Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Wieso hatte Himmler ein Flugzeugfuehrerabzeichen?

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Hitlerkaput


21.5.04 13:05:39
Direktverweis
...wie viele anderen NS-Bonzen auch?

waldi44


21.5.04 16:52:17
Direktverweis
Tja, in seinem Lebenslauf steht darüber nichts drin, aber vielleicht weil er sich mal in der Hühnerzucht versucht hat und Hühner bekanntlich fliegen können:totlach:!

Spass muss seinklatschender Smiley- aber ICH habe darüber nichts gefunden!

Hitlerkaput


21.5.04 17:29:32
Direktverweis
http://stevenlehrer.com/images/WebHeydrich.jpg

***ich denke, es gab s.g. Ehrenverleihengen

Leutnant


21.5.04 18:57:30
Direktverweis
Also Heydrich war Privatflieger und hat seine Parteifunktion durchgesetz, um in der Luftwaffe seinen Frontdienst ableisten zu können. Er war dort als Jäger eingesetzt...soll aber nur einfache Einsätze bekommen haben. Somit ist sein Flugzeugführerabzeichen tatsächlich verdient.

Quelle: Gespräch mit RK-Träger General (BW) Cramer, welcher mit Heydrich viele Fechtstunden verlebte.

Hitlerkaput


21.5.04 19:39:36
Direktverweis
Gepostet von Leutnant
Also Heydrich war Privatflieger und hat seine Parteifunktion durchgesetz, um in der Luftwaffe seinen Frontdienst ableisten zu können.

***danke fuer diese Info, das habe ich gehoert - ueber Heydrich, aber ohne Quellen.

Tobias


25.5.04 01:32:47
Direktverweis
Das heydrich den flugführerschein besaß, steht auch in gerald reitlingers buch "die ss - eine tragödie der deutschen geschichte"

Leider steht da auch nicht, welche einsätze er nun wirklich flog. Wenn er schon an der front geflogen ist, kann es sich ja nicht um einfache aufträge handeln, es sei denn er flog von der front begleitschutz ins rückwärtige gebiet. Hatte er "feindberührung" ?

bani


6.9.04 21:02:04
Direktverweis
Heydrich flog reguläre Einsätze als Aufklärer ( England ) und Jäger ( Ostfront ).
Nachdem er einmal abgeschossen und von einem Spähtrupp wieder rausgeholt werden mußte erhielt er von Himmler und Hitler Flugverbot - woran er sich aber nicht hielt.
Bin mir jetzt nicht 100% sicher - aber ich glaube, er flog im JG 1.


Himmler trug das Abzeichen nicht, weil er fliegen konnte.
Es handelt sich hier um ein Gemeinsames Flugzeugführer- und Beobachterabzeichen in Gold mit Brillanten.
Dabei handelte es sich um eine Auszeichnung, deren Verleihung eine rein persönliche Angelegenheit Görings war.
Der RFSS erhielt es im Juli 1942 ehrenhalber.
Ebenso trugen es z.B. Sepp Dietrich, Karl Dönitz sowie die Marschälle v. Mannerheim und Antonescu.
Bei Interesse kann ich Euch die Namen der Beliehenen geben.
Sie stehen, z.T. mit dem Verleihungsdatum, in: AUSZEICHNUNGEN DES DEUTSCHEN REICHES 1936 - 1945, von Klietmann.

Soviel erst mal Einstand ...

Balsi


6.9.04 21:25:32
Direktverweis
Bani?.. etwa der bani mit der Seite zu nem russischen Flugzeug? Wenn ja warst Du 98 in etwa mein bester Kontakt zu nem militähist. Thema.. hehehe.. lang lang ists her...

bani


6.9.04 21:31:57
Direktverweis
Gepostet von Balsi
Bani?.. etwa der bani mit der Seite zu nem russischen Flugzeug? ...


Jo - und zwar Die Su-22 in der NVAklatschender Smiley

Müßte aber erst so um 2000 rum ( frühstens! ) gewesen sein - vorher würde es mich wundern, da ich da noch keinen Rechenknecht hatte.

