Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Parteinummer

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

jlkettwig


6.6.05 17:30:11
Direktverweis
Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, welche Parteinummer eine bestimmte Person im 3. Reich hatte?
Mein Großvater soll angeblich eine sehr niedrige Nummer gehabt haben, aber es existieren leider keine Aufzeichungen darüber.
Wo könnte ich Recherchen anstellen?

Westwall


6.6.05 17:32:03
Direktverweis
Fang doch gleich hier an zu Recherchieren, wie heißt er denn?

jlkettwig


6.6.05 17:47:45
Direktverweis
Sein Name: Eduard Kettwig (geb. 1902)

bani


6.6.05 18:03:57
Direktverweis
Haste nicht noch ein paar mehr Angaben?

Wenn er eine wirklich niedrige Nummer hatte, wird er das Goldene Parteiabzeichen gehabt haben.
Es gibt auch eine Seite, auf der die Träger verzeichnet sind - leider geht die bisher nur bis H ...

Weist Du vielleicht, ob er Führer in der SS war?
DANN wäre es relativ einfach, da er dann in den Dienstalterslisten stehen würde.

Zumindest gehört er nicht zu denjenigen, die das Goldene Parteiabzeichen ehrenhalber erhielten - da hab ich schon nachgesehen.

Wir müßten also zumindest einige Daten zu ihm haben, die eine Eingrenzung ermöglichen.

Westwall


6.6.05 18:08:15
Direktverweis
SS scheint sich erledigt zu haben, kein Kettwig in den Dienstalterslisten von 1934, 1938 und 1944 enthalten, vielleicht über seinen Wohnsitz zwischen 1939 und 1945 im Personenhandbuch der NSDAP?

jlkettwig


6.6.05 18:22:13
Direktverweis
Zuerst einmal Dank der schnellen Reaktion!
Ich rechnete gar nicht damit, auf solches Echo zu stoßen. Soviel mir aus Erzählungen bekannt ist, hatte er das goldene Parteiabzeichen - es wundert mich nur, dass es nirgends in der Familie auffindbar war/ist. Ich kannte meinen Großvater leider nie persönlich.
Geboren ist er in Norden/Ostfriesland.
Lebte dann in Thüringen (Oesterbehringen, Friedrichswerth).
Ob das Goldene Parteiabzeichen nur "Familienlegende" ist, kann ich nicht beurteilen.
Auch die Angabe der "niedrigen" Parteinummer mag relativ sein (10.000? 100.000?). Ich kenne mich aber in dieser Thematik nicht so sehr aus.
Er war anfangs begeisterter Parteianhänger, distanzierte sich aber immer mehr und wurde gegen Ende des Krieges eingezogen (soll angeblich für Träger des goldenen Parteiabzeichen nicht häufig der Fall gewesen sein - stimmt das?)
Danke schon einmal für alle Bemühungen!

[ Editiert von jlkettwig am 06.06.05 18:23 ]

Balsi


6.6.05 19:26:10
Direktverweis
also im bundesarchiv Berlin.. gibt es die NSDAP Gaukartei.. die dürften helfen können...bei Interesse kann ich mich mal drum kümmern...

jlkettwig


6.6.05 19:32:01
Direktverweis
Das wäre wirklich genial! Smiley mit Danke-Schild

bani


6.6.05 23:38:53
Direktverweis
Gepostet von Westwall
..., vielleicht über seinen Wohnsitz zwischen 1939 und 1945 im Personenhandbuch der NSDAP?



Hab mal nachgesehen.
Der Name taucht weder im Gau Weser-Ems noch im Gau Thüringen auf.

DAs bedeutet also, daß er zumindest "theoretisch" kein Funktionsträger war.
Da in dem Buch aber viele Lücken, sind, eben nur "theoretisch" ...

bani


6.6.05 23:42:44
Direktverweis
Gepostet von jlkettwig
... Auch die Angabe der "niedrigen" Parteinummer mag relativ sein (10.000? 100.000?). ...



Wer eine NSDAP-Nr. unter 100 000 hatte, erhielt das Goldene Parteiabzeichen.
Darüber hinaus gab es noch die Möglichkeit, daß Goldene Parteiabzeichen ehrenhalber zu bekommen.
Da hab ich aber die Namensliste und er ist nicht dabei.
Also gehe ich mal davon aus, daß er eine NSDAP-Nr. UNTER 100 000 hatte.
zurück zur Themenübersicht