Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Rätselfrage um eine Person

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

The Real Blaze


4.1.05 00:24:45
Direktverweis
Die Person müßte eigentlich jeden bekannt sein...
Folgende bizarre Szene mußte er erleiden. Er ist Kriegsverletzter,unzählige Granatsplitter hat man ihn aus den Körper entfernt, er liegt eingewickelt ,wie eine Mumie auf dem Bett eines Krankenhauszimmers...Es ist Besuchstag, seine Geliebte hat sich angekündigt, sie hat vor kurzer Zeit erst ihn ein Kind geschenkt. Sie kommt wegen einem Krankenbesuch...Wer aber auch kommt ist die Ehefrau dieses Kriegsverletzten.Beide Frauen treffen sich im gleichen Zimmer und fallen wie die Furien übereinander her, vor den Augen des Kriegsverletzten, der natürlich nicht fähig war da schlichtend einzugreifen...
Ach ja dieser Mann, galt vor dem Krieg international, als unerschrockener Marxist. Um welche Person handelt es sich?

Falls es keine Volltreffer gibt, kann ich noch weitere Puzzlestorys liefern, bis der Groschen fällt.:ideadev:

The Real Blaze

ZensiertWeilZuBloed


4.1.05 00:45:11
Direktverweis
Helmut Schmidt?

Nee, QUatsch geht ja garnicht war ja kein Marxist Smiley mit LoooL-Schild

Erich Honecker!

[ Editiert von ZensiertWeilZuBloed am 04.01.05 0:46 ]

Dracula


4.1.05 00:49:08
Direktverweis
George Orwell ??

Hast nicht geschrieben daß es ein Deutscher sein soll.

Hoover


4.1.05 00:52:42
Direktverweis
John F. Kennedy?

ZensiertWeilZuBloed


4.1.05 00:52:55
Direktverweis
Oh! Orwell... Ja! kann sein! Ein Rätsel, wie spannend! klatschender Smiley

The Real Blaze


4.1.05 08:33:48
Direktverweis
Wußte ich es doch, alle zusammen daneben:loldev:

doch bevor ich ein neues Puzzle nachschieb, geht diese erste Story doch noch etwas weiter...

Die Ehefrau des Kriegsverletzten bekam langsam die Oberhand über die Geliebte, schlug und würgte sie...Großes Gelächter und Gefeixe ringsum, den im Krankenzimmer waren noch andere Soldaten...Als es nun doch lebensbedrohlich wird, schritt der mumifiziert eingewickelte Soldat doch ein: er ließ sich aus dem Bett fallen... War nur eine Schrecksekunde für die Frauen, die erst von herbeieilenden Krankenschwestern und Ärtzen getrennt wurden...

Die Geliebte kam später in die Klapsmühle und starb sogar dort.Bis zu ihrem Tod wurde sie noch sorgsam bewacht, da war dieser ehemalige Soldat schon längst Ministerpräsident...Auch das gemeinsame Kind folgte diesen Weg: Klapsmühle bis zum Tod...

Überhaupt die Frauengeschichten dieses Mannes(Nationalität vorerst noch geheim lassen...:hallo:) waren generell schon buchreif.Sein Lebenswandel wurde bestimmt vom Alkohol,Kartenspiel und Schuldenmachen. Dazu kam, daß bei ihm sein Messer locker saß.Bei einer seiner Frauenaffären tyrannisierte er gar eine verheiratete Frau und verletzte sie mit dem Messer...Schon als er in der Schule ging, hatte er erste Messerstechereien.

Und jetzt noch ein wichtiges Detail: Bevor er überhaupt Soldat wurde, wollte er überahupt nichts vom Militärdienst wissen und setzte sich in die Schweiz ab...Er sah sich als Revolutionär und lehnte Militär,Krieg und Imperialismus ab,hetzte genüßlich gegen die Kirche.Ein Zitat aus dieser Zeit von ihm:"Die Illusion ist vielleicht die einzige wahre
Realität im Leben."

So kontintal grenzt sich das jetzt schon ein ,nicht wahr?
Na wer könnte es sein?

The Real Blaze

Dracula


4.1.05 09:06:24
Direktverweis
Na ja, versuchen wir es doch noch ein Mal.

Spaghetti, Vino, Pizza?

Meinst Du "Il Pomodoro" der September 1943 befreit wurde von einem Sonderkommando unter Führung von Scarface?

The Real Blaze


4.1.05 09:35:22
Direktverweis
Bingo, Dracula!klatschender Smiley
Was hat dich auf die richtige Spur geführt? Die Frauengeschichten, sein lockeres Messer oder dieses Zitat, was sicherlich unter zu vielen "Vino" entstand?