Balsi


6.9.04 21:43:16
Direktverweis
oder so.. hab ja erst später mit dem Rhema Militär angefangen... hehehe.. weiss jetzt zwar nciht emhr worum es ging.. aber ich glaub fast meine ersten guten Tips hab ich von Dir erhalten.. und nun siehste ja was draus geworden ist...

bani


7.9.04 00:09:30
Direktverweis
Damals ging es - wie meistens bei mir - um das Thema Waffen-SS.

Deine "Fortschritte" hab ich auch fast von Anfang an verfolgt ( "Brav, mein Sohn" :-) ) Respekt-Smiley

Aber erst jetzt - um mal wieder die Kurve zum eigentlichen Thema zu bekommen - durch die Frage zum Flugzeugführerabz. Himmlers, hatte ich einen Grund, mich auch anzumelden.

T34


11.12.04 23:46:48
Direktverweis
Gepostet von bani
Heydrich flog reguläre Einsätze als Aufklärer ( England ) und Jäger ( Ostfront ).
***etwas ausfuehrlicher ueber Ostfront bitte!!!! Smiley mit verdrehten Augen

Nachdem er einmal abgeschossen und von einem Spähtrupp wieder rausgeholt werden mußte
***interessant wo, wann?

Es handelt sich hier um ein Gemeinsames Flugzeugführer- und Beobachterabzeichen in Gold mit Brillanten. Bei Interesse kann ich Euch die Namen der Beliehenen geben.
Sie stehen, z.T. mit dem Verleihungsdatum, in: AUSZEICHNUNGEN DES DEUTSCHEN REICHES 1936 - 1945, von Klietmann.
***waere nett!!! Die Daten sind auch wichtig!

***interesant auch die Liste (Daten, Raenge) der SS-Ehrenmitgl.

bani


12.12.04 01:31:05
Direktverweis
***interesant auch die Liste (Daten, Raenge) der SS-Ehrenmitgl.

???
Ähm - hab ich was verpaßt?
Wie kommste da jetzt drauf?


Also, die Verleihungen zum Gemeinsame Flugzeugführer- und Beobachterabzeichen in Gold mit Brillanten sind:

Verleihungen an Lw-Angehörige:

- General Wever ( 11.11.1935 ),
- General Milch ( 11.11.1935 ),
- General d. Flieger Hugo Sperrle ( 19.11.1937 ),
- Major Werner Mölders ( Mitte August 1940 ),
- GFM Frhr. v. Richthofen ( Mitte August 1940 ),
- Hptm. Werner Baumbach ( Mitte August 1940 ),
- Major Adolf Galland ( Mitte August 1940 )
- Generaloberst Kurt Student ( 02.09.1940 ),
- General der Flieger Christiansen ( Herbst 1940 ),
- General der Flieger Korten ( 1940, für Kreta ),
- Generaloberst Alexander Löhr ( 1940 )
- Oberstleutnant Rudel ( Sommer 1944 ),
- Hptm. Erich Hartmann ( August 1944 ),
- Oberst Bernd v. Brauchitsch ( Sommer 1944 ),
- Generalmajor Martin Harlinghausen ( 17.04.1945 )
- Hptm. Hans-Joachim Marsaille,
- Oberst Friedrich Peltz,
- GFM Ritter von Greim
- GFM Kesselring.

Verleihungen ehrenhalber an Nicht-Lw-Angehörige:

- RFSS Heinrich Himmler ( Juli 1942 ),
- SS-Stubaf. Otto Skorzeny ( Herbst 1944 ).
- SS-Oberstgruf. Sepp Dietrich ( 1943 ),
- GA Karl Dönitz ( 1943 ).

Verleihungen an Ausländer:

- Marschall Frhr. v. Mannerheim ( 1942 ),
- Marschall Antonescu,
- Balbo ( Italiener, sagt mir erst mal nix )

Die einzige Frau, die diese Auszeichnung erhielt ( na? richig! ):

- Hanna Reitsch ( März 1941, für durchgeführte Versuche )


Die Verleihung an GM Harlinghausen gilt als die letzte.
Von dieser Verleihung existiert eine Verleihungsurkunde.

