Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Der enge Kreis Röhms

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

bani


19.3.05 20:57:13
Direktverweis
Hallo Männers,
ich suche Informationen über 2 Personen aus dem Umfeld Ernst Röhms.

Zum eine Robert Bergmann, der SS-Adjutant Röhm's.
Als Geburtsdatum hab ich mal den 05.05.1886 und mal den 05.07.1886.
Ihn hab ich mal als SS-Gruf. und mal als SA-Gruf.!?
1934 wurde er aus NSDAP und SS geworfen ( Nähe zu Röhm! ).
1938 erneut in die NSDAP aufgenommen wurde eine erneute Aufnahme in die SS bis nach Kriegsende zurückgestellt.

Und als zweiten Julius Uhl ( 03.05.1903-01.07.1933 ), Chef von Röhms Leibwache.
Letzter mir beannter Dienstgrad SA-Standartenführer.

Zu Bergmann hab ich nur die paar Angaben aus dem PERSONEN-LEXIKON DER NSDAP - und die sind nicht berauschend ...
Da er ja 1934 aus der SS geworfen wurde, finde ich leider auch nichst in meinen DAL's.

Zu Uhl hab ich gar nichts weiter gefunden.
Hat eventuell jemand Fotos der beiden?

AnDie


19.3.05 23:14:33
Direktverweis
Hallo Bani,

nachfolgend die gewünschten Biographien:

Bergmann, Robert geb. Nürnberg 05.05.1886, gest. Altdorf (Krs. Nürnberg) 04.02.1966. 00.00.1899 - 00.00.1902 Präparandenschule in Neustadt a. A., 00.00.1902 - 00.00.1904 Ausbildung am Lehrerseminar in Altdorf bei Nürnberg, 00.00.1904 - 00.08.1914 Lehrer in Fischbach bei Nürnberg; 01.10.1905 - 30.09.1906 Militärdienst als Einjährig-Freiwilliger im 14. Kgl. Bayerischen Infanterie-Regiment (Nürnberg), 29.09.1914 - 00.11.1918 Kriegseinsatz im 10. Bayerischen Infanterie-Regiment ”König” (zuletzt als Kompanieführer) und Ordonnanzoffizier bei der 12. Bayerischen Infanteriedivision, 00.05.1915 verwundet, 09.09.1915 Leutnant d. R., 13.06.1916 wieder verwundet, 04.10.1917 erneut verwundet; 00.00.1918 Hauptlehrer in Altdorf bei Nürnberg; 25.04.1919 - 31.07.1919 Ordonnanzoffizier des Hauptmanns (und späteren Stabschefs der SA) Ernst Röhm im Freikorps Epp. 21.09.1926 Eintritt in die NSDAP/Ortsgruppe Altdorf (Mitgliedsnr. 44.269), 00.00.1927 Eintritt in die SA, 00.00.1928 aus der SA ausgeschieden, 08.08.1929 - 00.00.1930 Ortsgruppenleiter der Ortsgruppe Altdorf der NSDAP, Gauredner der NSDAP, 01.10.1929 Eintritt in den NSLB (Mitgliedsnr. 112), 00.00.1930 - 00.00.1932 Bezirksoberleiter der Bezirke Nürnberg-Land und Schwabach der NSDAP, ehrenamtliches Mitglied des Nürnberger Stadtrates, 00.00.1931 Wiedereintritt in die SA, 27.04.1931 Übernahme in die SS (Mitgliedsnr. 7.099), 27.04.1931 SS-Truppführer (mit Urkunde vom 22.04.1931), 19.06.1931 SS-Sturmführer (mit Wirkung vom 10.06.1931), 19.06.1931 - 27.11.1931 beauftragt mit der Führung des SS-Sturms 2/I/3 und zugleich mit der Verwaltung des SS-Sturmbanns I/3, 27.11.1931 SS-Sturmbannführer (mit Wirkung vom 02.11.1931), 27.11.1931 - 25.06.1932 beauftragt mit der Führung des Sturmbanns I/3, 01.07.1932 SS-Standartenführer, 01.07.1932 - 20.04.1933 z.b.V. bei der Obersten SA-Führung, 31.07.1932 - 06.12.1934 Mitglied des Reichstages (Wahlkreis 26, Franken), 01.03.1933 SS-Oberführer, 20.04.1933 - 09.11.1933 Adjutant des Stabschefs der SA, 01.07.1933 SS-Brigadeführer, 09.11.1933 SS-Gruppenführer, 09.11.1933 - 30.06.1934 persönlicher Adjutant des Stabschefs der SA, zugleich Abteilungschef A2 (Sonderreferate) und A3 (Kommandant des Stabsquartiers) im Stab der Obersten SA-Führung. 30.06.1934 im Zusammenhang mit der Röhm-Affäre verhaftet (4monatige Haft im Gefängnis Stadelheim), 09.08.1934 Antrag der Geheimen Staatspolizei auf Auschluss Bergmanns aus der SS, 00.08.1934 durch den „Führer“ mit Wirkung vom 30.06.1934 unter Enthebung von seinem Dienstgrad aus der SS ausgeschlossen, 01.10.1934 per einstweiliger Verfügung vom „Stellvertreter des Führers“ (Rudolf Heß) „im Einverständnis mit dem Vorsitzenden der II. Kammer des Obersten Parteigerichts wegen Verstoßes gegen § 4 Abs. 2a und b der Satzung aus der NSDAP“ ausgestoßen, 06.12.1934 Reichstagsmandat für ungültig erklärt, danach Rektor einer Volkshauptschule in Nürnberg, 00.00.1935 als Lehrer zwangspensioniert, 12.11.1938 durch Beschluss der 2. Kammer des Obersten Parteigericht unter Aufhebung des Parteiausschlusses vom 01.10.1934 rehabilitiert, 01.05.1939 Übernahme in den hauptamtlichen Parteidienst der NSDAP, 01.05.1939 Übertragung der Arbeitsgebiete eines Mob-Sachbearbeiters bei der Gauleitung Franken der NSDAP (Nürnberg), 12.12.1939 Mob-Beauftragter der Gauleitung Franken der NSDAP, 21.02.1941 Ortsgruppenleiter der Ortsgruppe Altdorf der NSDAP, 01.05.1942 Gauamtsleiter z.V. der Gauleitung Franken der NSDAP, 00.00.1942 Bereichsleiter der NSDAP, 01.07.1942 beauftragt mit der Führung des Kreises Nürnberg-Land der NSDAP, 00.03.1944 - 00.10.1944 Kreisleiter des Kreises Nürnberg-Land der NSDAP

