Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Max Wünsche

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Gast


16.11.02 00:21:02
Direktverweis
Hallo,
ich habe in der Biographie von Max Wünsche gelesen, daß es wohl 1940 einen kleineren Skandal gab. Weiß jemand worum es sich gehandelt haben könnte?
Viele Grüße
Silvi

indy


16.11.02 00:50:28
Direktverweis
Dat war doch Hitlers Fahrer/Diener der ihn am 30.4.45 flammbiert hat?

Gruß indy

Balsi


16.11.02 02:10:36
Direktverweis
hmm.. also habe nur 1939 was gefunden.. wo die Führerkolonne beschossenw urde.. was skandalöses allerdings nichts...
Max Wünsche war mal kurze zeit Ordonnanz-Offizier bei Hitler ansonsten aber bei der Leibstandarte hochdekorierter soldat...

Quintus


16.11.02 05:10:51
Direktverweis

Gast


16.11.02 08:24:27
Direktverweis
Guten Morgen,
vielen Dank für eure Antworten, aber die Fragerei nimmt kein Ende ;O).
Auf der Homepage von Max Wünsche wird "ungebührliches Verhalten" erwähnt bzw. von einem kleineren Skandal geschrieben.
Max Wünsche war wohl auch Hitlers Adjutant, mich interessiert eigentlich die Zeit in der Leibstandarte Adolf Hitler - besonders März/April 1940.
Die 15. Kompanie dieser Leibstandarte war wohl in dieser Zeit in Salzbergen stationiert. Für mich wäre es ziemlich wichtig zu wissen ob er tatsächlich auch in eben diesem Ort stationiert war.
Gibt es vielleicht noch Zeitzeugen aus dieser Kompanie?
Viele Grüße
Silvi

Guenther


16.11.02 13:40:12
Direktverweis
nicht ganz einfach, groß kann der Skandal, falls überhaupt ein solcher, nicht gewesen sein.
Die Stellenbesetzungsliste der verstärkten LAH führt ihn erst ab 10.Mai 1940 als Oberstuf. in der
15. (Kradschützen ) Kompanie.
Am 02.03.1940 brachte der Regimentsbefehl eine Reihe von Personalveränderungen, die aber der Einfachheit halber, in die Stellenbesetzungsliste vom 10.Mai aufgenommen sind.
Wahrscheinlich, aber nicht sicher, war hier auch Wünsche dabei. Die zum Führer als Adjutanten kommandierten Männer, traten im Frühjahr 1940 in die Truppe zurück.
( Schulze,Peiper,Schweimer,Wünsche )
Am 13.März 1940 standen die Regimentseinheiten und Regimentsstab im Raum Neuenkirchen-Kaddorf-Rheine
und stand unter Befehl der 227. Inf.Div..
Mag sein das es noch Zeitzeugen gibt, habe gerade mal geschaut wer seinen Nachruf geschrieben hat, der Herr M.
könnte also noch leben, ist ja erst 7 Jahre her ( oder schon ).
Gruß Guenther

Gast


16.11.02 14:04:34
Direktverweis
Hallo Guenther,
wo kann ich denn seinen Nachruf finden?
In welchem Archiv könnten sich denn noch Akten über die Stationierung in Rheine und damit zusammenhängende Ereignisse befinden?
Viele Grüße
Silvi

Guenther


16.11.02 14:17:04
Direktverweis
Hallo,
den Nachruf eventuell bei mir, genauso wie zur Frage der Zeitzeugen, ( ich gebe keine Adressen und Auskünfte an Unbekannte im Netz, wie immer nur auf persönliche Anfrage )
Einige Sätze zu Max Wünsche und Daten habe ich auch noch irgendwo.
Zur Aktenlage, entweder im Bundesarchiv Koblenz,
hier die Akten der LAH unter Registratur NS 17
oder zu personenbezogenen Daten die WASt.
( WASt. hier m.E. nicht erforderlich, da über Wünsche genug bekannt ist, die WASt, dürfte hier keine neuen Erkenntnisse bringen )
Gruß Guenther
zurück zur Themenübersicht