Pontonbrücken recht schnell wieder aufgebaut, und der ganze Spuck auch schon nach 3 Tagen wieder vorbei.
Es gab wohl auch mehrere Piloten die sich nicht opfern wollten, und einfach irgendwo wieder gelandet sind.

waldi44


7.10.04 00:28:45
Direktverweis

Dracula


7.10.04 10:55:09
Direktverweis
Alles klar!
Es hat sie also gegeben.

Nightwish


4.11.04 19:39:05
Direktverweis
Könnt ihr mir sagen wann und wo Hanna Reitsch das EK bekommen hat? Und wofür?

Dracula


4.11.04 22:28:11
Direktverweis
Hallo,

Goldenes Militärfliegerabzeichen mit Brillanten am 27. März 1941, im Haus von Göring persönlich überreicht.

Eisernes Kreuz 2. Klasse am 28. März 1941

Anlaß für beide Auszeichnungen:
Verdienste, Versuchsflüge und Experimente.

Zum Beispiel:
- Ihre Hilfe bei der Ausbildung der Piloten der Lastensegler die das bis dahin als uneinnehmbar geltende belgische Fort Eben Emael ohne nennenswerte Verluste erstürmt hatten.

- Ein Experiment wobei sie versuchte mit einem Gerät am Flugzeug Ballonseilen zu kappen.
Die Drahtseile der Ballons hatten den deutschen Maschinen über England manche Verluste beigebracht, indem sie die Tragflächen durchsägten.


Eisernes Kreuz 1. Klasse am 5. November 1942 in Berlin, Reichskanzlei, vom Führer persönlich überreicht.

Anlaß:
Probeflüge mit den Flugzeugen mit Raketenantrieb ME 163 A und ME 163 B. Trotz Probleme bei den Flügen, hatte sie nie die Flugzeuge mit Fallschirm verlassen, sondern immer versucht die vorhergesehene Landeplätze zu erreichen. Bei einem Testflug hat sie sich bei der Landung auf einen Acker überschlagen und wurde schwer verletzt.


Sobald ich das Buch “Fliegen mein Leben” , Autobiographie Hanna Reitsch, erhalten habe kann ich mehr Info geben, wenn da Bedarf ist.

Gruß.

[ Editiert von Dracula am: 04.11.2004 22:38 ]

Nightwish


6.11.04 00:27:46
Direktverweis
Hallo Dracula!

Danke für die Informationen! Reicht mir erstmal. Brauchte nur einen Überblick! Falls mehr nötig wird, meld' ich mich wieder!

Nightwish
zurück zur Themenübersicht