Oder liest du ganz zufällig das gleiche Buch wie ich von W.Rauscher "Hitler und Mussolini"?

The Real Blaze

Dracula


4.1.05 10:43:59
Direktverweis
Nein Blaze,

Es waren zuviele Hinweise.

Ehem. Marxist und Atheist, Frauengeschichten, Alkohol- und Drogenkonsum, Kriegsverletzung:
Davon gab es mehrere, aber Schweiz und eine Geliebte und Sohn in der Klapsmühle?

Das Buch kenne ich nicht, empfehlenswert?

The Real Blaze


4.1.05 12:52:08
Direktverweis
Also bis jetzt liest es sich super. Und die Schreibweise des Autors gefällt mir auch.
Er zeigt wunderbar auf, wie doch verschieden Mussolini und Hitler waren, gespickt mit bizarren Storys(so etwa nannte Hitlers Mutter ihren Alois lange Jahre "Onkel" usw) die mich wirklich amüsieren. Anders halt, als trockene Biografien.

Bezüglich zu Italien wird auch aufgezeigt, wieso eigentlich eine 1.WK Siegermacht(galt aber als 2.rangige Siegermacht),ihre ehemaligen Verbündeten plötzlich als Feindbilder ansah. Obwohl reichlich bedacht mit österreichischen Gebiet, was man dort aber nur als selbstverständlich ansah, bauschte man eine Gebietsforderung um den Adriahafen Fiume auf und füllte sich hintergangen,weil Wilson mehr Jugofreundlich, als italofreundlich war.

Bei Mussolini dagegen wird dagegen der perfekte Ideologiewendehals dargestellt.Von Marxist und Sozirevoluzzer zum Fasci...Faschist.Er nahm was er brauchte um Karriere zu machen.So richtig von Marx hat er sich auch erst nach Kriegsende verabschiedet.

Bei Hitler hat mich dieser Satz amüsiert: Als er nach Kriegsende auf der politischen Bühne erschien, war er ein "kompletter Niemand".(ganz im Gegensatz zu Mussolini)
Hab mich gleich gefragt, wie ein Niemand komplett sein kann:evildev:...


The Real Blaze

Niwre


4.1.05 13:00:42
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze
so etwa nannte Hitlers Mutter ihren Alois lange Jahre "Onkel"


Vor oder nach der Hochzeit? War ja schliesslich auch ihr Onkel :).

The Real Blaze


4.1.05 15:10:48
Direktverweis
Sie nannte ihn nach der Hochzeit, immer noch Onkel...

Doch noch mal zu Mussolini. Was vielleicht niemant weiß, der hatte auch ne jüdische Freundin aus Venedig.Hieß Margherita Safatti.Natürlich war die auch verheiratet mit einem Rechtsanwalt, was aber für Mussolini keinerlei Hindernis war.Bei einer Anarchistin ,die später sogar zum Islam übertrat,biß er aber auf Granit.Leda Rafanelli,eine exotische Schönheit,Schriftstellerin, nannte Mussolini einen Angeber,unreif und oberflächlich.Mussolinis Masche ihr einzureden er sei ein Mann der Vorsehung, noch größer als Napoleon, kam bei ihr nicht an.:biggrin:

Hitler war da ja wirklich ein kompletter Niemand dagegen.Er wurde erst mit 30 bekannt.

The Real Blaze

Dracula


4.1.05 15:23:08
Direktverweis
Die faschistische Ideologie hatte ja nichts gegen Juden!

Für Mussolini galt nur der Spruch: Hauptsache es ist ein Loch drin!:D

[ Editiert von Dracula am 04.01.05 15:23 ]

The Real Blaze


4.1.05 16:11:05
Direktverweis
hehe Mussolini hätte das mal Hitler genauer erklären müßen.Nur genau das kam ja bei diesen verklemmten Typ nicht an.Der machte lieber einen Bogen um Frauen.

Immerhin hatte Hitler aber auch eine jüdische "Beziehung", er verkaufte über seinen sudetendeutsche Freund , oder besser gesagt Kumpel auf Zeit,Reinhold Hanisch seine Malereien an Juden, um über Wasser zu bleiben. Den ließ er gleich nach Eingliederung Österreichs beseitigen, war ihm wohl megapeinlich,wenn Hanisch die hitlerschen Geschäftsbeziehungen offen gelegt hätte.

hmmm, wäre wohl ne Recherche wert,ob beim Einmarsch der Wehrmacht, in Wien noch bei irgendeinem jüdischen Laden Hitlers gemalte Postkartenmotive auslagen...:kopfkratz:

The Real Blaze

Niwre


4.1.05 16:22:59
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze
Der machte lieber einen Bogen um Frauen.

