Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Frage über Franz Karner

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Mister X


15.10.03 14:12:16
Direktverweis
Hallo zusammen, schon seit einiger Zeit verfolge ich euer Seiten hier, informativ, fachlich und gut organisiert.
Über mein Namen (den ich nicht nenen möchte) will ich folgendes sagen:
Mein Vater war in Friedenszeiten der Fahrer von Martin Borman. Mit fortschreiten des Krieges wurde er auch zu Front abkommandiert, zur Marine, Flensburg (konnte sich durch Beziehungen einen "ruhigen Job" aussuchen. Als im Jahre 44 der Standortkommandant die Frage stellt, " wer kann perfekt Englisch". Mit dem Gedanken irgendeinen Posten zu ergatten um englische Funksprüche abzuhören meldeten sich 2 Personen, darunter mein Vater.
An einem Dienstag nachmittag meldeten sie sich im Büro, wo ihnen der Marschbefehl gegeben wurde. RSHA Berlin lautet die Adresse.........mein Vater sagt er hätte sich fast in die Hose geschissen vor Angst.
In Berlin angekommen mußten sie in ein Büro im besagtem Haus, dort warteten sie auf einen Mann der SS, Name leider nicht mehr vergessen.
Der junge Mann bat die beiden etwas auf Englisch zu sagen. Die beiden legten sofort los, schon nach ca 30 Sek, sagte der Mann in schwarz, "Is gut is gut, meldeten sie sich bitte in der Nähe von Remagen.
Also fuhren die beiden in die Eifel wo sie in einem Ausbildungslager landeten, wo alle amerikanische Uniformen trugen und Beutefahrzeuge umher standen. Auch hier wurde einer der beiden wieder Fahrer von Otto S. !!! In dem selbigen Buch beschrieben wo der Fahrer im das Leben rettet bei einem Tieffliegerangriff. Wie die Sache in den Ardennen ausging brauch ich ja wohl hier nicht zu erzählen.
Nach dieser gescheiterten Aktion wurden die beiden Herren gefragt ob sie in einen SS Jagdverband eingegliedern werden wollen, inkl 2 Rängen höher. Was von beiden dankend abgelehnt wurden, sie kehrten Gottseidank unbeschadet nach Flensburg zurück.
Wie bekannt wurde Schleswig Holstein von den engländern besetzt, und wieder wurden seine perfeken Sprachkenntnisse benötigt, als eines Tage die Amerikaner reges Interresse an unseren beiden Herren zeigten. Und nun das unglaubliche, in einem Ort in Deutschland wurden 2 Tage verhört nach ihren Aufgaben in der Wehrmacht. Beide schwiegen sich über die Sache aus dem Jahre 44/45 aus. So kam es das beide 1949 Angestellte des Amerikanischen Armee wurde, zum Teil mit brisanten Aufgaben, z.b als persönliche Adjutanen von Robert Kennedy als dieser Deutschland besucht.
All dieses habe ich erst von ihm erfahren als er 80 Jahre alt war und schon lange in Rente war, bis heute hat er immer noch Angst das die CIA bei ihm an die Türe klopft und ihn nach den Ereignissen über die Wehrmachtssoldaten in amerikanischen Uniformen die wärend der Ardennenoffensive mit Fallschirmen hinter den feindlichen Linien abgesprungen sind, zu befragten.
So nun zu meiner eigentlichen Frage:
Kennt jemand den richtigen Namen von dem RK-Träger "Franz Karner". Das RK wurde dem betreffendem Scharfschützen am 20.04.1945 verliehen.
Danke im vorraus.
XX

Erich


15.10.03 16:52:45
Direktverweis
Angeblich Sepp Allerberger. Suche mal hier: http://www.thirdreichforum.com/ unter "Search".
Jetzt was anderes. Könnten wir etwas mehr über den Einsatz in den Ardennen erfahren. Schade wenn so ein geschichtliches Insiderwissen verloren geht.

Leutnant


15.10.03 17:08:06
Direktverweis
Sepp Allerberger war aber kein RK-Träger...in seinem Buch möchte er dies aber sein?!
PS: Trotzdem schön geschrieben.

Gast


19.10.03 18:06:01
Direktverweis
Ja in dem Buch "Im Auge des Jäger" widmet er der verleihung des RK ein ganzes Kapitel !!!! In meinem Buch wo alle RK-Träger niedergeschrieben sind, ist o.g. Name nicht aufgeführt....sehr seltsam.

Ok ich werde ihn mal fragen ob ich hier ein paar Sätze dazu schreiben kann, darf.
Thx erstmal für die Auskünfte !!!!
Macht weiterso !!
Roger

Germania


2.1.04 19:35:22
Direktverweis
Sucht mal im Internet, wer finden will wird finden soviel Scharfschützen in Gebirgsdivision mit relativ hohen Abschusszahlen gab es nicht. Er war definitiv RK Träger, nur wer das Buch gelesen hat kennt die Umstände der Verleihung und die Listen aller RK Träger sind nicht vollständig bzw. erhaben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Balsi


2.1.04 19:43:34
Direktverweis
die Liste der RK-Träger (Fellgiebel) ist vollständig.. als RK-Träger geleten lediglich die Leute deren verleihung auch vom OKW anerkannt wurden.. Auszeichnungen die lediglich vom Div.Kommandeur ausgfesprochen wurden.. gelten nciht als RK-Verleihungen da es keine offizielle "Erlaubnis" dazu gab.
zurück zur Themenübersicht