Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Panzerschiff Graf Spee

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Casi


16.1.04 17:41:03
Direktverweis
...wunder geschehen
...heute stand in unserer zeitung "SVZ":

waldi44


16.1.04 19:59:16
Direktverweis
Hm? Ist denn da noch was zu bergen? Einige kleine Geschütze stehen schon irgendwo an Land und der Rest? Ist der nicht abgebrochen bzw verschrottet worden? Dachte ich zumindest...

Axel43


16.1.04 20:15:10
Direktverweis
...ich auch. Möglicherweise gibt es da noch Rumpfreste.

waldi44


16.1.04 20:32:23
Direktverweis
Rumpfreste wäre möglich und auch leicht zu bergen- war ja seichtes Wasser, in dem die Spee "versenkt" wurde!

Hoover


16.1.04 22:38:44
Direktverweis
ich habe mal eine Doku gesehen, da war nicht mehr viel Über. Die Aufbauten wurden schon nach Kriegsende abgewrackt, die Bewaffnung ausgeschlachtet.
Aber einen Rumpf? Na toll...

The Real Blaze


19.1.04 16:37:59
Direktverweis
Die Hebung wurde eine Woche verschoben.Vielleicht verschwindet auch so ein Sicherheitsrisiko im La Plata.Viele Taucher,die dort auf Beute aus waren,kamen auch dort um.
Der Rumpf soll noch intakt sein und auch viele flachere Aufbauten.Falls das rekonstruiert werden soll werd ich dort runter fliegen.;) Das ist ne' Sensation!
Fehlt nur noch die "Blücher",wo es auch schon Diskusionen,um deren Hebung gibt.(aber sicherlich nur um es abzuwracken,weil noch immer Öl dort austritt.)
Laola-Smileys
mfg The Real Blaze

Casi


19.1.04 19:39:35
Direktverweis
ach die blücher gibt es auch noch als ganzes???
wo "liegt" die denn???
Smiley mit dafür-SchildSmiley mit Danke-Schild
gruß, casi

Nightwish


19.1.04 20:45:44
Direktverweis
Die Blücher liegt im Oslofjord. Dort wurde sie während Invasion Norwegens von einem landgestützten Torpedowerfer versenkt.
Zur Graf Spee:
http://www.ln-online.de/news/index_nw_31333133343236.htm

Hoover


20.1.04 20:38:51
Direktverweis
Ich habe mal Bilder der Prinz Eugen gesehen, die noch immer Kieloben beim Bikini-Attoll herumrostet. Soll nur wenige Meter unter dem Wasserspiegel liegen, warum hebt man die nicht? Strahlt die noch so? :D

jeannen


21.1.04 13:36:35
Direktverweis
Gepostet von Nightwish
Die Blücher liegt im Oslofjord. Dort wurde sie während Invasion Norwegens von einem landgestützten Torpedowerfer versenkt.

Ich dächte, sie wäre von einer Geschützbatterie der alten Festung Oscarsborg versenkt worden.

waldi44


21.1.04 14:15:24
Direktverweis
Ich denke, hier wird's ganz gut beschrieben, aber wer genau war es nun? Die Ari oder doch die Torpedos?

