Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Personensuche- R.Major Hönmans

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

AAB


15.2.05 22:12:53
Direktverweis
Hallo!
Wir suchen rein-Geschichtlich folgendes:
am 10.5.1940 machte eine blaue Bf-109 Taifun ,ID.nr; DNF +AW eine Notlandung in der Gemeinde Vücht bei Mechelen aan de Maas (Belgien) wegen schwerer Nebel.Der Pilot wurde kriegsgefangen genommen, wurde später nach Engeland und Kanada geschickt.
Es war Res.Major ERICH HÔHNMANS,52 J., °20.11.1887 Hannover . Er war Befehlsgaber Jagdstaffel 12(in Vaux,Laon,Riancourt u.Arras,Frankreich). Später Befehlshaber vom Jagdstaffel 22,in Riancourt,Arras, Mont, Verdun, Vivaise. Später bei der Inspektion der Fleigertruppen.
Seine Gattin starb in 1940 angeblich nach einem Gestapo-Verhör. Er hatte auch 2 Söhne die gefaalen sind.
Wer kann uns hilfen bei der Suche : Namen, Geburtsdata, +-Data, Truppenteil/Rank usw der Söhne, wo gefallen usw?[/
b]Recht schönen Dank!
Smiley mit Danke-Schild

AAB


16.2.05 20:34:04
Direktverweis
Hallo!
Muss mich kurz entschuldigen:
das Datum der Notlandung vom Bf-109 Taifun war Mittwoch 10.Januar 1940 statt 10.Mai !

Smiley mit Hammer auf dem Kopf

AAB


22.2.05 20:37:04
Direktverweis
:)Hallo liebe Nachforscher!

Es scheint mir die Intelligenz ist eingeschlafen über dieses Thema?
Ist mir recht merkwürdig!:D
Hop hop, lass mal sehen was ihr noch im Keller findet...
Smiley mit Ironie-Schild

Balsi


22.2.05 20:40:49
Direktverweis
Name war Höhnmans ja?

Balsi


22.2.05 20:51:50
Direktverweis
ich glaube Du meinst Erich Hohagen, Major und RK-Träger

Balsi


22.2.05 20:56:22
Direktverweis
Gepostet von AAB
Hallo!
Wir suchen rein-Geschichtlich folgendes:
am 10.5.1940 machte eine blaue Bf-109 Taifun ,ID.nr; DNF +AW eine Notlandung in der Gemeinde Vücht bei Mechelen aan de Maas (Belgien) wegen schwerer Nebel.Der Pilot wurde kriegsgefangen genommen, wurde später nach Engeland und Kanada geschickt.
Es war Res.Major ERICH HÔHNMANS,52 J., °20.11.1887 Hannover . Er war Befehlsgaber Jagdstaffel 12(in Vaux,Laon,Riancourt u.Arras,Frankreich). Später Befehlshaber vom Jagdstaffel 22,in Riancourt,Arras, Mont, Verdun, Vivaise. Später bei der Inspektion der Fleigertruppen.
[
Smiley mit Danke-Schild


da stimmt doch was nicht.. also wenn der krieg am 09.05.begonnen hat und der Mann erst in Frk. und später bei der Inspektion der Fliegertruppen war.. wie soll er das alles an einem Tag geschafft haben? Erich Hohagen war später beim JG 27

Illuminatus


22.2.05 21:07:14
Direktverweis
Hohagen kann es ja wohl nicht sein, der war ja erst Major bei Kriegsende und wurde erst 1915 geboren. Außerdem ist er ja in Kriegsgefangenschaft nach England/Kanada gekommen. Das Datum der Notlandung wurde ja auch korrigiert vom 10.05. auf 10.01.

Mal etwas genauer nachlesen Herr Administrator, gelle!:D

Balsi


22.2.05 21:33:11
Direktverweis
stimmt .. siehste danach hab ich noch garnicht geschaut.. aber das mit den Daten .. ist merkwürdig..))).. die Kennung finde ich auch nicht...

Illuminatus


22.2.05 21:53:11
Direktverweis
Ich kann da leider nicht viel helfen, wg. fehlenden Quellenmaterials. Aber es müsste doch herauszubekommen sein wer 1940 die Jagdstaffeln 12 und 22 führte und was aus ihm geworden ist, oder? Und ich meine wenn im Januar 1940 eine deutsche Maschine auf belgischem Boden notlanden musste, müsste es darüber doch Infos geben.

