Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Suche Namen eines bestimmten KZ Aztes!

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

ZensiertWeilZuBloed


24.11.04 22:34:10
Direktverweis
Hallo! :)

Habe gestern eine sehr spannende Dokumentation gesehen! :)
Es ging um die Menschenversuche an KZ Insassen in Auschwitz!

Es wurde u.a über dr.josef mengele berichtet und einen Professor, leider entfiel mir der Name Smiley mit Hammer auf dem Kopf

Ich weiss aber das er ab April 1943 in Auschwitz tätig war und an einer neuartigen Methode zur Sterilisation für Frauen arbeitete, die wenn sie Fertig sein sollte man bei den Sklavenvölkern im Osten anwenden konnte um die Demographie bei den Sklavenvölkern effektiver kontrollieren zu können.

Ich weiss noch das er in russische gefangenschaft kam aus der er aber 1955 zurückkehrte! und Straffrei starb.

Wurden auch Fotos von ihm gezeigt! er trug eine Brille!

Wisst wie er hieß?? Ich will mehr über ihn herausfinden! Ich dachte bisher mengele hätte keine Kollegen in Auschwitz!

Niwre


24.11.04 22:45:32
Direktverweis
Denke Du meinst Prof. Dr. Carl Clauberg. Wurde im Nov. 55 verhaftet und starb im Aug. 57 kurz vor seinem Prozess.

Ueber Mengele wurden jetzt weitere Dokumente gefunden:
http://www.nd-online.de/artikel.asp?AID=63342&IDC=2

patrickbateman


24.11.04 22:47:08
Direktverweis
Dazu gab es in diesem Jahr eine 3-teilige Doku im Fernsehen(Ärzte unterm Hakenkreuz oder so). An den Mann kann ich mich erinnern, den Namen habe ich vergessen. Smiley mit verdrehten Augen

[ Editiert von patrickbateman am 24.11.04 22:48 ]

ZensiertWeilZuBloed


24.11.04 22:47:12
Direktverweis
Ja mag sein!

Weisst du mehr über ihn?

Niwre


24.11.04 22:49:17
Direktverweis
Da gibts haufenweise Verweise bei google.

ZensiertWeilZuBloed


24.11.04 22:50:30
Direktverweis
Gepostet von Niwre
Da gibts haufenweise Verweise bei google.


Z.B ?

Niwre


24.11.04 23:04:36
Direktverweis

ZensiertWeilZuBloed


24.11.04 23:06:42
Direktverweis
Danke :)

ZensiertWeilZuBloed


25.11.04 13:58:16
Direktverweis
Gepostet von patrickbateman
Dazu gab es in diesem Jahr eine 3-teilige Doku im Fernsehen(Ärzte unterm Hakenkreuz oder so). An den Mann kann ich mich erinnern, den Namen habe ich vergessen. Smiley mit verdrehten Augen

[ Editiert von patrickbateman am 24.11.04 22:48 ]


Ja! So hieß die Dokumentazion!

Ludger


26.1.05 21:08:26
Direktverweis
Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum, kann aber gleich etwas zur Wissensvermehrung beisteuern.

Der größte Teil der Angaben stammt aus sehr zu empfehlenden Dissertation: Schäfer, Silke (Dissertation Uni Berlin, 2002): Zum Selbstverständnis von Frauen im Konzentrationslager

CLAUBERG, CARL
Prof.Dr.med.
geb.: 28.09.1898 (Wuppertal)
gest.: 09.08.1957 (Kiel)

