Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Erfolgreichste Panzerkommandanten

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Martin 222


30.11.04 08:01:43
Direktverweis
Hallo

..letztens in unserer Diskussion "Positives über die Waffen SS"kamen wir mal auf die Liste der erfolgreichsten Panzerkommandanten.Es war wieder eine Art Richtigstellung das Wittmann nicht der beste sondern nur der Viertbeste war ect..
Hierbei muss man jedoch beachten das Wittmann erst 1943 auf den Tiger umsattelte und in 22 Tagen 61 russische Panzer abgeschossen hat,nicht zu vergessen die Pak,die er doppelt bewertete.
Viele der anderen Panzerkommandanten,wie Carius usw überlebten den Krieg,bzw fielen in den letzten Monaten,während Wittmann schon im August 1944 fiel.
Dies sollte man beachten.
Dennoch wüsste ich gerne ob Kurt Knittel nun das Ritterkreuz trug oder nicht.

Viele Grüße

BendlerBlock


30.11.04 10:43:26
Direktverweis
Kenne nur einen RK-Träger mit Namen Knittel --> Gustav Knittel, RK am 04.06.1944 als SS-Sturmbannführer und Kommandeur SS-Panzeraufklärungsabteilung "LSSAH".

denkender Smiley

Balsi


30.11.04 11:06:11
Direktverweis
also Panzerknittel hat kein RK bekommen.. angeblich soll irgendetwas vorgefallen sein weshalb er nie diese hohe Auszeichnung erhielt.. aber was weiss ich nicht...

BendlerBlock


30.11.04 18:07:18
Direktverweis
Ja, stimmt. Habe auch so was läuten hören, irgendwo habe ich gelesen warum, weiß aber nicht mehr wo das war!

Smiley mit dafür-Schild

Martin 222


3.12.04 07:58:05
Direktverweis
Hallo

..aber bei 162 Abschüssen kein RK?In irgendner Seite stand was,das ihn sein Vorgesetzter nicht leiden konnte,halte ich aber für Blödsinn,denn solche Abschußzahlen wären das Aushängeschild einer jeden Kompanie...

Dracula


3.12.04 21:07:43
Direktverweis
Hallo

Kurt Knispel, ist der hier gemeint?

Habe mal gelesen daß ihm posthum das Ritterkreuz verliehen wurde. Warum erst nach seinem Tode ist mir nicht bekannt.

Er erscheint jedoch nicht in die offiziellen Listen der Ritterkreuzträger.

Zu den evt. Einzelheiten könnte ich noch mal in dem Buch nachschauen.

Gruß.

[ Editiert von Dracula am 03.12.04 21:15 ]

BendlerBlock


3.12.04 21:20:14
Direktverweis
Nein, es geht um Kurt Knittel. Panzerkommandant mit über 160 Anschüssen. Er erhielt kein Ritterkreuz!!! Und das warum beschäftigt uns!!!

Smiley mit Danke-Schild

Dracula


3.12.04 21:46:40
Direktverweis
Meiner Info nach hat es nur Kurt Knispel gegeben, der 168 (162?)Abschüsse hatte, und kein RK bekommen hat. Zuletzt Kommandant eines Königtigers.

Da habe ich mich wahrscheinlich sehr getäuscht.:D

[ Editiert von Dracula am 03.12.04 21:56 ]

Hoth


4.12.04 00:31:40
Direktverweis
Gepostet von BendlerBlock
Nein, es geht um Kurt Knittel. Panzerkommandant mit über 160 Anschüssen. Er erhielt kein Ritterkreuz!!! Und das warum beschäftigt uns!!!

Smiley mit Danke-Schild


Das ist nicht richtig, BB. Es handelt sich hier um Kurt Knispel, PzKdt. in der 503.schweren PzAbtg. Einen Kurt Knittel mag es vielleicht gegeben haben, aber nicht als den oder einer der erfolgreichsten dt. Pzkdt und schon gar nicht mit über 160 Abschüssen. Da bist du einem Irrtum erlegen.

Hier der sehr interessante Thread aus einem anderen Forum dazu, das sich intensiv und auch durch pers. Kontakte zu ehemaligen Soldaten mit der Geschichte dieser Einheit beschäftigt und so einiges zu Kurt Knispel zutage gefördert hat.

Insofern hat Dracula völlig Recht.

http://panzer-archiv.marcof.de/forum/viewtopic.php?t=1454&highlight=

[ Editiert von Hoth am 04.12.04 0:36 ]

BendlerBlock


4.12.04 09:32:02
Direktverweis
Also wenn Balsi hier von einem Kurt Knittel spricht, dann ziehe ich seine Meinung jeder anderen vor. In seinem Beitrag schreibt er "Panzerknittel" und nicht "Panzerknispel". Die Abschußzahlen habe ich lediglich dem Beitrag von Martin 222 entnommen, auch er spricht von einem Kurt Knittel. Mag sein das hier eine Namensverwechselung vorliegt.

