Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

U 678

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Rollbahnkraehe


17.2.05 21:08:58
Direktverweis
Hallo Freunde der aufgehenden Sonne :D
Ich habe gesucht wo ich mich kurz vorstellen kann, leider bin ich wohl zu blöd dafür :(, aber ich versuche es mal in Verbindung mit einer Frage. Ich bin schon vor längerer Zeit auf dieses Forum gestoßen und habe mich "fast" hindurch gelesen, sehr interessant und empfehlenswert kann ich da nur sagen........Respekt !! Ich wohne in Zwickau und bin 46 jahre jung, seid ich denken kann habe ich einen gewissen Fevel für Militärgeschichte, nichts spezielles, alles was sich ergibt ist für mich spannend und meine Neugierte wird wohl nie gestillt. In nächster Zeit werde ich meine Fragen loswerden Smiley mit verdrehten Augen, ich habe viele und zu den verschiedensten Themen, speziell 2.WK. Am Anfang möchte ich etwas zur U-Boot-Waffe erfragen....also, kurz die mir bis jetzt bekannten Fakten : Der Onkel meiner Frau war U Bootmann, fuhr zuletzt auf U 678, Kommandant war Oblt. Guido Hyronimus, der Onkel ist im Kanal gefallen, es gibt unterschiedliche Quellen über den Verlust des Bootes, von versenkt ohne Überlebende bis hin zu versenkt mit Überlebenden, auch der Tag der Versenkung schwankt zwischen dem 6.7.1944 und dem 7.7.1944. Meine Schwiegermutter hat viele Unterlagen über ihren Bruder, aber erst jetzt nach so vielen Jahren will sie mir das alles mal zeigen und ich möchte eben nachforschen. Das Thema war all die Jahre ein Tabu, zu DDR-Zeiten sowieso, aber jetzt ist die Zeit reif etwas Aufarbeitung zu betreiben. Ich weiß nun nicht was für Daten relevant sind um hinter die Geschichte des Onkels, bzw. Bruders zu gelangen. Ich würde mich freuen wenn mir weiter geholfen würde.
Danke erstmal
Thomas die Rollbahnkrähe Smiley mit Danke-Schild

Dracula


17.2.05 21:21:07
Direktverweis
Hallo,

Schaue doch mal hier:

http://www.ubootwaffe.net/ops/boat.cgi?boat=678

Hier ist auch eine Liste mit 53 Namen der Besatzung:

http://www.ubootwaffe.net/crews/crews.cgi?uquery=1;boatnum=678

Gruß.

[ Editiert von Dracula am 17.02.05 21:23 ]

Balsi


17.2.05 21:23:25
Direktverweis
hallo,

tja also um wirklich entscheidenen zu klären gibts nur eine Antwort.. U-Boot Archiv Cuxhaven.. Horst Bredow.. der hat dort das renomierteste U-Boot-Archiv der Welt aufgebaut.. dort kannst Du alle Informationen erhalten die Du suchst.. was es dort nciht gibt, gibts es sonst nirgends mehr...

Ansonsten zum Boot:
Indienststellung 25.10.1943 bei der 5. U-Flottille, Ausbildungsboot bis 05.1944 und dann Frontboot bei der 7. U-Flottille dort am 07.07.1944 südlich Brighton durch die kanad. zerstörer "OTTAWAW" und "KOOTENAY" und brit. Korvette "STATICE" versenkt.. Verluste 52 Mann

Rollbahnkraehe


18.2.05 00:16:17
Direktverweis
Hallo :)
Dankeschön für diese Infos, der Onkel ist tatsächlich dabei (Werner Schreiter, MechMt, geb.10.11.1922 in Thurm), leider halt tot ;(. Ich denke auf Grund seines "hohen" Alters muß er entweder noch auf anderen Booten gedient haben oder er kam von einer anderen Waffengattung zu den U-Bootmännern ? Mal schauen was ich noch heraus finden kann. Eine Frage noch.......wieviel Mann an Besatzung hatte dieser Bootstyp und könnte vielleicht doch jemand überlebt haben ?, welche Aufgaben hatte ein MechMt (Mt = Maat ??? , Mech = Mechaniker ? und wenn für was ? )
Meine Schwiegermutter hatte ihren Bruder leider nicht mehr allzugut in Erinnerung, sie war quasi ein "Nachzüglerkind", geb. 1935. Aber sein Andenken wurde ihm bewahrt, ihren Sohn hat sie auch Werner genannt, er wurde 1959 geb.
Danke nochmal........habe Fragen über Fragen
Thomas die Rollbahnkrähe

Dracula


18.2.05 09:03:13
Direktverweis
Hallo,

Auf dieser Seite ist viel Info zu U-Booten zu finden:

http://www.u-boot-greywolf.de/

Gruß.

[ Editiert von Dracula am 18.02.05 9:06 ]

Balsi


18.2.05 09:09:12
Direktverweis
Ich würde wirklich empfehlen sich beim U-Boot-Archiv zu melden.. die helfen sofort und wenn Du Dich bereiterklärst die Informationen die Du hast bereitzustellen.. sind die auch sehr dankbar. Keine Angst die gehen sorgsam damit um.. haben zu jedem U-Boot einen dicken Ordner und haben alle Fäden in der Hand. Bredow war selber U-Bootfahrer´und hat unter anderem auch beim Film "Das Boot" beraten.

Rollbahnkraehe


18.2.05 23:41:00
Direktverweis
Danke !
@ balsi.........wie kann ich mit Herrn Bredow in Kontakt treten ?

Grüße
Thomas

Uboot Waldi


1.3.05 08:15:55
Direktverweis
Servus Krähe,

Herrn Bredow erreichst Du unter

U-Boot-Archiv
Altenbrucher Bahnhofstr. 57
D-27478 Cuxhaven-Altenbruch
Zel.: 04722-322 in der Zeit v. 0930-1230



Das Archiv ist bis Ende März geschlossen!

Spendengelder nimmt das Archiv sehr gerne entgegen, dafür bekommt man auch erstklassige Auskunft, wie von Balsi schon angedeutet.

Grüße
Waldi
zurück zur Themenübersicht