Um 05.17 Uhr des 09.04.1940 erreichte der Schwere Kreuzer die Dröbak-Enge. In der Dröbak-Enge legten die Norweger eine Lichtsperre und "Blücher" wurde von allen Seiten hell angestrahlt. Die Scheinwerfer des Schiffes leuchteten dagegen, um ihrerseits die Norweger zu blenden. Um 05.19 Uhr gaben die 28 cm Geschütze der Festung zwei Schüsse auf "Blücher" ab. Ein Schuß schlug im Haupt-Fla-Gefechtsstand ein und tötete den II.AO Kplt. Pochhammer und mehrere weitere Seeleute. Der zweite Schuß traf die Flugzeughalle die durch das dort befindlich Flugzeugbenzin sofort in Brand geriet."Blücher" erwiderte das Feuer.
Die an Steuerbord in ca. 600 Meter Entfernung befindliche norwegische Küstenbatterie "Kopas", die mit 15cm Geschützen ausgerüstet war, feuerte in schneller Folge 25 Schuß auf "Blücher" ab ,von deren ca. 20 im Mittschiffsbereich einschlugen. Diese Treffer verstärkten das Feuer an Bord des Schweren Kreuzers, welches noch durch hochgehende Heeresmunition verstärkt wurde.
Unmittelbar darauf wurde "Blücher" durch zwei 45cm "Whitehead"-Torpedos einer norwegischen Torpedobatterie auf Nord-Kaholmen getroffen. Der Schwere Kreuzer glitt aber zunächst noch weiter durch die Fahrrinne in Richtung Oslo. Da die Ruderanlage ausgefallen war und das Schiff sich nun außerhalb der Reichweite norwegischer Waffen befand ließ Kapitän zur See Heinrich Woldag den Anker werfen, um das Schiff nicht auf die Felsen laufen zu lassen. Späteren Aussagen zufolge, glaubte man an Bord zunächst noch, daß Schiff retten zu können.
Nichtsdestoweniger wurde durch die Torpedoexplosionen der Rumpf des Schiffes aufgerissen und sämtliche Maschinenräume geflutet, so daß keine eigenständige Vorwärtsbewegung mehr möglich war. Der Brand an Bord weitete sich immer mehr aus und die Bereitschaftmunition an den Geschützen ging hoch.
Trotzdem wurde an Bord alles versucht, um Herr der Lage zu werden. Als Kapitän Woldag feststellen mußte, daß das Schiff immer mehr Schlagseite bekam und nicht mehr zu retten war, gab er Befehl, die "Blücher" zu verlassen.
Etwa um 07.30 Uhr am 09.04.1940 kenterte der Schwere Kreuzer "Blücher" und riß alle die mit in den Tod, die sich noch an Bord befanden oder es nicht mehr schafften, rechtzeitig aus der Gefahrenzone zu schwimmen. Nach Aussagen Überlebender gab es etwa 10 Minuten nach dem Untergang der "Blücher" eine schwere Unterwasserexplosion. Etwa 1000 Mann überlebten den Untergang des damals modernsten Schiffes der Kriegsmarine. 1000 Mann von etwa 1.600 Mann Besatzung und 900 Heeressoldaten !!!
Untergang der Blücher
Andere Zahlen zu den Verlusten:".... schweren Personalverlusten verloren. 125 Mann Besatzung und 195 Mann Landungstruppen verlieren ihr Leben."
Blücher

Anmerkung selbe Seite:
Das Wrack der "Blücher" liegt heute noch dort. Es befinden sich, Schätzungen zufolge immer noch mehr als 1.500 Tonnen Treiböl in ihren Bunkern, die möglicherweise einmal ein Umweltproblem für Norwegen darstellen könnten.

The Real Blaze


21.1.04 16:26:36
Direktverweis
Das ist bereits ein Umweltproblem,weil es austritt.Zwar noch recht wenig,aber feststellbar.
Die "Blücher" muß wohl das besterhaltene Kriegsschiffwrack der Kriegsmarine sein.Gibs eigentlich Unterwasserbilder von der Blücher?
mfg The Real Blaze

waldi44


21.1.04 20:02:16
Direktverweis
Über Wracktauchen zu "Blücher" habe ich was, aber auf englisch!
Wracktauchen

waldi44


10.2.04 12:46:16
Direktverweis
Niwre hat folgendes gepostet:
Nur fuer die, die es noch nicht gesehen/gehoert haben:
Graf Spee

waldi44


10.2.04 12:50:42
Direktverweis
Ja, da kam heute Morgen was. Man wollte den Entfernungsmesser bergen, aber die Trossen sind gerissen!
Den Rupf will man auch heben. Ist also doch noch was zu holen ;)!

The Real Blaze


10.2.04 16:19:53
Direktverweis
In BILD stand heute,daß auch James Cameron das Schiff restaurieren lassen will.Er filmt bereits die Bergung.Vielleicht plant er mit einer restaurierten "Admiral Graf Spee" einen Film zu drehen.Cameron schein ohnehin in Schiffe der Kriegsmarine vernarrt zu sein.Schon die Tauchfahrt zur "Bismarck" zeigte seinen Faible für so was.
mfg The Real Blaze

Casi


26.2.04 14:16:27
Direktverweis
Habe gerade auf NDR einen aktuellen Beitrag gesehen, daß man es geschafft hat, den Entfernungsmesser zu bergen!Respekt-Smileyklatschender Smiley
hier der Artikel
oder hier




[ Editiert von Casi am: 26.02.2004 14:33 ]