Dracula


4.12.04 10:40:29
Direktverweis
BendlerBlock,

Glaube wer Du willst.

Vielleicht hat es auch noch ein Panzerknattel gegeben mit 2.000 Abschüsse!:O

Niwre


4.12.04 11:30:32
Direktverweis
Jap - gemeint ist Kurt Knispel. Oder doch Knuspel?

Smiley mit LoooL-Schild

Tigerking


4.12.04 13:02:51
Direktverweis
@ Bendlerblock

Muss dir leider sagen, dass ich derselben Meinung bin, wie Niwre und Dracula. Ich kenne nur einen Panzerkommandanten, mit solch einer Abschußzahl und der trotzdem kein Ritterkreuz bekommen hat. Der heißt Knispel. Am besten frag' Balsi mal ob er den nicht vielleicht gemeint hat. Du weißt ja, niemand ist perfekt. Vielleich hast du es ja falsch verstanden.

bani


4.12.04 13:14:23
Direktverweis
Also wenn es um die s.Pz.Abt. 503 "FHH" geht - dann ist es definitiv Kurt Knispel!

Ich hatte vor Jahren während meiner "Panzerphase" mal Kontakt mit Herrn Alfred Rubbel, der auch an der Chronik der Abteilung beteiligt war / ist bzw. wohl auch selbst ein geschrieben hat.

Er hat mir diverse Unterlagen zum Thema TIGER im allgemeinen und s.Pz.Abt. 503 im speziellen geschickt.
So auch Entwürfe für einige Bücher von ihm bzw. mit seiner Beteiligung.

So u.a. den 1. Entwurf für ein "Kleines Tiger-Lexikon".
( Ist ganz interessant sowas mal zu sehen, mit all den ganzen Korrekturen ... )

Sowie Entwürfe, die für das Tiger-Buch von Schneider gedacht waren.
Dabei unter anderem die Geschichte der s.Pz.Abt. 503 "FHH" mit Angaben zu FAST JEDEM Tag des bestehens der Einheit!
Sprich von Anfang August 1942 bis zum 10.05.1945.

Und in diesen Unterlagen bin ich jetzt auch mehrfach auf den Namen Knispel gestoßen.

So ist unter dem Datum 29.04.1945 vermerkt: Uffz. Knispel ( 162 Abschüsse ) fällt.

Des weiteren findet sich ein Foto unter der Überschrift: Das Führerkorps der 1. Kp. bei einem Uffz.-Abend in Waltershausen / Thüringen am 14.Juni 1944
In der Aufzählung der zu sehenden Personen wird in der 4. Reihe ein Uffz. Knispel aufgeführt.

Das hab ich erst mal auf die Schnelle gefunden, nachdem ich gelesen habe, daß es hier um die s.Pz.Abt. "FHH" geht.
Werd mir die Unterlagen nochaml genauer ansehen, ob noch mehr zu ihm zu finden ist.

Hoth


6.12.04 01:08:14
Direktverweis
Gepostet von BendlerBlock
Also wenn Balsi hier von einem Kurt Knittel spricht, dann ziehe ich seine Meinung jeder anderen vor. In seinem Beitrag schreibt er "Panzerknittel" und nicht "Panzerknispel". Die Abschußzahlen habe ich lediglich dem Beitrag von Martin 222 entnommen, auch er spricht von einem Kurt Knittel. Mag sein das hier eine Namensverwechselung vorliegt.


Ich sags ja, BB, auch Balsi kann sich irren, so wie Du und ich. Was einen Pzkdt. über 160 Abschüsse angeht, gab es aber nun einmal keinen Knittel. Egal was Du vorziehst oder nicht.

Lies den angegeben Link und alles wird Dir klar. U.a. auch hier die Übereinstimmung mit dem nichtverliehenen RK etc.

Aber Balsi wird sich sicher auch bald dazu äußern.

[ Editiert von Hoth am 06.12.04 1:09 ]

Hoover


6.12.04 09:39:18
Direktverweis
http://panzer-archiv.marcof.de/forum/viewforum.php?f=28

Im panzer-Archiv gibt es einen eigenen Thread über die 503.

Laola-Smileys Mal Werbung machen...klatschender Smiley

Martin 222


7.12.04 12:46:50
Direktverweis
Hallo,.

natürlich meinte ich Knispel,hatte nicht bemerkt das ich den Namen falsch schrieb,das kommt davon wenn man zwei linke Hände hat und alles Daumen sind.
Schön das so eine rege Diskussion auftrat,allerdings nur über den Namen und nicht über das Ritterkreuz bzw die Gründe der Enthaltung.
Ich sage mal wenn man so einen erfolgreichen Kdt in seiner Abteilung hat,so ist es doch ein Aushängeschild gegenüber anderen Abteilungen,warum sollte man ihn da so benachteiligen.Auch das er nur Uffz war,oder kam seine Erfolgsserie erst gegen Ende des Krieges,das man da in den Wirren nicht mehr die Beförderungen und Auszeichnungen durchbekommen hat,bzw es verloren ging?

