Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Reinhard Heydrich

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Quintus


20.5.02 01:26:09
Direktverweis
Reinhard Heydrich (1904-1942) wurde 1932 Chef des SS-eigenen Sicherheitsdienstes (SD), 1934 war er Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes (Gestapo) in Berlin. 1939 wurde er Leiter des Reichssicherheitshauptamtes.
Er war auch maßgeblich am sogenannten Röhm-Putsch und an der Organisation der sog. Reichskristallnacht beteiligt.
1941 wurde er von Göring mit der Planung für die "Endlösung der Judenfrage" beauftragt (Wannseekonferenz).
Zuletzt war er stellvertretender Reichsprotektor von Böhmen und Mähren.
In dieser Funktion viel er eines Attentates zum Opfer. Dieses Attentat wurde von Exiltschechen, die von britischen Flugzeugen abgesetzt worden waren, durchgeführt.
Ursprünglich wollten die Tschechen Heydrich kidnappen und nach London bringen, um vorausgesehene Rache-Exesse unmöglich zu machen, jedoch ist diese Entführung nicht geglückt. Die Maschinenpistole hatte Ladehemmung, so konnte sie Heydrich nicht abführen, sondern mußten ihn mit Handgranaten zerfetzen.
Churchill hatte das Attentat verlangt, weil - nach seiner Meinung - die Tschechen den Deutschen zu reibungslos als Rüstungssklaven in Pilsen parierten.
Präsident Benesch hatte Churchill bestürmt, auf das Attentat zu verzichten, weil er ahnte, wie seine Mitbürger massakriert werden würden, man wußte ja, welche Rache-Rasereien die Deutschen ein Jahr zuvor ausgetobt hatten, als die Tschechen ihren Nazi-Gouverneur umgebracht haben.
Zwei ganze Dörfer tilgten sie aus: Lidice und Lezhaky, viele Tschechen wurden außerdem durch die Guillotine abgeschlachtet.

Quintus


20.5.02 01:39:41
Direktverweis
Reinhard Heydrich wurde in Halle als Sohn eines Komponisten und Konservatoriumsdirektors geboren, besuchte ein katholisches Gymnasium und wurde 1920 Freikorpskämpfer. 1922 tritt er in die Reichsmarine, wurde aber als Oberleutnant zur See 1931 wegen eines gebrochenen Eheversprechens in Unehren entlassen. Es folgte sein Eintritt in die NSDAP und die SS. Im Juli 1932 wurde er von Himmler mit dem Aufbau und der Leitung des Sicherheitsdienstes (SD) beauftragt.
Er verstarb am 4. Juni 1942 an den Folgen des Attentats vom 27. Mai 1942.
Der radikale Antisemit Heydrich war seit 1938 eine Schlüsselfigur bei der Vertreibung und Vernichtung der Juden in Europa. Seit der Annexion Österreichs hatte sich der SD durch die Organisation der Zwangsauswanderung hervorgetan. Nach dem Novemberpogrom 1938 ließ Heydrich 26.000 Juden in Deutschland in Konzentrationslagern inhaftieren. Mit Beginn des zweiten Weltkrieges am 1.9.1939 ordnete Heydrich die Gettoisierung der Juden und die Einrichtung von Ältestenräten in allen jüdischen Gemeinden in Polen an. Nach dem Überfall auf die Sowjetunion befahl er zunächst den Einsatzgruppen, kommunistische Funktionäre und Juden im wehrfähigen Alter zu exekutieren. Mit seiner Weisung gingen die Einsatzgruppen bald danach zum systematischen Massenmord an der gesamten jüdischen Bevölkerung der besetzten sowjetischen Gebiete über.
zurück zur Themenübersicht