Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Gruß oder nicht Gruß...

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Gerneleser


12.12.05 20:54:28
Direktverweis
...ist meine Frage!

Mußte ein Luftwaffenoffizier einen SS-Rang grüßen bzw. andersherum?

bani


12.12.05 21:24:01
Direktverweis
Wenn das Gegenüber ranghöher oder Ritterkreuzträger war, schon.

ISt doch eigentlich ganz normal, daß man einen höheren Dienstgrad grüßt - egal von wo er ist.

Gerneleser


13.12.05 09:35:57
Direktverweis
Mir kamen Zweifel, da die SS ja eigentlich nicht offiziel der Wehrmacht angehörte, sondern einen Sonderstatus genoss.

Richtschuetze


13.12.05 12:52:13
Direktverweis
oder Ritterkreuzträger war, schon


@bani bist Du sicher das ein Rang höherer einen untergebenen grüßen muß weil dieser eine besondere Auszeichnung hat!?(zb Ritterkreuz)


Gruss

Richtschuetze


13.12.05 12:57:00
Direktverweis
Mir kamen Zweifel, da die SS ja eigentlich nicht offiziel der

@Gerneleser Du darfst dabei nicht vergessen das die Ränge vergleichbar waren und bei beiden Seiten bekannt!
Mein Vater/Onkel erzählte zb das sie die Ränge der WaffenSS mit gelernt haben so wußten sie wenn sie grüßen mußten!


Gruss

P.S das war auch so bei Verwandten(Mein Onkel/Vaters Bruder war bei Kriegsausbruch schon Unteroffizier mein Vater da jünger Schütze!Also natürlich nur in der öffentlichkeit!

Balsi


13.12.05 13:17:40
Direktverweis
ja.. also gegenüber Ritterkreuzträgern bestand Grusspflicht.. auch für höher rangige Offiziere...

Wilden


13.12.05 23:26:42
Direktverweis
Wobei ich jetzt gern herausarbeiten würde, ob ein LWH ein MItglied der Allgemeinen SS grüßen musste. Denn dann sind die Jungs damals ja kaum aus dem Grüßen herausgekommen. ;)

Parabellum


14.12.05 05:51:48
Direktverweis
Ich glaube nicht, da die allgemeine SS ja keine militärische Organisation war. Traf man aber auf einen höherrangigen Soldaten der Waffen-SS, musste gegrüßt werden.

Richtschuetze


14.12.05 06:34:29
Direktverweis
auch für höher rangige Offiziere.

@Balsi ehrlich bis Du sicher?Also wenn ein Gefreiter mit dem Ritterkreuz daher kommt und ein Major sieht in muß der Major zuerst Grüßen kein Scherz?


Gruss

Niwre


14.12.05 10:19:30
Direktverweis
Das war wirklich so, auch die (Ehren-)Wachen etc. standen stramm, wenn ein "RK-Gefreiter" vorueberging.

Wilden


14.12.05 13:43:14
Direktverweis
Gepostet von Niwre
Das war wirklich so, auch die (Ehren-)Wachen etc. standen stramm, wenn ein "RK-Gefreiter" vorueberging.

Wieviele RK-Gefreite gab es denn überhaupt?

Niwre


14.12.05 13:51:51
Direktverweis
Wenn Du Ober-, Stabsgefreite... dazuzaehlst, waren es schon einige. Brauchst ja nur die Liste der Traeger beim LDW durchgehen.

hec801


14.12.05 14:56:05
Direktverweis
Genauer soviele:

SGefr.: 6
OGefr.: 154
SS-Rottenf.: 7
Gefr.: 76
SS-Sturmm.: 5
Gren.: 4
Jäger: 1
Kan.: 1
PzGren.: 1
Bau-Pio.: 1
Volkssturmm.: 1

Summe zieht Ihr Euch selber...

Gruss

Hannes

Wilden


15.12.05 13:41:35
Direktverweis
Gepostet von hec801
Genauer soviele:

SGefr.: 6
OGefr.: 154
SS-Rottenf.: 7
Gefr.: 76
SS-Sturmm.: 5
Gren.: 4
Jäger: 1
Kan.: 1
PzGren.: 1
Bau-Pio.: 1
Volkssturmm.: 1

Summe zieht Ihr Euch selber...

Gruss

Hannes

Smiley mit Danke-Schild Aber nur ein Grenadier dabei?

Niwre


15.12.05 13:52:37
Direktverweis
Nur ein PzGren, aber 4 Gren.

Richtschuetze


16.12.05 08:54:19
Direktverweis
@Niwre weiss man was mehr über den Volkssturmman?

Gruss

Niwre


16.12.05 10:08:58
Direktverweis
Muesste Ernst Tiburzy gewesen sein.

