Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

DKiG

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

ralph


9.3.05 19:50:00
Direktverweis
habe heute einen mann kennengelernt der behauptet das DKiG
verliehen bekommen zu haben. angeblich war er oberleutnant und an irgendeiner offiziersakademie gewesen, hat angeblich auch in russland gekämft und dort 32 nahkampftage erlebt...mir erschien das alles etwas wage und ich vertrete die meinung: ehre wem ehre gebührt ! also in balsis ordensträgerverzeichnis finde ich ihn nicht, vielleicht weiß von euch ja jemand was, der name ist spanheimer. sollte er das DKiG wirklich getragen haben muss es ja irgendwo verzeichnet sein.

Balsi


9.3.05 20:10:04
Direktverweis
also einen Spanheimer hab ich nicht gefunden bei den DKiG-Trägern

Tobias


14.3.05 18:20:53
Direktverweis
Es sind ja selbst viele Träger der Nahkampfspange in Gold um ihre Erwähnung in Dörrs Standartwerk dazu rausgefallen. In diesem Fall aber weil erst ab 1943 die Nahkampftage richtig verzeichnet worden sind. Und es gibt zur Zeit auch nur diese ca. 650 bekannten Fälle. Deswegen ist es bei einer Verleihung die in die 10000e gegangen ist, schon durchaus möglich, gerade gegen Kriegsende, das viele durch den Rost gefallen sind oder juristisch nicht nachweisbar sind. Balsi wird aber schon im Buch der "Träger des DK in Gold und Silber" nachgeschaut haben oder ? Weil sonst könnte ich nochmals nachschauen, wenn du den Namen postest!

hec801


15.3.05 09:05:49
Direktverweis
@ Tobias

Die bekannten Träger der NKSiG sind alle nachweisbar! Erste Verleihungen fanden auch erst 1943 statt! Bis gegen Ende des Krieges wurde diese Auszeichung auch äußerst zentral vergeben, was also gleichzeitig bedeutet, dass beinahe alle Träger inzwischen bekannt sein dürften, selbst diese, welche in den letzten Wochen des Krieges die Auszeichnung dezentral erhalten haben! Von daher erachte ich Dörr's Werk als realtiv vollständig! Gleiches gilt für die anrechenbaren Nahkampftage ab 1. Dezember 1942! Diese wurde schon relativ einwandfrei geführt...

Sicher sind in den letzten Kriegstagen einige durch die "Lappen" gegangen, allerdings gibt es auch genügend Fälle, bei denen eine faktische Verleihung des DKiG vorliegt, diese aber de jure nicht rechtskräftig ist... Da die verleihende Stelle nicht verleihungsberechtigt war oder ähnliches...

Es würde daher hilfreich sein, wenn wir den Zeitraum kennen, in dem er das DKiG erhalten haben soll... Somit kann unter Umständen eine solche Verleihung ausgeschlossen werden!

Gruss

Hannes
zurück zur Themenübersicht