Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Fragen m.B. auf Walter Model.

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Dracula


1.3.05 10:55:05
Direktverweis
Hallo,

Ich habe einige Fragen zu Walter Model.

1) Lese gerade in einem Buch über die letzten Tagen der Kämpfe am Rhein und im Ruhrgebiet, daß Model seine Soldaten aus der Wehrmacht entließ, um damit zu bewirken daß die als Zivilisten heimwärts kehren konnten. Diese Aktion wurde von den Amerikanern nicht anerkannt und die Soldaten gingen in Kriegsgefangenschaft auf den Rheinwiesen bei Büderich und Rheinberg.
Stimmt das mit der Entlassung?

2) Model hat Selbstmord begangen als Folge der Niederlagen im Ruhrkessel und wollte das Ende der Wehrmacht nicht erleben.
Hätte Model, wenn er den Krieg überlebte, etwas zu fürchten vor dem Nürnberger Kriegstribunal? Was ich über ihn gelesen habe, war er doch ein ehrenhafter und lobenswerter Soldat gewesen? Auch respektiert und gefürchtet von den Alliierten?

3)Zum Bild seines Grabsteins (?) auf der Seite der Ritterkreuzträger:

<img src="http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Infanterie/Model-Walter-Grab.jpg">

Wer war Hermann Henschke, oder handelt es sich hier um ein Gedenkstein oder Sammelgrab?

uwys


20.11.05 13:24:05
Direktverweis
hallo,
fals deine fragen noch nicht beantwortet wurden möchte ich dies hiermit tun
1.
die auflösung der HGr. B sollte nach drei kategorien erfolgen: ganz junge und ganz alte jahrgänge waren aus der wehrmacht zu entlassen und wenn möglich in die heimatorte zu schicken.
trosse oder einheiten ohne genügend ausrüstung sollten sich vom gegner überrollen lassen.
gruppen von offiziern und soldaten die versuchen wollten, sich ohne waffen in die heimat durchzuschlagen wurde dies, in uniform oder zivil, unter der führung des jeweils dienstältesten offiziers freigellt,desgleich gruppen die den bewaffneten ausbruch riskieren wollten.

2.
ob er in ürnber etwas zu befürchten gehabt hätte, liegt wohl im ermessen der sieger!
neben bei, model hatte mal gesagt, weiss nicht mehr genau ob es bei seiner beförderung zum GFM:

damit will der böhmische gefreite wohl erreichen das ich mich erschiessen soll, diesen gefallen werde ich ihm aber nicht tun.

Sturm


21.11.05 13:45:17
Direktverweis
Hallo ,
hätte auch eine Frage dazu:In welchen Ort ist denn der
Friedhof? Mich würde auch interissieren wer der Andere
ist.Habe ein Buch über Model gelesen und darin stand,
daß er sich erschossen hat und nur sein Adjudant war zu-
gegen.Unter einer Eiche hat er sich begraben lassen.Die
Stelle wuste nur der Adjudant.Hat er die Stelle bekannt
gegeben ? Übrigens soll er ein guter Feldmarschall gewesen
sein.Hitler hat in an mehreren Brennpunkten eingesetzt.
Außerdem war es einer der wenigen,der Hitler offen öfters
wiedersprochen hat.Auf deutsch gesagt:kein "Arschkriecher".
Neben bei bemerkt:ein jämerlicher Grabstein ohne Hinweis
das hier ein Feldmarschall begraben liegt.Traurig,traurig.

hec801


21.11.05 15:21:39
Direktverweis
@ uwys

Ich glaube, diese Aussage hat Paulus getätigt!

Gruss

Hannes

oefi


21.11.05 19:57:48
Direktverweis
hallo,

laut wikipedia:

Am 21. April 1945 beging er durch einen Pistolenschuss in die rechte Schläfe, in der Nähe der Ortschaft Lintorf, Selbstmord. Er hinterließ noch eine Botschaft: "Unter dem Druck der Kriegsereignisse zeigt sich, dass noch immer weite Kreise des deutschen Volkes und damit auch der Truppe vom jüdischen und demokratischen Gift der materialistischen Denkweise verseucht sind". Im Jahr 1955 wurde Model exhumiert und auf dem Soldatenfriedhof Vossenack beigesetzt. Sein Grab dort trägt die Nummer 1074.

gruss

andreas
zurück zur Themenübersicht