Oder stellte sich ueber Jahre jeden Abend an dieselbe Stelle um sie zu beobachten...

The Real Blaze


4.1.05 16:27:44
Direktverweis
der hatte als Zwanzigjähriger keine Frauen im Kopf.Dort dröhnte nur Wagner über seine in der Fantasie gebauten Monumentalbauten.

The Real Blaze

Niwre


4.1.05 16:30:09
Direktverweis
Aber seine geliebte Stefanie darfst Du nicht vergessen :).

The Real Blaze


4.1.05 16:35:36
Direktverweis
Moment, die trat erst auf dem Plan,als er kein Niemand mehr war. Ist ein anderer Abschnitt:D

The Real Blaze

Niwre


4.1.05 16:38:52
Direktverweis
Die hat er doch schon in Linz verehrt? Da war er doch nur ein Schulversager ohne Ausbildung, der bei Mutti wohnte?

Westwall


4.1.05 17:46:29
Direktverweis
deshalb ist doch stark anzunehmen das der junge Hitler ein ganz gewöhnlicher Jugendlicher seiner Zeit gewesen ist.

@Edit
Mist - falscher Knopf. Koenntest Du den Beitrag nochmal ergaenzen?

[ Editiert von Administrator Niwre am 04.01.05 17:50 ]

Niwre


4.1.05 17:51:13
Direktverweis
Nach Kubizeks Buch habe ich da eher einen anderen Eindruck.

Westwall


4.1.05 17:57:51
Direktverweis
Gepostet von Westwall
deshalb ist doch stark anzunehmen das der junge Hitler ein ganz gewöhnlicher Jugendlicher seiner Zeit gewesen ist.

@Edit
Mist - falscher Knopf. Koenntest Du den Beitrag nochmal ergaenzen?

[ Editiert von Administrator Niwre am 04.01.05 17:50 ]


Na Na Niwre, was ist los, das mit dem Administrator ist aber noch etwas übungsbedürftig?

Niwre


4.1.05 17:58:57
Direktverweis
Das seltsame ist - ich koennte schwoeren ich habe "zitieren" benutzt. Die quote-Tags waren ja auch drum?! Schon seltsam... Ging ja sonst auch... Ich glaube ich werde alt.

The Real Blaze


4.1.05 18:02:20
Direktverweis
Also der Abschnitt bis zum Krieg kennzeichnet Hitler als Tagträumer, was absolut nichts verwerfliches ist.Hätte er ja auch ohne weiteres bleiben können...Und auch keinerlei Frauengeschichten waren so bedeutend,daß sie der Autor für wichtig hielt.Zum Vergleich zu Mussolini, wurden alle wichtigen Frauen seiner Vorkriegszeit mit Namen benannt. Es ist also so gut wie sicher, daß da bis zu seiner Kriegsteilnahme nichts erwähnenswertes war.
Im übrigen war seine Kriegsteilnahme ohnehin nur möglich, weil die bayrischen Behörden geschlampt haben.Er galt ja als kuk Fahnenflüchtling.
Und W.Rausch hat auch ganz klar gestellt, daß er ein mutiger Meldegänger war und zu Recht seine Orden bekam.Hitler wehrte sich gar gegen eine Offiziersbeförderung, weil er fürchtete sein geliebtes Regiment zu verlassen, obwohl er dort als Sonderling angesehen wurde. Er war im Krieg erfolgreicher(ausgebildteter Telefonist:look:), als Mussolini, der seine schwere Verletzung bei der Explosion eines eigenen Granatwerfers erlitt.

The Real Blaze

Niwre


4.1.05 18:06:33
Direktverweis
Bedeutend waren seine "Frauengeschichten" fuer ihn persoenlich schon. Nur lief da eben mehr in seinen Gedanken ab.

The Real Blaze


4.1.05 18:17:08
Direktverweis
na Niwre, das ist wohl mehr wie spekulativ.Die Gedankenwelt eines menschen authentisch zu recherchieren,ist so gut wie unmöglich.

Was hat eigentlich Kubizeks Buch behandelt, die drei Jahre Freundschaft in Linz und Wien("Völkerbabylon")?