NSDAP-Nr.:
SS-Nr.:
SA-Nr.: Mitglied

SS-Brif.; Leiter der Sterilisierungsexperimente im KL Auschwitz

Vater: Messerschmied, später Waffenverkäufer.
1916 – 1918 Kriegsdienst bei der Infanterie (Frankreich).
Nov. 1917 in englischer Kriegsgefangenschaft.
Sep. 1919 Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft.
1919 – 1925 Studium der Medizin in Kiel, Hamburg und Graz.
23.06.1924 ärztliches Staatsexamen.
Bis 31.01.1925 Medizinalpraktikant am Institut für gerichtliche und soziale Medizin der Universität Kiel.
Bis April 1925 Medizinalpraktikant in der städtischen Krankenastalt in Kiel.
06.04.1925 Approbation.
01.05.1925 Promotion zum Dr. med. an der Universität Kiel.
01.11.1925 – 01.08.1932 Assistenzarzt an der Universitäts-Frauenklinik in Kiel.
01.08.1932 Wechsel an die Universitäts-Frauenklinik in Königsberg.
18.02.1933 Habilitation an der Universitäts-Frauenklinik in Königsberg.
01.04.1933 Mitglied der NSDAP.
Im gleichen Jahr SA-Sanitätssturmführer.
01.11.1934 Oberarzt an der Universitäts-Frauenklinik in Königsberg.
30.08.1937 außerplanmäßiger Professor an der Universitäts-Frauenklinik in Königsberg.
01.10.1937 1. Arzt der SA-Standarte 3 (SA-Gruppe Ostland).
09.11.1937 SA-Sanitäts-Obersturmführer.
30.08.1938 außerordentlicher Professor für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Universität Königsberg.
20.09.1939 außerplanmäßiger Professor an der Universitäts-Frauenklinik in Königsberg.
02.02.1940 – Jan. 1945 Direktor und Chefarzt der Frauenkliniken des Knappschafts- und des St. Hedwig-Krankenhauses Königshütte (Oberschles.).
Machte Himmler den Vorschlag, Frauen durch Injektion ätzender Flüssigkeiten in die Gebärmutter zu sterilisieren.
Ab 1940 zunehmende Forschungen auf dem Gebiet der dauernden und temporären Sterilisation von Frauen durch Verschluss des Eileiters nach künstlich erzeugten Entzündungen oder mittels einer Verstopfung des Eileiters.
Juli 1942 Auftrag zu Sterilisierungsversuchen an Frauen durch Himmler.
28.12.1942 Aufnahme der Sterilisierungsexperimente im KL Auschwitz-Birkenau.
1942 - 1944 Leiter der Sterilisierungsexperimente im KL Auschwitz.
07.06.1943 Bericht an Himmler, in dem er feststellt, dass es jetzt einem Arzt mit 10 Assistenten möglich sei, 1000 Frauen am Tag zu sterilisieren.
Jan. 1945 Flucht über das KL Groß-Rosen in das KL Ravensbrück, wo er seine Experimente fortsetzte.
Nach Kriegsende Flucht nach Schleswig-Holstein.
08.06.1945 Verhaftung durch sowjetische Soldaten und Deportation in die UdSSR.
1948 durch ein sowjetisches Gericht zu 25 Jahren Haft verurteilt.
1955 infolge des Adenauer-Bulganin-Abkommens amnestiert.
11.10.1955 Rückkehr nach Westdeutschland.
Okt. 1955 Anzeige durch den Zentralrat der Deutschen Juden.
21.11.1955 Verhaftung durch die Kieler Polizei.
1956 Ausschluss aus der Ärztekammer.
09.08.1957 Tod durch Herzanfall in der Untersuchungshaft kurz vor Prozessbeginn.


Veröffentlichungen
bis 1940 mehr als 50 wissenschaftliche Arbeiten, u.a.:
· 1933: Die weiblichen Sexualhormone
· 1937: Innere Sekretion der Ovarien und der Placenta


Grüße von

Ludger

Heidi


28.3.05 21:34:31
Direktverweis
Clauberg sorgte dafür, daß der Block 10 in Auschwitz I mit der absolute Horror wurde. Seine Opfer waren hauptsächlich Jüdinnen und Zigeunerinnen. Bei seinen "Experimenten" bediente er sich einer Schar selbst inhaftierter Ärzte (z.B. der polnische Lagerarzt Wladislas Dering). Clauberg verabreichte seine Sterilisierungsinjektionen ohne Betäubung und verursachte damit bei seinen Opfern unerträgliche Schmerzen. Etliche Frauen überlebten es nicht, was er billigend in Kauf nahm.Zu seinen Opfern gehörten auch Mädchen von 12 Jahren. Die Gequälten wurden nach ihrer Zwangssterilisierung unzureichend gepflegt und erhielten auch keine medikamentöse Behandlung, sodaß in der Folge auch noch etliche an Infektionen starben oder verkrüppelt waren.

AnDie


29.3.05 13:47:08
Direktverweis
Gepostet von Ludger
Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum, kann aber gleich etwas zur Wissensvermehrung beisteuern.


CLAUBERG, CARL
Prof.Dr.med.
geb.: 28.09.1898 (Wuppertal)
gest.: 09.08.1957 (Kiel)

NSDAP-Nr.:
SS-Nr.:
SA-Nr.: Mitglied

SS-Brif.; Leiter der Sterilisierungsexperimente im KL Auschwitz


Ludger


Hallo Ludger,

wir hatten das Thema Clauberg schon einmal im Axis Forum. Er war nie Mitglied der SS, auch wenn ein zeitgenössisches Dokument ihn als solches bezeichnet und er auch in der Literatur immer wieder als SS-Brigadeführer herumgeistert. Er findet sich in keiner SS-Dienstaltersliste und auch im Bundesarchiv gibt es keine SS-Personalakte über ihn.

AnDie

bani


29.3.05 15:24:47
Direktverweis
Hi AnDie,
besten Dank für den Tip.

Dachte mir schon sowas.

Da hat die Dame bei ihrer Dissertation wohl etwas geschludert ...
Im ganzen Text werden nur SA-Dienstgrade angeführt - und dann ist er mit einmal SS-Brigaf.?
Hab gestern abend dazu extra mal ganzen DAL gewälzt aber nicht einen einzigen gefunden, der passen würde.

War gestern ( naja, eigentlich war es heute morgen so zwischen 02:00 / 03:00 Uhr ... schnarchender Smiley) absolut keine Lust mehr, was dazu zu schreiben.

Ludger


29.3.05 15:28:22
Direktverweis
Hallo AnDie,

wo man sich nicht überall wiedertrifft...

Danke für den Hinweis. Werde meine Unterlagen umgehend aktualisieren.
zurück zur Themenübersicht