Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

ME 262 Pilot Fragen und Antworten

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Guenther


16.10.02 19:55:53
Direktverweis
Ich habe in nächster Zeit die Möglichkeit mich mit einem ehemaligen Piloten der Luftwaffe zu unterhalten.
Dieser flog unter anderem die ME 262. Am Schluss des Krieges flog er mit dieser Maschine aus Prag nach Deutschland und überlebte hier den Krieg.
Ich denke eine der wenigen Möglichkeiten hier noch einen Zeitzeugen zu befragen, der diese Maschine tatsächlich flog.
Wenn Ihr Fragen habt, stellt diese hier rein, ich werde Sie beim Termin stellen.
Gruß Guenther
PS: Luftwaffe ist eigentlich nicht mein Gebiet, aber vielleicht für einen von Euch interessant, deshalb habe ich mich um dieses Gespräch bemüht.

Balsi


16.10.02 22:42:14
Direktverweis
hey.. das ist ja echt ne super Möglichkeit.. kannste das Gespräch nciht irgendwie aufnmehmen oder so.. dann können wir hier mal so einen Art erlebnisbericht einstellen.. wäre nciht übel..
mich würde interessieren ob er von der Maschione auch überzeugt war.. sprich wäre sie früher eingeführt, der Schlüssel zur Luftherrschaft gewesen?
War sie schwerer zu fliegen als eine Me oder eine Fw?
Ich mach mir mal noch Gedanken dazu...
danke für die Möglichkeit

Nightwish


16.10.02 22:48:36
Direktverweis
Sehr interressante Möglichkeit!
Wie beurteilt er die Me 262 im Vergleich mit der P-51 Mustang, der Spitfire, der Me 109 und der Fw 190?
Wie gut war die Verarbeitung? Wie liefen die Turbinen?
Gruß, Nightwish

waldi44


17.10.02 13:32:22
Direktverweis
Ich habe das zwar schon mal als Antwort gepostet, hätte es aber eben noch einmal genau gewusst: Wie lange konnte der Vogel eigentlich in der Luft bleiben und wie lange hielten die Triebwerke durch, ehe sie repariert/gewechselt werden mussten?
Einen Schleudersitz hatte das Teil ja wohl, oder?

Balsi


17.10.02 14:12:27
Direktverweis
gab es besondere Zieleinrichtungen?.. denn immerhin verringerte sich ja durch die Schnelligkeit die zewit die man hatte zum Feuern...

indy


17.10.02 17:40:01
Direktverweis
Hi Genossen,
bei welcher Einheit flog der Mann?
Etwa III/KG (J)6, die waren nämlich `45 in Prag Ruzine stationiert.

Gruß Phillip

Guenther


17.10.02 18:59:26
Direktverweis
Hallo auch Genosse,
Werde alle Fragen weitergeben. Bis jetzt weiß ich nur, daß er Helmut ( oder so ) heißt und die 262 flog.
Mit dem Aufzeichnen das wird wohl nicht gehen.
( keine Technik )
Aber ich werde ihn fragen ob ein Abriß seines Werdegangs möglich ist. Mal sehen was machbar ist, wofür es seine Zustimmung gibt.
Wird noch etwas dauern. Also wenn weitere Fragen auftauchen
hierher stellen.
Gruß Guenther

panzerjaeger


17.10.02 21:58:25
Direktverweis
Hallo Günther...
wäre sicher auch interesant was er vorher Flog und was ihn bei dem unterschied auffiel??

jeannen


13.11.02 17:01:58
Direktverweis
Gepostet von waldi44
Einen Schleudersitz hatte das Teil ja wohl, oder?

Soweit ich weiß, hatte sie keinen Schleudersitz. Das weiß ich nur von der He219 und der Ar234.
Interessant wäre vielleicht, ob die Maschine wirklich geeignet war für den Kampf gegen B-17 (wegen dem großen Geschwindigkeitsunterschied). Da hört man ja leicht abstruse Sachen, dass die Piloten die Angriffe mit ausgefahrenen Landeklappen und so flogen, um langsamer zu werden.
zurück zur Themenübersicht