The Real Blaze

Westwall


4.1.05 18:20:01
Direktverweis
Grundsätzlich sehe ich das Buch von Kubizek als eines der guten Werke zur Jugend von Hitler an, ich bezog mich eigentlich mit meinem Beitrag eher auf die anderen so „perfekten“ Hitlerbiografen, zum Beispiel Werner Maser, ein Mann der über die Frühgeschichte A.H. genau bescheid wissen will, sogar wie viele Kronen der junge Hitler bei seiner überfahrt 1913 von Wien nach München in seiner Tasche hatte und ähnliches.
Oft wird auch immer wieder als Quelle die Frau Popp ( Hitlers Vermieter in München vor 1914 ) angegeben, eine Frau die Fremdenzimmer über Jahre an mehrer Menschen vermietete und ausgerechnet von einen Mann der eigentlich nur wenige Monate bei ihr wohnte über akkurate und detaillierte Informationen verfügte.
Ich bin hier sehr skeptisch, einfach alles vor 1918 hat für mich nicht viel mehr Charakter als wie ein Märchen von den Gebrüder Grimm.

[ Editiert von Westwall am 04.01.05 18:24 ]

Westwall


4.1.05 18:21:06
Direktverweis
Du hast Recht Niwre, aber irgend etwas funktioniert auch beim editieren nicht?

[ Editiert von Westwall am 04.01.05 18:24 ]

The Real Blaze


4.1.05 18:28:27
Direktverweis
Was ist eigentlich aus Kubizek geworden, haben die sich mal wieder getroffen, wo Hitler aufstieg?

The Real Blaze

Niwre


4.1.05 18:31:02
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze
na Niwre, das ist wohl mehr wie spekulativ.Die Gedankenwelt eines menschen authentisch zu recherchieren,ist so gut wie unmöglich.

Ich halte mich da mal an Kubizeks Buch. Mehr kann man wohl heute ueber diese Zeit nicht erfahren.

Was hat eigentlich Kubizeks Buch behandelt, die drei Jahre Freundschaft in Linz und Wien("Völkerbabylon")?

Joa - in etwa (1904-1908). Natuerlich ausgeschmueckt und zT. etwas naiv geschrieben, aber durchaus brauchbar.

@Edit

Ja die haben sich mal wiedergetroffen - zB. in Bayreuth. Adolf hat auch mal seinen alten Lehrer etc. besucht. Ansonsten kam fuer Kubizek nur Gefangenschaft (bis 47) ... und am 23.10.56 starb er. Profitiert hat er von seinem Freund nicht.

[ Editiert von Administrator Niwre am 04.01.05 18:34 ]

Westwall


4.1.05 18:32:13
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze
Was ist eigentlich aus Kubizek geworden, haben die sich mal wieder getroffen, wo Hitler aufstieg?

The Real Blaze


Ja mehrmals glaube ich, er wurde laut seinem Buch mitten der dreißiger Jahre von ihm nach Bayreuth zu den Festspielen als Ehrengast eingeladen.

Dracula


5.1.05 13:41:19
Direktverweis
Zitat The Real Blaze:
<< Er war im Krieg erfolgreicher(ausgebildteter Telefonist ), als Mussolini, der seine schwere Verletzung bei der Explosion eines eigenen Granatwerfers erlitt. >>

Irgendwie klingt diese Geschichte von dem "blöden Italiener" bekannt.
Ah ja, in "Corellis Flöte", als Corelli mit seiner Truppe die Seemine sprengen wollte. Und die Frauengeschichten.

The Real Blaze


5.1.05 14:31:35
Direktverweis
hehe Dracula, hast du richtig erkannt. Es sagt ja niemand,daß es keine italienische Elitesoldaten gab. Die gab es schon, nur eben waren die rar.Die Masse konnte niemals den durchschnittlichen Verbänden der Mittelmächte das Wasser reichen.Italien war immer nur Nebenkriegsschauplatz.Wurde auch so von den Alliierten selbst so gesehen.Der Beweis war die schwere Niederlage 1917 an der Piave, wo das Kaiserreich mal kurzfristig den Schwerpunkt nach Italien verschob. Fast 300000 Italiener gingen in die Gefangenschaft,10000 überlebten diese Schlacht nicht.

The Real Blaze

bani


5.1.05 18:17:36
Direktverweis
Gepostet von ZensiertWeilZuBloed
... Erich Honecker!

[ Editiert von ZensiertWeilZuBloed am 04.01.05 0:46 ]



???

Wo sollte Erich denn eine Kriegsverletzung her haben?
Der saß soch die ganze Zeit im Knast.
zurück zur Themenübersicht