Quelle:
- Lilla, Joachim; Döring, Martin; Schulz, Andreas: Statisten in Uniform – Die Mitglieder des Reichstages 1933 - 1945. Ein biographisches Handbuch unter Einbeziehung der völkischen und nationalsozialistischen Reichstagsabgeordneten vor 1933. Veröffentlichung der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Droste Verlag, Düsseldorf 2004

Foto von Bergmann müsste sich im "Axis History Forum" finden lassen.



Uhl, Julius geb. 03.05.1903, gest. (ermordet) Dachau 01.07.1934. Kaufmann. 01.05.1931 SA-Sturmführer, 01.05.1931 Führer des Sturms 24 der SA-Standarte L (München), 24.06.1932 SA-Sturmbannführer, 01.07.1932 Referent im Stab des Obersten SA-Führers, Führer der Stabswache der Obersten SA-Führung, 01.03.1933 - 14.09.1933 zugleich SA-Führer z.b.V. der Obersten SA-Führung, 01.03.1933 SA-Standartenführer, bis 14.09.1933 Kommandant des Stabsquartiers des Obersten SA-Führers, 15.09.1933 - 09.04.1934 beauftragt mit der Führung der SA-Standarte 10 (SA-Gruppe Bayerische Ostmark), 10.04.1934 - 01.07.1934 Führer der SA-Standarte 10 (SA-Gruppe Bayerische Ostmark), 30.06.1934 im Zusammenhang mit dem sog. Röhm-Putsch verhaftet, 01.07.1934 im KZ Dachau von der SS ermordet, 01.07.1934 unter Enthebung von seiner bisherigen Dienststellung und unter Aberkennung seines Dienstgrades aus der SA ausgestoßen


AnDie

bani


20.3.05 00:02:56
Direktverweis
Smiley mit Danke-Schild klatschender Smiley

Ich glaube, so langsam komme ich an Eurem Buch nicht mehr vorbei ...

Besten Dank!
zurück zur Themenübersicht