Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Jungvolk, Hitlerjugend

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Faehnlein


26.7.05 16:22:58
Direktverweis
Ich habe einige Fragen zum Jungvolk und zur Hitlerjugend!

Mein Vater war selbst Fähnleinführer im Jungvolk, mit dem Dienstgrad Jungzugführer (Gebietsdreieck Mitte Mittelland - Sachsen Anhalt). 1945 wurde er für zwei Jahre nach Buchenwald interniert und danach folgten zwei Jahre russische Gefangenschaft. Er selbst ist Jahrgang 1928.

Was mich interessiert sind die Dienstränge im Jungvolk - aufsteigent vom Pimpf - ?. Wie wurde diese gekennzeichnet - Schulterstück? Ärmelzeichen? Welche Bedeutung hatte die gedrehte Schnur bzw. Kordel/Farben? (Trageweise Brusttasche-Knopfleiste? bzw Brusttasche-linke Schulter?)

Mir ist bekannt das ein Fähnleinführer eine "Kennung" am rechten Oberarm(Bluse) mit zwei Sternen und einen Winkel hatte, was bedeutet aber die grün/weise Kordel für ein Fähnleinführer. Wer kann mir bei einer genauen Aufstellung und Erklärung helfen ???
:D

Balsi


26.7.05 16:28:45
Direktverweis

bani


26.7.05 17:45:47
Direktverweis
Mitte Mittelland - Sachsen Anhalt?
SO stand das aber bestimmt nicht drauf!

Oben stand Mitte und darunter Mittelland!
Dabei handelte es sich übrigens um das HJ-Gebiet 15, welches dem NSDAP-Gau Halle-Merseburg entsprach.
Sitz der Gebietsführung war in Halle, in der Burgstraße 46.
Der Gebietsführer für das Gebiet Mittelland war der Obergebietsführer Richard Reckenwerth.

Wo genau lebst Du,bzw. kam Dein Vater her?
vielleicht kann ich dann noch etwas detailliertere Angaben machen.

Die so genannten Führerschnüre kann man als Dienststellungs-Zeichen bezeichnen.
Wer eine bestimmte Dienststellung erreichte, erhielt eine Führerschnur in der entsprechenden Farbe.
Der Fähnleinführer eben in grün / weiß.
Der Fähnleinführer entsprach übrigens einem Gefolgschaftsführer bei der HJ.
Getragen wurden die Schnüre vom Knopf der linken Brusttasche zum äußeren Rand der Schulterstücke.

Faehnlein


27.7.05 15:26:35
Direktverweis
Hallo Bani,
mein Vater wohnte in Hohenmölsen, dies ist etwa 12km von Weißenfels entfernd.

Was ich mich trotzdem frage oder mir unklar ist, es gab einen Dienstgrad Fähnleinführer(zwei Sterne ein Winkel) und eine Dienststellung Fähnleinführer (grün/weise Führerschnur). Wie ist das zuverstehen ?

Gruss Fähnlein

waldi44


27.7.05 15:58:18
Direktverweis
Die Grün/weiss gestreifte Führerschnur hatte bei der HJ der Gefolgschaftsführer und bei dem DJ der Fähnleinführer.
Bei den Mädchen war es die Mädelgruppenführerin und die Jungmädelgruppenführerin!

In einem anderen Buch werden die "Führerschnüre" auch als "Dienststellungsschnüre" bezeichnet. Dienstgrad und Dienststellung sind ja zwei verschiedene Dinge.

[ Editiert von Administrator waldi44 am 27.07.05 16:06 ]

bani


27.7.05 16:02:34
Direktverweis
Nun, nicht jeder, der den Dienstgrad hatte - bekam auch die Dienststellung.
Es gab immer mehr Dienstgradinhaber, wie es Posten gab.
Es kann nun mal immer nur EINER der Chef sein!
Und der bekam dann als Zeichen seiner Stellung die Führerschnur.

Ist ja heute auch nicht anders.
Nimm mal den Dienstgrad Hptm. - gibt es mehr als genug!
Aber es kann nun mal nicht jeder Hptm. Kp.-Chef werden!

Oder sieh auch die Angaben, die ich gestern zum Gebiet Mittelland gemacht habe:

Der Gebietsführer des Gebietes Mittelland war der Obergebietsführer Reckenwerth.

Gebietsführer = Dienststellung
Obergebietsführer = Dienstgrad


Wußt ich's doch - da war noch was ...Smiley mit verdrehten Augen

Hallo Bani,
mein Vater wohnte in Hohenmölsen, dies ist etwa 12km von Weißenfels entfernd.



Also für Weißenfels hab ich den HJ-Bann 108.
Für das Gebiet Mittelland sind mir 15 Banne bekannt.

Im Gebiet Mittelland gab es übrigens:

1 Gebietsführerschule ( Gut Grimmitz )
2 Wehrertüchtigungslager ( u.a. Reuden bei Zeitz )
1 Landdienstlehrhof ( Abstorf )
2 NAPOLA ( Naumburg u. Schulpforta )


Na dann schönen Gruß in die alte Heimat - ich stamme nähmlich aus dem Mansfelder Land ...Laola-Smileys

[ Editiert von bani am 27.07.05 16:14 ]

waldi44


27.7.05 16:06:53
Direktverweis
Nachtrag von mir: Siehe oben:D!


Wie wahr Bani! Bei der Armee habe ich mich mal bei einem Hauptmann über einen Oberleutnant beschwert und war ganz schön blamiert, als sich rausstellte, dass der Oberleutnant der Kp Chef war und der Hauptmann nur ein ZugführerKopf-an-die-Wand-hau-Smiley!

[ Editiert von Administrator waldi44 am 27.07.05 16:10 ]
zurück zur Themenübersicht