Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Feuerleitradar

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Math21


11.4.04 13:51:13
Direktverweis
1.In einem Tread erwähnte ich doch als Begleitschiff für eines dieser Rießenschlachtschiffe einen Schlachtkreuzer zu
bauen, als Antwort hierauf vieleicht.

Preliminary design plan prepared for the General Board as part of the process leading to the Alaska class (CB1-6) large cruiser design.
This plan, representing the largest size cruiser studied at this time, is for a ship of 38,700 tons standard displacement, with a main battery of twelve 12"/50 guns, a secondary battery of sixteen 5"/38 guns and a 212,000 horsepower powerplant for a speed of 33.5 knots.
Ship's dimensions are: waterline length 850'; waterline beam 99'; maximum beam 104.5'; draft 31.5'. Anti-torpedo side protection, with four internal bulkheads, is shown in the hull section drawing at thelower left.

2.Ich hab gelesen das die Briten und Amerikaner, am Ende des Kreiges mit ihren Radaren in der Lage waren Blind zu schießen.

Wie sah es bei den Deutschen damit aus, in einem Buch bei mir steht nähmlich drin das den deutschen Geräten
die Möglichkeit gefehlt hat, den Höhenwickel zu berechnen um
so genaue Schießdaten zu bekommen?

Und wie wurde den das damals den auf den Bildschirmen den genau Dargestellt?

Wie sollte und hat das den alles Funktioniert?

Hätten die Deutschen am Ende vieleicht schon die ersten Fla Raketen auf ihren Marineschiffen instaliert?

Axel43


11.4.04 21:29:04
Direktverweis
Soweit glaube ich nicht, daß die Deutschen damals schon waren. Nicht notwendigerweise wegen dem Funkmeßgerät sondern wegen der dazukommenden Komplikation der Stabilisierung und Kompensation. Ich stelle mir vor, daß das bei einer FlakRakete etwas komplizierter ist als bei einem Schnellfeuergeschütz.
zurück zur Themenübersicht