Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Firma G.E. Reinhardt Zahnradfabrik

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

bobo


1.9.02 00:53:32
Direktverweis
Firma G.E. Reinhardt, Zahnradfabrik, Sonnenberg-West, Hallstraße 39 - Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald Nummer: 313
Mir ist von einer Fabrik bei Sonneberg/Thüringen erzählt worden.
Lt. Zeitzeugen war es eine Zahnradfabrik. Die modernste Zahnradfabrik der damaligen Zeit in Europa (1945).
Sie soll angeblich 5 Stockwerke gehabt haben, die in die Tiefe führten. Vier Flakgeschütze waren auch vor Ort.
Wir (THS) haben diese Woche im Raum Sonneberg/Coburg eine Begehung eines recht interessanten Gebietes vorgenommen, und dabei Reste einer riesigen Anlage gefunden. Kann es sich hierbei um die o.g. Anlage handeln?
1) Ich schließe auf eine Produktionsanlage, da wir betonierte Kabelkanäle vorfanden, in denen man fast aufrecht laufen kann. Man erkennt auch noch div. Befestigungen von Rohre und Leitungen. Durchmesser der Befestigung für Rohre, Querschnitte von Leitungsresten, die in die Tiefe führen, lassen auf eine größere Anlage schließen.
2) Wir fanden auch div. alte Maschinen, eine davon noch mit dem Typenschild. Herstellungsjahr: "1942". Leider kann man aus den restlichen Angaben, die man erkennt, nicht auf die Funktion der Maschine schließen.
3) Die ganze Anlage wurde von den Russen nach dem Krieg gesprengt. Fehlende Rohre und Leitungen lassen darauf schließen, daß die Russen die Maschinen demontierten. Komisch ist nur, wenn die Russen fast jedes Rohr mitnahmen, warum sie dann zahlreiche Maschinen vor Ort zurück ließen. Man findet sogar eine Presse zum Stanzen und Prägen von Blechteilen in einem ausgetrocknetem Teich neben einem großen Hochdruckbehälter.
4) Wir fanden auch vier Betonfundamente, die für die Flak gedient haben konnten. Zwischen zwei dieser Fundamente ist noch ein kleines Fundament.
5) Überall im nahen Umkreis findet man mit dem Detektor Metallsplitter, die auf eine mächtige Explosion schließen lassen.
6) Reste eines Hochbaues sind auch zu erkennen. War darauf vielleicht ein Wasserspeicher?
7) Schaut man in die zahlreichen Löcher, die sich vor einem im Waldboden auftun, so erkennt man die ungefähre Ausdehnung der Anlage. Leider kommt man nicht weit vor lauter Schutt und Geröll. Auch nicht empfehlenswert, dort hinein zu griechen. Jederzeit können die schweren Betonplatten nachgeben.
8) Wir fanden auch einen Schacht, der in die Tiefe führt. An einer Wand waren Steigeisen eingelassen. Aufgrund der Tiefe kann man auf mehrere Etagen schließen. Weiter erst mal nichts zu dem Schacht. Sieht wie ein Notausstieg aus.
9) Man kann erkennen, das Rohre fast immer paarweise verlegt wurden.

Bitte keine Mail´s mit Anfragen, wo das ist, bzw. ob man sich mal vor Ort treffen könnte. Die Antwort ist nicht positiv. Wenn einer von Euch vielleicht Informationen zu dieser Anlage, oder sogar Bilder hat, der kann gerne mit uns Kontakt aufnehmen, und sich an der Forschung vor Ort beteiligen. Ein kleiner Hinweis noch: Es soll sich um ein Teilwerk der "ZF-Getriebe Friedrichshafen" gehandelt haben.
Ich verspreche am Wochenende eine Packung Disketten mit Bildern voll zu machen. Dann könnt Ihr Euch vielleicht selbst mal ein Bild machen. Meiner Ansicht nach, sieht die Anlage nicht aus, wie wenn diese für die Zahnradherstellung war. Auch taucht anscheinend diese Anlage in keiner Art und Weise irgendwo in der Literatur oder Geschichte auf.
Auch liegt überall zahlreiche Munition herum.
Vielleicht kann einer Hinweise geben, welchen Namen die Anlage gehabt hat; vielleicht hat einer sogar LuBi´s, Karten oder sogar Bilder der Anlage; den tragen wir natürlich auf Händen.
Auszug aus: Nationalsozialistischen Lager und Haftstätten sowie der Orte des Massenmords 1933 bis 1945

Gerhard (Gast)


2.9.02 13:52:21
Direktverweis
Hi Bobo,
der "Tessin" schreibt für Sonnenberg-West :
"AußenKdo. KL Buchenwald: Flugzeug- u. Panzerfaustfertigung:
9.44 - 5.45"
MfG
Gerhard

bobo


2.9.02 16:59:10
Direktverweis
der "Tessin" schreibt für Sonnenberg-West :
"AußenKdo. KL Buchenwald: Flugzeug- u. Panzerfaustfertigung:
9.44 - 5.45"

Danke für den Hinweis. Leider kann ich mit dem Begriff "Tessin" nichts anfangen. Worum handelt es sich hierbei? Flugzeugfertigung leuchtet mir ein. Aber an einer Panzerfaust - habe ich keine Ahnung, wo da ein Zahnrad sein soll. Auch wird doch von
Herstellung von Flugzeugteilen für die Ju 52, den Sturzkampfbomber sowie Kettenräder für den Panzer Tiger und Zahnräder für V-Waffen
gesprochen

Balsi


2.9.02 17:15:27
Direktverweis
Tessin ist eine Bücherreihe von 21 Bänden über Truppen und verbände der dt. Wehrmacht und waffen-SS, in den beiden letzten Bänden sind die Stationierungen der Verbände verzeichnet.. ich hatte dir 15 Bände mal angeboten...davon
zurück zur Themenübersicht