The Real Blaze


26.2.04 16:49:12
Direktverweis
Das ist der Anfang.Die gesamte Bergung wird auf 4 jahre veranschlagt,danach will der urugayische Unternehmer sie restaurieren lassen.Kam auf Pro 7.

mfg The Real Blaze

Casi


27.2.04 10:23:44
Direktverweis
4 Jahre?? Na wenn da man nicht vorher die Kohle ausgeht.:Schulter:

Ach so ja, ein Geschütz hat der gute Mann wohl schon vor Jahren gehoben - das steht glaub ich vor irgend einem Museum.Respekt-Smiley

waldi44


27.2.04 11:05:27
Direktverweis
Hab's gestern Abend auch gesehen,aber an eine vollständige Restaurierung glaube ich nicht so recht, da ja schon ettliches der Deckaufbauten verschrottet worden ist- eine Teilrestaurierung mit eventuell begehbaren grösseren Brocken.... ist ja auch schon was!

Niwre


27.2.04 18:01:36
Direktverweis
Bei Restaurationen ist es ja nicht unueblich, Dinge nachzufertigen. Aber in diesem Massstab... wuerde nicht billig werden.

Axel43


28.2.04 14:24:09
Direktverweis
Na, ich bin auch der ganze Sache gegenüber skeptisch, schon aus dem Grunde, daß die GP an sich keinen besonderen geschichtlichen Wert hat.

waldi44


28.2.04 14:28:58
Direktverweis
Öh, Axel, das würde ich sooo aber nicht sagen!
Im Grunde hat JEDES Schiff eine besondere historische Bedeutung, vor allem, wenn man davon so wenige hatte, wie die Marine des 3. Reiches!
Immerhin hatte die "Spee" einige Seesiege zu vermelden und war wohl das erste Dickschiff, dass von den Alliierten versenkt wurde...und rein Schiffbaumässig war die Spee mit ihren Schwesterschiffen ein Mailenstein in der damaligen Schiffbaukust und weltweit bewundertSmiley mit verdrehten Augen!

Axel43


28.2.04 18:13:39
Direktverweis
Na, Waldi, aber trotzdem konserviert man ja nicht jedes Schiff ! D h was hier in Verhältnis zueinander gesetzt werden muß sind die Kosten und was man geschichtlich aus dem Wrack herausbekommen kann. Und genau da liegt es sehr schief, meine ich.

waldi44


28.2.04 19:39:43
Direktverweis
Ach, ich weiss nichtSmiley mit verdrehten Augen? So eine Art "Disney Park" mit der "Spee" als Hauptatraktion und dann ein gestelltes Gefecht mit den Briten:D....
So ein Memorial wie auf Hawaii bringt's sicher nicht, zumal das Schicksaal der "Spee" ja auch nicht sooo dramatisch war.

Hoover


28.2.04 20:18:23
Direktverweis
Ich finde die Geschichte der Graf Spee zwar sehr interessant, aber ich kann die Kosten und den historischen Wert nicht vergleichen. Die Unterwasser haben gezeigt, dass die Mühle doch recht überholungsbedüftig ist. Was hat man dann? Ein Schiff, das fast komplett restauriert ist, schweineteuer war und im Hafen schwappt. Ich glaube es nicht, dass die GS komplett restauriert, geschweige denn gehoben wird.

Wenn ich unrecht habe, gebe ich einen aus!

The Real Blaze


28.2.04 20:59:38
Direktverweis
Ihr hättet den urugayischen Millionaro reden hören sollen.Der ist fanatisch und zieht das Ding durch.Er betrachtet die GP und ihr Gefecht vor der Küste als Glücksfall.Chef der ganzen Bergungsgeschichte ist ein Deutscher.Sie wird also irgendwann dann doch in Montivideo schwimmen und genug Touristen anlocken.Mich inbegriffen:D

Die GP ist immerhin kein Seemannsgrab,also kann man mit dem Wrack auch tun was man will damit.

mfg The Real Blaze

waldi44


29.2.04 06:33:13
Direktverweis
Eben und wenn's privat finanziert wird....

Bei der Frauenkirche ind Dresden (was für ein Vergleich:harlekin:) hat man ja auch so gebaut, dass der Betrachter sofort erkennt, welche Teile/Steine original sind und welche nicht- ginge bei der Spee doch auchklatschender Smiley!