Balsi


22.2.05 22:05:21
Direktverweis
naja die Frage ist welches Geschwader.. und 22 kommt mir etwas hoch vor...

AAB


22.2.05 22:33:51
Direktverweis
Hallo wache Intelligenz!
danke , danke!!!
wollte nur sagen: wenn ihr mal die Suchmaschine "Google" benützt und einfach "Erich Hoenmanns" eingibt, bekommt ihr sämmtliche (in verschiedenen Sprachen, E, F, Nl)die ganze Geschichte, nur nichts, doppelnichts über seine Gattin oder Kinder>>>>2 Sôhne gefallen usw.
Meiner Meinung nach ist die Gattin auch in Köln gestorben nach der Befragung.
Reinberger (Chef der Fallschirmjägertruppen) war bei dieser Notlandung mit ihm. Reinberger hatte sehr geheime Dokumente bei sich über die Besatzung Frankreichs. Er konnte sie nicht mehr alle verbrennen und das ganze hat ein schwerer Skandal gegeben. Hitler soll befohlen haben Hoenmanns "an der Wand zu stellen " als er zurück kommen sollte.

bani


22.2.05 22:42:32
Direktverweis
Hm, dann ist das die allseits bekannte Sache der beiden Generalstäbler, die mit den falschen Dokumenten auf der falschen Seite gelandet sind.

Nur Namen hab ich in diesem Zusammenhang nie gehört.
Auch jetzt sagen mir die beiden Namen erst mal nichts ...

Sollte aber bestimmt rauszubekommen sein.
Ob man jetzt aber über die Familien was findet ...?

Illuminatus


22.2.05 22:56:58
Direktverweis
Jetzt wo du es sagst, ich habe da mal was gelesen drüber. Wenn ich mich recht erinnere sogar mit Namen. Muss mal nachschauen.

Balsi


23.2.05 07:49:38
Direktverweis
also wenn ich das richtig verstanden habe.. war es keine Me 109 die notlandete.. sondern eine Kuriermaschine des Fliegerführers 220 der Luftflotte 2.

Den einz8gen den ich habe finden können ist

Nachname: Hoenmanns
Vorname: Heinz
Dienstgrad: Oberfeldwebel
Geburtsdatum: 04.06.1917
Geburtsort: Hubbelrath
Todes-/Vermisstendatum: 22.03.1945
Todesort: nicht verzeichnet



Heinz Hoenmanns ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rotenburg/Wümme-Ehrenfriedhof II (Bundesrepublik Deutschland) .
Endgrablage: Reihe 14 Grab 164

Nachname: Hoenmanns
Vorname: Heinz
Dienstgrad: Oberfeldwebel
Geburtsdatum: 04.06.1917
Geburtsort: Hubbelrath
Todes-/Vermisstendatum: 22.03.1945
Todesort: nicht verzeichnet



Heinz Hoenmanns ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rotenburg/Wümme-Ehrenfriedhof II (Bundesrepublik Deutschland) .
Endgrablage: Reihe 14 Grab 164

Hoenmanns war wohl Kommandeur des Fliegerhorstes Münster.

[ Editiert von Administrator Balsi am 23.02.05 7:52 ]

Balsi


23.2.05 08:09:25
Direktverweis
ach und angeblich war es eine Me 108

Illuminatus


23.2.05 13:06:59
Direktverweis
@ Bani

Du hattest recht, handelt sich tatsächlich um den "Mechelen"-Fall:

Pilot war ein Major Hönmanns, ehem. WK 1-Flieger.
Der Kurier war ein Major Reinberger, der zur 7.Fliegerdivision gehörte und seine Dienststelle bei einem Luftlandungsplanungsstab hatte. Er erhielt den Befehl Geheimakten von der Luftflotte 2 bei Münster nach Köln zum I.Fliegerkorps zu bringen. Eigentlich wollte Reinberger mit dem Zug fahren, doch auf Vorschlag von Hönmanns, der seine Frau in Köln besuchen wollte, flogen sie mit einer Messerschmitt "Taifun" Richtung Köln. Hitler wollte beide Majore zum Tode verurteilen, doch die Urteile wurden nie vollstreckt.
zurück zur Themenübersicht