Richtschuetze


16.12.05 11:23:29
Direktverweis
Panzerknacker Tiburzy


Bataillonsführer Ernst Tiburzy

In der eingeschlossenen Festung Königsberg kämpfte der Volkssturm in der Stärke von acht Bataillonen. Die Volkssturmeinheiten waren auf die einzelnen Frontabschnitte aufgeteilt und den jeweiligen Kampfkommandanten des Heeres unterstellt. Der Führer des Volkssturms Königsberg war der NSDAP-Kreisleiter und Leutnant der Reserve Wagner.
Als ein Beispiel für alle tapferen Soldaten, vom 13-jährigen Freiwilligen des Jungvolks bis zum alten Mann, sei der Bataillonsführer im Königsberger Volkssturm genannt, der Hauptsturmführer der SA, Ernst Tiburzy. Dem damals 34-jährigen, bereits schwerkriegsbeschädigten Ostpreußen Tiburzy wurde das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes am 10. Februar 1945 verliehen. Er war Führer des Volkssturmbataillons 25/82 in der Festung Königsberg. Bei einem russischen Panzerangriff knackte er einen sowjetischen T-34 Panzer mit der Panzerfaust. Als einer seiner Zugführer feige fliehen wollte, erschoß er ihn, nahm sich neue Panzerfäuste und vernichtete weitere vier T-34 Panzer. Dann warf er, an der Spitze seines Bataillons, im Gegenangriff die Bolschewiken aus ihrer Stellung und hielt befehlsgemäß an dieser Stelle die Front.
Im Wehrmachtsbericht vom 28. Februar 1945 hieß es: »(…) wird die Verleihung des Ritterkreuzes an den SA-Hauptsturmführer Tiburzy bei einem Königsberger Volkssturmbataillon für den Abschuß von fünf Panzern bekanntgegeben«. Tapfere Taten wie diese gab es in jenen Tagen ungezählte, denn die deutschen Kämpfer wußten, daß von ihnen und ihrem Widerstand das Leben ihrer Frauen und Kinder abhing.


@Niwre habe es gefunden Smiley mit Danke-Schild

Gardes du Corps


16.12.05 12:20:02
Direktverweis
Gepostet von Richtschuetze... denn die deutschen Kämpfer wußten, daß von ihnen und ihrem Widerstand das Leben ihrer Frauen und Kinder abhing.

Von einer Exfreundin war die Großmutter mit ihren beiden Kindern bis 1949 in Königsberg;(

JanHendrik


16.12.05 12:22:53
Direktverweis
Da kann man nur gratulieren , die Meisten , die dort 45 nicht mehr rausgekommen sind ,waren 1946 bereits tot ...

Smiley mit verdrehten Augen

Jan-Hendrik

[ Editiert von JanHendrik am 16.12.05 12:23 ]

Gardes du Corps


16.12.05 12:42:03
Direktverweis
Aus den Gesprächen hörte ich aber heraus, dass sie sich oft wünschte, beim Einmarsch der Russen schon tot gewesen zu sein!;(
Etwa 5 bis 10 % der Zivilisten hat bis zur Ausweisung 1949 "überlebt"

JanHendrik


16.12.05 12:46:01
Direktverweis
Dazu gibt es ein sehr interessantes Buch einer Zeitzeugin mit dem sinnigen Titel :

Überleben war schwieriger als Sterben

http://www.motorbuch-versand.de/index.php?w99991&bestnr=199390


Neben "Pommersche Passion" von Jahrn und "Danziger Bucht 1945" eines der erschreckensden Dokumente über die damalige Zeit !

Jan-Hendrik

hec801


16.12.05 13:30:00
Direktverweis
Hallo,

ich wollte noch kurz darauf hinweisen, dass der Vorlkssturmmann, der das RK erhielt, dieser war:

Jakob Hoffend

Nicht wie vorher genannt!

Gruss

Hannes

Richtschuetze


16.12.05 13:47:03
Direktverweis
Nicht wie vorher genannt!


nun der vorher genannte aber laut Bericht auf jedenfall auch!
Was hast Du denn über diesen von Dir genannten?

Gruss

Niwre


16.12.05 14:43:25
Direktverweis
Nee, stimmt schon. Es ging ja um die Mannschaftsdienstgrade... hatte ich falsch in Erinnerung.

hec801


16.12.05 14:52:17
Direktverweis
Ja, es sind zwar beide Angehörige des Volkssturms gewesen, aber nur einer war auch Volkssturmmann... :P

Gruss und ein schönes WE

Hannes

hec801


16.12.05 14:54:49
Direktverweis
Achso:

Ich habe leider nur das Übliche, ist nicht so mein Thema:

Hoffend

Gruss

Hannes
zurück zur Themenübersicht