Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Dtsch. Flieger über Pyramiden im WK-I

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Quintus


10.6.02 16:00:08
Direktverweis
Hier mal eine interessant Fotografie eines deutschen Flugzeugs über den Pyramiden von Gizeh während des ersten Weltkrieges:

Quelle: "Der Weltkrieg im Bild", Verlag "Der Weltkrieg im Bild" Berlin-Oldenburg 1928 (*Im Buchhandel nicht erhältlich*)

waldi44


10.6.02 16:25:28
Direktverweis
Irgendwie sieht die Aufnahme merkwürdig aus. Da die Pyramiden kaum Schatten werfen, nehme ich mal an, es ist gegen Mittag, dann paßt aber dieser ominöse Schatten 1. nicht dahin wo er zu sehen ist, oder sehe ich etwas anderes und 2. ist er viel zu groß. Vielleicht seht ihr das anders?

Balsi


10.6.02 16:27:58
Direktverweis
meine Herren... das nenn ich kriminalistisches Gespür.. aber er hat recht..irgendwie

waldi44


10.6.02 16:32:43
Direktverweis
Möglicherweise hat sich ja der Texter vertan, oder es ist eine Fotomontage! Kann aber natürlich auch ein Original sein und wir haben nur Tomaten auf den Augen ;)! Selten wohl in jedem Fall :D!
Da hab ich schon ähnlich Fotos gesehen mit Schiffen und so, oder Politikern, die plötzlich wo auftauchten, wo sie nie waren und andere verschwanden vom Bild...

Balsi


10.6.02 16:40:29
Direktverweis
also die Sonne kommt von Westen bzw. Nordwesten (sieht man and en schwarzen seiten der Pyramiden) das passt aber nicht zum schatten des Flugzeug, weil der sich ja dann in der Tat woanders befinden müsste

jeannen


11.6.02 12:21:08
Direktverweis
Dem sichtbaren Flugzeug fehlt übrigens die Hälfte der rechten unteren Tragfläche.
Ich würde sagen Fotomontage.

SW


11.6.02 17:34:03
Direktverweis
Ich galube zwar auch das es sich hier um eine Photomontage handelt, aber warum sollte sowas dann in ein Buch kommen?

waldi44


11.6.02 19:29:02
Direktverweis
Propaganda nehm ich an. Ist doch toll: Deutsches Flugzeug (Kriegsflugzeug) über Agypten und den Pyramiden, wo schon Napoleon siegreich die Memelucken besiegte.

Quintus


12.6.02 03:55:41
Direktverweis
Naja, euch entgeht also nichts. Hab' das Foto auch deshalb ohne Kommentar hier her gestellt.
Die Frage ist nur, waren die vor 1928 (da erschien das Buch) schon zu solchen Fotomontagen in der Lage?
Und die Frage nach dem Sinn - sprich WARUM? - wurde hier ja schon erwähnt.
Auf jedenfall: wenn die Schatten echt sind, stammen sie von anderen Fliegern, - wobei ich eigendlich nicht denke, dass da so viele Flugzeuge auf EINMAL so-mir-nichts-dir-nichts herumflogen (?).

Jörg Wurdack


12.6.02 09:37:34
Direktverweis
Vielleicht eine Anmerkung zu dem etwas mysteriösen Schattenwurf des Flugzeuges: Laut Bildunterschrift wurde die Aufnahme von einer zweiten, anscheinend entgegen dem sichtbaren Flugzeug fliegenden Maschine gemacht. Die scheinbare Verkürzung der Tragflächen bei dem sichtbaren Aeroplan ergibt sich wahrscheinlich daraus, daß eine sog. Schrägaufnahme gemacht wurde. Man muß sich dabei vor Augen halten, daß Luftbilder zu dieser Zeit meistens mit der Handkamera gemacht wurden, d.h. die Achse der Aufnahmerichtung stimmt nicht unbedingt mit der Hochachse des Flugzeugs überein, wie dies bei fest eingebauten Kameras der Fall ist. (Siehe dazu z.B. Jeschor, Alfred: Gelände-Karte-Luftbild, Regenburg 1978, S. 277 ff.).
Bei dem Flugzeug dürfte es sich um einen Rumpler CI handeln, wie er ab etwa April 1916 bei deutschen Fliegereinheiten auf der Sinai-Halbinsel und in Palästina geführt wurde. Die Fliegerabteilung 300, stationiert auf den Einsatzplätzen El Arisch und Bir el Abd flog ab 22. April 1916 Angriffe gegen Port Said, El Kantara und Kairo -natürlich bei der begrenzten Bombenzuladung von 100 kg der Rumpler-Maschine ohne große Wirkung. Dabei kam es auch zu Luftkämpfen mit britischen und australischen Flugzeugen.
Zweiter Kommandeur dieser Flieger-Abteilung war übrigens der damalige Hauptmann Hellmuth Felmy, der im zweiten Weltkrieg u.a. mit der Planung und Führung der deutschen Luftwaffeneinsätze im Irak beauftragt war.
Die deutschen Truppen in diesem Bereich waren zur Unterstützung des türkischen Vorstoßes zum Suezkanal eingesetzt und waren fast bis Kriegsende 1918 in Palästina eingesetzt.
Im bayerischen Hauptstaatsarchiv - Abt. Kriegsarchiv in München liegen noch zahlreiche Luftaufnahmen aus dieser Zeit, darunter auch mehrere Platten, die in ähnlicher Weise wie das hier vorgestellte Foto die Pyramiden zeigen (Sammelbestand 46: FeldfliegerAbteilung 300 "Pascha"). Eine fast identische Aufnahme - allerdings in einer etwas anderen Schrägstellung - findet sich in dem Buch von Hans Werner Neulen: Feldgrau in Jerusalem - Das Levantekorps des kaiserlichen Deutschland (München 2002), S. 193. Dieses Buch beschreibt ausführlich die deutschen Aktivitäten während des ersten Weltkriegs im damaligen osmanischen Reich, die Flüge zum Suezkanal und zu den Pyramiden sind ab S. 72 mit den nötigen Quellennachweisen behandelt.
Ich will trotzdem nicht ausschließen, daß der Flieger in dem hier im Board vorgestellten Foto in das Bild hineinretuschiert wurde, das ändert aber nichts an der Tatsache, das ab 1916 tatsächlich deutsche Aufklärungsflüge über den Pyramiden von Gizeh stattfanden.

Quintus


12.6.02 13:23:36
Direktverweis
Sehr gute Infos! Allerdings, berücksichtigt man die Größe der Pyramiden (z.B. Cheops-Pyramide: Höhe der Seitenflächen = 184,30 Meter; Kantenlänge = 230,35 Meter; Grundfläche von 5,3 Hektar) erscheint mir der Schatten viel zu groß! Oder wie groß waren deutsche Flugzeuge dieser Zeit?

jeannen


12.6.02 18:22:04
Direktverweis
Also, für mich sieht das Flugzeug eher wie eine Albatros DVa aus.
Die Daten (unterschieden sich zwischen den Jägern im WK1 ja ohnehin kaum):
Länge: 7,33m
Höhe: 2,70m
Spannweite: 9,05m
Ich denke immernoch, dass es dennoch eine Montage ist, das mit der fehlenden halben Tragfläche will ich nicht so recht einsehen.

waldi44


12.6.02 18:36:08
Direktverweis

Geht mal hierhin!
Der Nahe Osten 1918
zurück zur Themenübersicht