Hoover


29.2.04 08:11:48
Direktverweis
Ach ja? Wie dass denn, die neuen Teile rot anmalen?

Wenn restauriert, dann bitte perfekt. Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, wie die den Pott heben wollen und dann schwimmfähig hinbekommen. Ist schließlich kein "kleines" U-Boot.

The Real Blaze


29.2.04 11:03:47
Direktverweis
Na dafür gibs ja Bergungsspezialisten.Und im einen Stück kann die GP nicht hochgeholt werden,sondern weil sie in drei Teile zerbrochen ist nur stückweise.Das hat den Vorteil,daß jene Teile die schon heraufgeholt werden schon puzzleweise restauriert werden können.

Ich bin mir nur nicht ganz sicher in wie weit James Cameron dort involviert ist.Sicher ist er macht den Bergungsfilm und begleitet auch die Instandsetzung.Die Meldungen,daß er auch das mit finanziert(BILD) sind nicht ganz gesichert und auf Pro 7 wurde davon gar nichts erwähnt.(macht nur der Uru)

mfg The Real Blaze

waldi44


29.2.04 13:29:16
Direktverweis
@Hoover: Die neuen Steine der Frauenkirche sind auch nicht rot gestrichen, sondern fallen durch ihre "Helligkeit" weil neu auf- ob man das in 20 Jahren noch erkennt, ist eine andere Frage:P!

Hoover


29.2.04 19:15:29
Direktverweis
Kopf-an-die-Wand-hau-Smiley:kiffkuff:Respekt-Smileyklatschender SmileySmiley mit Erleuchtunganbetender SmileySmiley mit Spam-SchildIch meinte damit (ironisch hintertönt)

Bei der Frauenkirche ind Dresden (was für ein Vergleich) hat man ja auch so gebaut, dass der Betrachter sofort erkennt, welche Teile/Steine original sind und welche nicht


dass, das (siehe Zitat) ja nicht geht. :tzzzz:

Herrje, in Zukunft vermerke ich "Ironie", "Ärger", "Gelächter", "Kopfschüttel" usw extra :Schulter::tzzzz:

Laola-SmileysSmiley mit dafür-SchildSmiley mit dagegen-SchildSmiley mit Danke-Schildküssende Smileysdenkender Smileyseilspringender Smiley
Smiley mit Spam-Schildanbetender SmileySmiley mit Erleuchtung:grabsch:klatschender SmileyRespekt-Smiley:kiffkuff:Kopf-an-die-Wand-hau-Smileyseilspringender Smiley

Hoover


29.2.04 19:16:19
Direktverweis
Entschuldigung, ich habe irgendwie doppelt geklickt. :D

waldi44


29.2.04 20:18:22
Direktverweis
WARUM sollte das nicht gehen? Logisch hätte man die neuen Steine der Frauenkirche auch "rot" kennzeichnen und das Ding dann "Rote Kapelle" nennen
können:totlach::totlach::totlach:!

The Real Blaze


13.4.04 19:26:15
Direktverweis
mal eine Frage noch dazu.
Im Gefecht bekam die "Graf Spee" einen schweren Treffer "in die Back", der die Hochseefähigkeit eingeschränkt hat.Nun wird erwähnt, daß man sich mit bordeigenen außerstande sah, diese Schäden wieder zu beseitigen. Ein Foto in Montevideo zeigt die" Spee" von jener Seite, wo dieser Treffer gelang(in"Von der Emden bis zur Tirpitz").Ich sah diesen dunklen Fleck hinter den zwei Ankern.Wenn dieser Fleck der Treffer gewesen sollte, wurden aber sehrwohl die Schäden zumindest augenscheinlich beseitigt.
Insgesamt bin ich mir aber nicht sicher, ob dieser Fleck auch jener Treffer war, den weiter hinter der aufgemalten Welle war noch ein ausgefranztes kleineres Loch zu sehen.
Gibts es von diesen Backtreffer genauere Fotos(bei Reperatur oder davor)? Und was mich auch interessiert: Was genau zerstörte dieser Treffer(brannte es?), der wohl Langsdorffs Entscheidungen stark mit beeinflußt hat?

mfg The Real Blaze

Richtschuetze


14.4.04 10:01:54
Direktverweis
Ich meine in dem Buch die Deutsche Kriegsmarine gelesen zu haben das der Treffer wohl mit Bordmitteln behoben werden könnte,aber nicht in der kurzen Zeit die Ihnen(Der Besatzung)verblieben wäre!
Noch dazu war wohl auch der Bestand an schweren Granaten erheblich geschruft!

