Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Wat denn dat?

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

waldi44


31.10.02 00:10:35
Direktverweis
Aus Ebay: Der letzte Mann von der Doggerbank
Authentischer Bericht eines Dramas im Atlantik
von Hans Herlin Als am 3. März 1943 der Hilfskreuzer Doggerbank torpediert wurde, konnten sich 13 Mann in eine Jolle retten. Wochenlang trieben sie im Atlantik, einer nach dem anderen starb. Nur einer überlebte: der Bootsmann Fritz Kuert. Und der wollte wissen, weshalb 364 Seeleute hatten sterben müssen. Was er herausfand, war ungeheuerlich: Die Doggerbank war von U43, einem deutschen Unterseeboot, versenkt worden. 1985 erschienen im Bastei Lübbe-Verlag
190 Seiten, Taschenbuch, gut erhalten
Noch nie davon gehört!

Balsi


31.10.02 10:03:59
Direktverweis
also das war kein Hilfskreuzer sondern ein Hilfsminenleger - auch Schiff 53 genannt... Kapitänleutnant zur See Schneidewind, ex Speybank, legte Minen im südafrikanischen raum
U-43 unter Oberleutnant zur See Schwantke versenkt den früher als geplant eintreffenden Minenleger "Doggerbank"
Quelle: Chronik des Seekrieges 1939 - 1940, J.Rohwer und G. Hümmelchen, sehr interessantes Buch

Quintus


31.10.02 15:13:26
Direktverweis
Und U-43 (Typ IX A) wurde unter Kplt. Hans-Joachim Schwandtke etwas später am 30.07.1943 südwestlich der Azoren versenkt (mit Überlebende).

waldi44


1.11.02 11:41:05
Direktverweis
Herrgott, jetzt hat mir doch einer den Schinken vor der Nase weggeschnappt!
Naja! Danke für die Info!

Quintus


2.11.02 05:26:36
Direktverweis
@ waldi:
Versuch's mal hier: abebooks: antiquarische Bücher weltweit
Oder besser gleich hier (falls Du das Buch meinst): Verdammter Atlantik. Schicksale deutscher U - Boot - Fahrer. (ich glaube aber, da gab's nur ein Exemplar, und das habe ich gerade bestellt ;-) )
zurück zur Themenübersicht