AK 74 ZF


7.12.04 22:54:20
Direktverweis
Hi Martin,

kann aber noch einen anderen Grund geben. Es gab (und gibt)Soldaten welche absolute "Kampfschweine" sind und auf dem Gefechtsfeld (bzw. in Friedenszeiten auf dem Taktikacker) absolute Leistungen bringen aber im Garnisionsdienst absolut nicht zu gebrauchen sind.
Viele dieser "Gefechtsschlampen" sind bzw. waren häufig aufsässig, fügten sich schwer der normalen Disziplin unter bzw. wurden "auffällig".
Ist also durchaus möglich daß besagter Panzerkommandant/RS, trotz seiner militärischen Erfolge, Probleme mit der Disziplin und Ordnung oder aber diversen Vorgesetzten hatte.

Zumindest kenn ich die Praxis, daß zur Verleihung solch hoher Auszeichnungen auch eine mustergültige Disziplinarakte gehörte.

Und ich habe häufig erlebt, daß gerade besonders "militärisch" gute Leute im allgemeinen Dienst bzw. mit ihren Vorgesetzten nicht so gut klarkamen.

AK 74 ZF

Martin 222


8.12.04 13:12:01
Direktverweis
Hallo..

..meinst du aber bei einem derartigem Abschußkontostand,das man da nicht alles als Kp Chef tun würde um ihn zu belobigen.Man steht ja da selber in einem guten Licht da,wenn es heisst die Abteilung unter Hauptmann XY erzielte ihren soundsovielten Abschuß...Hmm,ist schon komisch.Wäre interessant mehr zu erfahren..

Tigerking


8.12.04 13:52:44
Direktverweis
Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es am Kompaniechef lag. Muss dann schon mindestens der Abteilungskommandeur gewesen sein. Wenn nicht sogar höher. Ein Kompaniechef hatte, glaube ich zumindest, keinen so großen Einfluß darauf, ob jemand das Ritterkreuz kriegt, der es sich mehr als verdient hat. Er konnte höchstens seinen Standpunkt darlegen.Also entweder hat er kritische Äußerungen gemacht, dafür wäre er aber wegen Wehrkraftzersetzung vors Kriegsgericht gewandert. Die andere Möglichkeit wäre dass er einem höheren Offizier irgendwie auf die Füße getreten ist, was aber einem Unteroffizier ziemlich schwer gefallen sein dürfte. Gab es aber mehrfach das verdiente Soldaten nicht ausgezeichnet wurden, weil sie jemandem an höherer Stelle ungenehm waren. Denke hier speziell an den Schwerterträger Heinz Bär. Der hatte als Jagdflieger rd. 220 Abschüsse und 165 davon bereits Mitte 1943. Aber er hat Göring gegenüber nicht gekuscht, sondern ihm die Meinung gesagt. Ergebnis: keine Beförderung, keine Brillanten, als Major vom Gruppenkommandeur zum Staffelführer degradiert und in eine Heimatstaffel abgeschoben, anschließend sogar zum einfachen Flugzeugführer "erniedrigt". So wie ihm erging es einigen die Göring gegenüber den Mund aufgemacht hatten.

hec801


8.12.04 14:57:38
Direktverweis
Nun ja,

habe von jemandem, der sich mit der Materie s.PzAbt. 503 tiefgründig beschäftigt, auch erfahren, dass Knispel regelmäßigen Ungehorsam an den Tag legte und ich meine schon, dass dies damals ein konkreter Grund sein konnte, ihm das RK vorzuenthalten...

Hannes

Tigerking


8.12.04 15:16:20
Direktverweis
Das kann sein. Da weiß ich nicht so genau Bescheid. War eben eine Vermutung. Aber wenn er regelmäßig Ungehorsam war, dann kann ich mir gut vorstellen, das er deshalb das Ritterkreuz nicht gekriegt hat. Nur frage ich mich, wie dieser Ungehorsam sich ausgedrückt hat. Ich denke mal er hat sich nicht davor gedrückt in den Kampfeinsatz zu gehen. Es müsste ja dann ein wirklich grober Ungehorsam gewesen sein. Aber was??? Hat denn keiner eine Ahnung??? Das lässt mir keine Ruhe!!!

Kopf-an-die-Wand-hau-Smiley weinender Smiley

JanHendrik


17.7.05 15:37:48
Direktverweis
Danke Hannes :D

Knispel :

http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=1454

Jan-Hendrik
zurück zur Themenübersicht