Auch die Urkunde von GFM v. Greim scheint noch zu existieren.
Sie wird wie folgt beschrieben:

Zitat:

Sie ist mit künstlerischer Hand in Gold geschrieben, zeigt den Adler - das Hoheitsabzeichen - der Luftwaffe, einen Adler Görings (!) und seine Unterschrift. Die Urkunde liegt in einer braunen Ledermappe mit vergoldetem Rand und geprägtem goldenen Adler des Reichsmarschalls. Beide Teile wurden in einem leinenbezogenen Etui, welches das Hoheitszeichen der Luftwaffe trägt, aufbewahrt.

Zitat Ende.

Das Original war aus massivem echten Gold mit echten Steinen und mußte nach dem Tode an Göring zurückgegeben werden!
Das mitverliehene Zweitstück war Silber-vergoldet mit Similisteinen ( Glassteine ).
Hergestellt wurden vom Juwelenfasser Rudolf Stübiger in Wien ca. 60 Stück.

Am 19.10.1939 wurde das sogenannte Doppelabzeichen von Göring zur offiziellen Auszeichnung der Luftwaffe erklärt.


Wie schon erwähnt, stammen ALLE diese Angaben aus dem Buch AUSZEICHNUNGEN DES DEUTSCHEN REICHES 1936 - 1945 von Klietmann.


Zu den anderen Sachen muß ich mal sehen, wo ich die habe.
Wie sagt man doch so schön - Wer Ordnung hält ...

[ Editiert von bani am 12.12.04 1:33 ]

T34


12.12.04 01:43:19
Direktverweis
Gepostet von bani
Ähm - hab ich was verpaßt?
Wie kommste da jetzt drauf?
***Nur ne Frage, wenn man ueber Listen spricht :)

Also, die Verleihungen zum Gemeinsame Flugzeugführer- und Beobachterabzeichen in Gold mit Brillanten sind
***Prima, danke! Werde das Buch suchen/kaufen !

bakerman


16.12.04 20:57:17
Direktverweis
Zu dem Ausländer "Balbo" : Italo Balbo, geboren 1896, war Italiens legendärster Luftfahrt-Pionier der 20er und 30er Jahre, zudem politisch recht aktiv. In den 30ern wurde er Mussolini zu unbequem, daraufhin schickte ihn dieser 1934 nach Tripolitanien (Libyen), wo er fortan als Gouverneur residierte. Marschall Balbo starb 1940 in Libyen nahe Tobruk, als sein Flugzeug durch die Artillerie des italienischen Kreuzers "SanGiorgio" abgeschossen wurde. Offitiell ein Irrtum, in Wahrheit wohl kaum...

Zu Reinhard Heydrich: Es stimmt, das er als Jagdflieger im Einsatz war. 1941 tauchte er unangemeldet bei einer Staffel des JG1 auf (glaube in Norwegen), seine fabrikneue Messerschmitt 109 hatte er angeblich von Udet "organisiert", sie trug als Kennung die SS-Runen (!), Fotos existieren von dieser Maschine.
1942 tauchte er dann ebenso unangemeldet im Süden Rußlands bei der Jagdfliegergruppe II./JG 77 auf, gab als Dienstgrad "Major" an und wollte Einsätze fliegen. Der Kommandeur Hauptmann Toni Mader (Ritterkreuzträger) bekam erhebliches Fracksausen wegen seines Neuzugangs. Heydrich gebar sich ausserordentlich zuvorkommend gegenüber den richtigen Soldaten und konnte ordentlich fliegen. Bei einem der ersten Einsätze (ungefährliche Überwachungsflüge) bekam er Motorstörung , Resultat Bruchlandung in vorderster Front bei einer Infanterie-Einheit. Flugzeug Schrott, Himmler ziemlich sauer, Hptm. Mader aber froh, den "Gast"wieder los zu sein.
Genauere Angaben sind in den vorzüglichen Geschwader-Chroniken über die JG1/11 und JG77 nachzulesen. Kann ich bei Interesse mal raussuchen.

Trapo


16.12.04 22:04:29
Direktverweis
Hallo Bakermann,

Das ist ja hochinteressant...Danke für die genaue Erläuterung!
Wäre nett, wenn du noch die anderen verfügbaren Berichte raussuchen und hier einstellen könntest...Smiley mit dafür-SchildBesonders interessand wäre es für mich auch mal, die Bilder der Heydrich Me 109 zu sehen...Wäre das möglich?

