Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Gotha-Lastensegler gegen England

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Schuetzewuerger


12.1.03 14:47:43
Direktverweis
Habe gerade auf dem MDR ein Bericht über die Gothaer Wagonbauwerke gesehen,die in der deut.Flugzeuggeschichte wohl recht berühmt waren.Dort wurden ja auch die großen Lastensegler im WK2 gebaut.In diesem Bericht wurde auch ganz kurz ein Kommandounternehmen erwähnt,was durch Verzögerung der Beteiligten dann doch nicht stattfand.Es ging darum 1944? mit den Lastenseglern vor der schott.Küste zu wassern und dann Sprengstoff gefüllte Schnellboote auf brit.Kriegsschiffe loszulassen.Laut Bericht scheitere das Unternehmen an Verzögerungen die die Teilnehmer vornahmen.Es war dann nicht mehr notwendig.Wer weiß genaueres über dieses Unternehmen und auch Daten über den Segler und seine Einsätze wären interessant.

Balsi


12.1.03 15:16:03
Direktverweis
also an dem Plan wurde im Frühjahr 1944 in Pütnitz/Ostsee gearbeitet. Seit März 1944 waren auch Besatzungen der i./LLG 2 an der Plaung beteiligt. Schwimmfähige Go 242 (Sonderversion Go 242C-1) die mit schwimmfähigen Spezialbooten beladen waren, sollten des nachts in englische Häfen geschleppt werden und dort ausgeklinkt werden.
Nach der Wasserung sollten Fallschirmjäger des KG 200 mit den Spezialbooten in die Häfen eindringen, Sprengladungen an den englischen Schiffen anbringen und anschliessend wieder die Häfen verlassen, um ebenso wie die LS-Besatzungen durch U- oder S-Boote aufgenommen zu werden.

Hab da noch einen bericht eines Ingenierus dazu über mehrere Seiten...
Quelle: Die Deutschen Lastensegler-Verbände 1937 - 1945, Geog Schlaug

Schuetzewuerger


13.1.03 21:07:32
Direktverweis
:) Dank Dir für den Bericht.Hast du auch noch Wissen darüber wie es die Leute angestellt haben das Unternehmen zu vereiteln.Denn Fanatiker gab es ja zu der Zeit ja noch immer,die jede Sabotage angezeigt hätten.Da müssen wohl mehrere Leute zusammengearbeitet haben?
zurück zur Themenübersicht