Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Wer weiß etwas zu "Bobby" Schielke

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Heidi


29.3.05 18:37:02
Direktverweis
Mein Großvater hieß Gerhard Paul Gustav Schielke. Sein Spitznamen lautete Bobby (in der Familie hieß er ausschließlich Bobby, sodaß ich erst meine Amerikafamilie anschreiben mußte, um seinen richtigen Vornamen zu erfahren. Von daher ist zu vermuten, daß er auch in der Wehrmacht den Spitznamen beibehielt). Er ist am 25.Februar 1910 in Berlin geboren worden. Angeblich besuchte er das französische Gymnasium in Berlin. Am 19.September 1933 heiratete er in Berlin Margot, vermutlich geborene Boenke. Meine Großmutter behauptete immer, er sei am Kriegsende verschollen gewesen. Aus Amerika erfuhr ich jetzt allerdings, daß es sein könnte, daß er am 19.Oktober 1943 in der Nähe von Kiev ums Leben kam. Mehr Angaben zu meinem Großvater besitze ich nicht. Könnten diese Angaben ausreichen, irgendwo etwas über den Verbleib meines Großvaters zu erfahren? Ich wäre an jeder Information brennend interessiert. Danke!

Illuminatus


29.3.05 18:43:10
Direktverweis
An dieser Stelle empfehlen wir immer gerne die Wast. Dort mal eine Anfrage stellen (geht auch übers Netz). Wartezeiten bis zu einem halben Jahr sind aber schon drin. Und kostenlos ist es auch nicht.

Niwre


29.3.05 18:52:48
Direktverweis
Schielke
Vorname: Gerhard
Dienstgrad: Obergefreiter
Geburtsdatum: 25.02.1910
Geburtsort: Berlin
Todes-/Vermisstendatum: 19.10.1943
Todesort: Dimittiewka

Nach den uns [Volksbund dt. Kriegsgraeberfuersorge] vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort:

Dymer - Ukraine

Den Hinweis auf den Rechercheartikel hatte ich Dir aber schon gegeben.

Dymer:


@Edit: Karte angehangen

[ Editiert von Administrator Niwre am 29.03.05 20:14 ]

Heidi


29.3.05 19:39:59
Direktverweis
Stimmt! Heißt aber nicht, daß ich das so richtig begriffen habe. Mann, du bist mir unheimlich! Wie kannst du in kürzester Zeit das rausfinden, was meine Familie in Jahren nicht schaffte. Kannst du auch was dazu sagen, wo er im Krieg war? Gibt es vielleicht noch lebende Mitsoldaten von ihm? Ich bin total baff!

Illuminatus


29.3.05 19:45:03
Direktverweis
Die Kriegsgräberfürsorge dürfte ein Archiv haben, wo die Gräber drinstehen um die sich die Fürsorge kümmert.

Niwre


29.3.05 19:51:23
Direktverweis
Gepostet von Heidi
Stimmt! Heißt aber nicht, daß ich das so richtig begriffen habe. Mann, du bist mir unheimlich! Wie kannst du in kürzester Zeit das rausfinden, was meine Familie in Jahren nicht schaffte. Kannst du auch was dazu sagen, wo er im Krieg war? Gibt es vielleicht noch lebende Mitsoldaten von ihm? Ich bin total baff!


Die Online-Suche der Kriegsgraeberfuersorge ist im Recherche-Artikel verlinkt. Dort ist auch der Verweis zur WASt (Anfrage kann uebers Netz gestellt werden). Dann hast Du die gesuchte Teileinheit. Dauert allerdings ca. ein halbes Jahr.

Fuer die uebergeordnete "Einheit" kannst Du evtl. einen neuen Thread aufmachen ("Kampfhandlungen im Raum [Todesort]").

@Edit: Was hast Du am Rechercheartikel nicht begriffen? Fuer Verbesserungsvorschlaege bin ich jederzeit offen.

[ Editiert von Administrator Niwre am 29.03.05 19:52 ]

Heidi


29.3.05 20:21:50
Direktverweis
Ich komme langsam dahinter. Nach dem Motto: Versuch macht klug. War jetzt auch bei der Kriegsgräberfürsorge. Da ich erst seit knapp einem Monat einen Internetanschluß besitze und mich überall erst mal mühsam reinfummel und gleichzeitig vor Staunen über das Medium den Mund nicht zukriege, dauert das bei mir alles etwas langsamer. Zumal ich teilweise mit der Sprache nicht vertraut bin: user, chatten, link, browser usw. Lauter böhmische Dörfer. Meine Kinder lachen sich immer wieder über mich am Computer kaputt (kein Wunder, die wachsen ja auch damit auf; für mich war mit ca 12 Jahren der neuerstandene Schwarzweißfernseher bereits das absolute Wunder). Es liegt also nicht an deiner Informationsgabe, sondern an meinen verspäteten Start in dieses Genre. Und das mit der WAST werde ich jetzt auch hinkriegen. Denn ich will unbedingt genauere Informationen. Mein Großvater soll laut meiner Oma in Frankreich gewesen sein. Ich sah bei ihr eine alte Photographie und die stammte eindeutig aus dem Mittelmeerraum. Aber die Vermißtenmeldung kam aus Rußland. Ich hätte also gerne gewußt, wie er da runter kam. Also, auf geht´s zur WAST. Recht herzlichen Dank noch mal.

[ Editiert von Heidi am 29.03.05 20:24 ]

Niwre


29.3.05 20:34:55
Direktverweis
Gepostet von Heidi
Da ich erst seit knapp einem Monat einen Internetanschluß besitze und mich überall erst mal mühsam reinfummel und gleichzeitig vor Staunen über das Medium den Mund nicht zukriege, dauert das bei mir alles etwas langsamer. Zumal ich teilweise mit der Sprache nicht vertraut bin: user, chatten, link, browser usw. Lauter böhmische Dörfer.

Und hier rede ich dann von Nutzer/Leser, Verweis... Aber bis jetzt hast Du Dich doch tapfer geschlagen. Nach einem Monat schon hier, ist nicht schlecht :).

Heidi


29.3.05 20:58:10
Direktverweis
Ätsch, der Suchantrag für meinen Großvater bei der WASt ist abgeschickt. Habe bei "Recherche" nämlich plötzlich geschnallt, daß ich WASt anklicken kann. Nein, nein, nein - ganz so doof, wie ich immer denke, bin ich gar nicht. Nur etwas begriffsstutzig. Danke für die Karte. Habe über Google nur zu grobe Übersichtskarten gefunden. Das ist echt ein Ding. Vor zwanzig Jahren war ich mal in Kiew und ahnte nicht, daß da irgendwo mein Großvater liegt. Und danke für dein Kompliment, daß ich mich ganz gut schlage. Das baut doch auf und ermutigt. Laola-Smileys

[ Editiert von Heidi am 29.03.05 22:37 ]
zurück zur Themenübersicht