Gruß!

waldi44


14.4.04 12:21:28
Direktverweis
Die Frischwasseraufbereitungsanlage war kaputt, die Kombüse im Eimer und das Bordflugzeug auch. Der Hauptgefechtsmast war zersiebt, aber der Entfernungsmesser intakt.Das I.Flakgeschütz war zerstört und beim II.Flakgeschütz das rechte Rohr, ebenfalls das Vormas-E-Messgerät und der vordere Fla-Leitstand.
Das III:Geschütz der Mittelartillerie war schwer beschädigt, konnte aber in Montevideo wieder repriert werden.
Der Stromverteilerkasten für alle vier Förderwerke(Munition) war zerschlagen und konnte nur provisorisch repariert werden(Während der Schlacht arbeiteten nur zwei)!
Desweiteren gab es einen Brand an Bord, als Flak- Bereitschaftsmunition abbrannte, ohne aber grösseren Schaden anzurichten.
Schwerwiegender aber war wohl die zerstörte Treib- und Schmierölreinigungsanlage.

Zur Reparatur kamen deutsche Freiwillige aus Uruguay und von zwei im Hafen liegenden deutschen Handelsschiffen, während man von Seiten der Behörden (unter britischem Druck) keinen Finger rührte!

Ps: Übrigens wird in dem Buch "Panzerschiff Admiral Spee" von F.W.Rasenack der Verdacht geäussert, die "Exeter" hätte 20,3 cm Granaten mit "Gelbkreuz" verschossen??
Gut gemacht, erhöht die Spannung beim Lesen, stiftet aber Verwirrung:harlekin:, weil sich hinterher(einige Seiten weiter) rausstellte(es kam sogar eine internationale Ärztekommission an Bord), dass durch den Treffer von der "Exeter" die Behälter mit dem Feuerlöschmittel "Ardexin" zertrümmert wurden und in Verbindung mit Seewasser auf der Haut Gelbkreuzähnliche Symptome auslösten!

The Real Blaze


14.4.04 18:50:23
Direktverweis
Waldi ich weiß nicht ob du das Foto kennst.Hat der Backtreffer mit der Ölreinigung zu tun?
Welches III. Geschütz der Mittelartillerie war den beschädigt, daß auf der Backseite(wo der Doppelanker war)?
Und kennst du auch den genauen Ort wo die Flakmuni brannte, etwa vorne wo das Flakgeschütz getroffen war?

mfg The Real Blaze

waldi44


14.4.04 21:05:55
Direktverweis
Das III. Geschütz stand auf der Backbordseite.
Eine 15 cm Granate durchschlug das Steuerbord- Fockmastgerät(was immer das war?) und entzündete die Bereitschaftsmunition des vorderen 3,7 cm Geschützes.

The Real Blaze


14.4.04 21:22:07
Direktverweis
Danke für die Info.

mfg The Real Blazeklatschender Smiley

The Real Blaze


15.4.04 23:52:57
Direktverweis
Hat jemand vielleicht eine genaue Abbildung des taktischen Zeichens(vor den Doppelankern)der "Admiral Graf Spee".Auf einen ungenauen Modellbaubild sah ich,daß es ziemlich farbig war.Wer kann helfen?

mfg The Real Blaze

waldi44


16.4.04 00:06:23
Direktverweis

The Real Blaze


16.4.04 16:03:29
Direktverweis
Echt super, Danke Waldi,hab mich fast fusselig gesucht.klatschender Smiley

Weißt du auch ob diese roten Gockel irgendeinen Hintergrund haben?

mfg The Real Blaze
Laola-Smileys

waldi44


16.4.04 16:06:23
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze

Weißt du auch ob diese roten Gockel irgendeinen Hintergrund haben?

mfg The Real Blaze
Laola-Smileys


Ja, einen "Blauen"!:totlach::totlach::totlach:

Nee, falls ich aber was finde, denke ich an Dichküssende Smileys!

The Real Blaze


16.4.04 16:44:11
Direktverweis
hehe, danke im Vorraus.

Laola-Smileys

mfg The Real Blaze
zurück zur Themenübersicht