Smiley mit Danke-Schild

Grüße Trapo

T34


16.12.04 23:18:01
Direktverweis
Ja, das waere nett, besonders Fotos.

bani


18.12.04 01:23:52
Direktverweis
So, hab nochmal betreff's SS-OGruf. Heydrich nachgesehen und tatsächlich wieder was gefunden.
Sooo schlimm kann es also mit meiner Ordnung nicht sein ...
Kann sein, daß sich einiges wiederholt, was Trapo schon geschrieben hat...

Insgesamt hab ich folgendes gefunden:

Ausbildung zum Jagdflieger Ende 1939 / Anfang 1940 an der Jagdfliegerschule Werneuchen auf Bf 109D.
Sein Ausbilder: Oblt. Frank-Werner Rott

Ca. ab 14.04.1940 für 4 Wochen in der 6./JG 77 als Hptm. d.R., stationiert in Trondheim-Vaernes.
Ebenfalls dabei, Frank-Werner Rott, der als sein "Bodygard" flog ...
Er führte die Staffel sogar einige Zeit als ranghöchster Offz., als der eigentliche Staffelkapitän Hptm. Lange abwesend war.
So war es auch möglich, daß einige Soldaten ihre in diese Zeit fallenden Beförderungen mit der Unterschrift von Heydrich im Soldbuch stehen haben!
( Sowas wäre heute wohl die Top-Rarität auf dem Sammlermarkt! )

Danach kurzzeitig beim Stab JG 77 in Kristiansand-Kjevik.
Hier "verschrottete" er am 13.05.1940 eine Bf 109, welche mit 90% Bruch abgeschrieben werden mußte.

Danach Rückkehr nach Berlin und Verleihung der bronzenen Frontflugspange für 20 absolvierte Feindflüge, inklusive dem EK II.

Kurzzeitiger Einsatz im Juni 1941 bei der I./JG 1 vom Platz Wangerooge aus.
Dort flog er die Bf 109E-7 ( Werk-Nr.: 5188; Kennung: < SS )

Danach war er so etwa ab 19./20.07.1941 wieder beim JG 77, und zwar beim Stab II./JG 77 - nun schon als "Major".
Dort wurde er am 22.07.1971 im Raum Olshanka von russischer Flak ( Kühlertreffer ) abgeschossen.
Er flog dabei eine BF 109E-7 ( W.Nr.: 3765; Kennung: ? ).
Im GQM-Bericht wurde - um den Schein zu wahren - von einem "Luftkampf mit Jägern" gesprochen - lt. KTB Stab JG 77 gab es diesen aber nicht!
Sein Katschmarek beim JG 77 war Georg Schirmböck.

Für seine "fliegerischen Erfolge" bekam Heydrich sowohl das EK I wie auch die silberne Frontflugspange.
----------------------------------------------------------
Die silberne Frontflugspange wurde wohl für 60 Gefechtseinsätze verliehen.
Für 'nen Polizeigeneral, der mal so nebenher ein "bischen" mit geflogen ist, doch 'ne ganz schöne Leistung - auch wenn die Ergebnisse ausblieben und seine beiden Chef's doch mächtig sauer auf ihn waren ...
----------------------------------------------------------
Das Modell seiner Maschine Bf 109E-7 mit der Kennung < SS, bzw. die Abziehbilder dafür gibt es wohl sogar im Handel.
In Deutschland wohl eher nicht ( SS ist in Runen geschrieben! ), aber ich glaube bei englischen Anbietern.

bani


18.12.04 01:32:12
Direktverweis
Gepostet von bakerman
..., seine fabrikneue Messerschmitt 109 hatte er angeblich von Udet "organisiert", sie trug als Kennung die SS-Runen (!), Fotos existieren von dieser Maschine. ...



Die Aussage stammt übrigens von ihm selbst.
Nach eigener Aussage, hat Udet ihm die Maschine beschafft, nachdem er diesem für sein Auto ein Polizei-Nummernschild besorgt hat, mit dem dem er auch in der Nacht und bei Fliegeralarm fahren konnte!

Wie sagt man doch so schön: Eine Hand wäscht die andere" ...

Ob das ganze nun aber Wahrheit oder Anekdote ist ...
Da enthalte ich mich doch lieber der Stimme.
zurück zur Themenübersicht