Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Grosse Depression und russische Aufschwung

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

wal


9.2.2007 21:55:06
Direktverweis
Ich habe gerade einen Artikel in wikipedia ueber die "grosse Depression" gelesen. Die Ursache ist mir nicht ganz klar.
In dieselbe Zeit in Russland wurde die private wirtschaftliche Taetigkeit verboten. Theoretisch, solte diese Reform die Wirtschaft sofort ruinieren. Praktisch war andersherum. Es war, warscheinlich, einer der groesste oekonomische Aufschwund in der russische Geschichte. Viele industrielle Giganten wurde damals gebaut. Es sieht so aus, dass die Staatsbank sehr grosse Geldreserve hatte.
Jetzt die Frage, woher haben Russen so viel Geld gefunden? Ich vermute, es war eine Geldueberweisung von West und so gross, das die dort eine Krise verursacht hat.
Andere Frage, wofuer? Gegen Vernunft, das Geld wurde meistens in der Schwerindustrie eingelegt. Wie konnten Russen mit einer uneffektive Wirtschaft zurueckbezahlen?
 Kann sein, dass die Internationale Finanzkapitalisten Russland absichtlich fuer den Krieg gegen Deutschland vorbereitet?

Rasputin


28.1.2009 11:38:19
Direktverweis
Es ist bei aufgeklärten russen  auch die rede vom zweiten großen bürgerkrieg 39-45. was wollen die damit sagen?
es mußte von interessierter seite eine krieg zwischen zwei der kraftvollsten völker europas vom zaune gebrochen werden der dann auch auch die tapfersten, klügsten und besten menschen beider völker gekostet hat.
dein hinweis auf die finanzschwindler geht in die richtige richtung!.

waldi44


28.1.2009 15:08:24
Direktverweis
Die Ökonomie einer Diktatur funktioniert anders als die in Demokratien. Wenn da mal eben zehntausende, hunderttausende oder millionen Menschen verhungern, weil man "Reformen" durchführt oder gigantische Bauwerke errichtet, interressiert doch die Herrschenden nicht, solange sie über die notwendigen Machtmittel verfügen eventuelle Hungerrevolten oder sonstige Unruhen im Land gewaltsam niederzuschlagen und koste das wieder zehntausende, hunderttausende oder millionen Menschenleben.
Mitunter wird das Problem der finanziellen Überschuldung durch Krieg gelöst. Mitunter aber war auch die Vorbereitung auf selbigen Schuld an einer Überschuldung.

Nomen Nescio


28.1.2009 19:32:11
Direktverweis
wal schrieb:
Ich habe gerade einen Artikel in wikipedia ueber die "grosse Depression" gelesen. Die Ursache ist mir nicht ganz klar.
In dieselbe Zeit in Russland wurde die private wirtschaftliche Taetigkeit verboten. Theoretisch, solte diese Reform die Wirtschaft sofort ruinieren. Praktisch war andersherum. Es war, warscheinlich, einer der groesste oekonomische Aufschwund in der russische Geschichte. Viele industrielle Giganten wurde damals gebaut. Es sieht so aus, dass die Staatsbank sehr grosse Geldreserve hatte.
Ich denke, das du hier ziemlich naiv denkst.
Wenn eine Regierung - wie damals in Rußland geschah - Preisen feststellt, die nichts mit dem wirklichen reellen Wert von tun haben, wird das durch die Bevölkerung akzeptiert. Auch unter Hitler geschah das.
Während WK II erfror Präsident Roosevelt viele Preise in der USA. Und jenes Land hat doch ein kapitalistisches Wirtschaftssystem.

wal


7.2.2009 18:13:53
Direktverweis
Nomen Nescio schrieb:
wal schrieb:
Ich habe gerade einen Artikel in wikipedia ueber die "grosse Depression" gelesen. Die Ursache ist mir nicht ganz klar.
In dieselbe Zeit in Russland wurde die private wirtschaftliche Taetigkeit verboten. Theoretisch, solte diese Reform die Wirtschaft sofort ruinieren. Praktisch war andersherum. Es war, warscheinlich, einer der groesste oekonomische Aufschwund in der russische Geschichte. Viele industrielle Giganten wurde damals gebaut. Es sieht so aus, dass die Staatsbank sehr grosse Geldreserve hatte.
Ich denke, das du hier ziemlich naiv denkst.
Wenn eine Regierung - wie damals in Rußland geschah - Preisen feststellt, die nichts mit dem wirklichen reellen Wert von tun haben, wird das durch die Bevölkerung akzeptiert. Auch unter Hitler geschah das.
Während WK II erfror Präsident Roosevelt viele Preise in der USA. Und jenes Land hat doch ein kapitalistisches Wirtschaftssystem.

 Wie konnte man ueberhaupt in USA in 1929 eine Depression verursachen?
                               

Nomen Nescio


7.2.2009 19:15:48
Direktverweis
wal schrieb:
Wie konnte man ueberhaupt in USA in 1929 eine Depression verursachen?
Je gehört von Wind-Handel? Worin Aktien in kein Verhältnis mehr stehen zu reellen Wert? Reine Habsucht.
Schau mal hier.

IM


7.2.2009 19:25:16
Direktverweis
Wie man eine gut funktionierende Wirtschaft über Nacht ruinieren kann, müßte doch inzwischen ein jeder selbst mitbekommen haben, ...


Reine Habsucht.

Das sagt es eigentlich schon ganz gut. Die schier endlose Geldgier einzelner haut der Masse den Boden unter den Füßen weg.

wal


7.2.2009 19:34:51
Direktverweis
Nomen Nescio schrieb:
wal schrieb:
Wie konnte man ueberhaupt in USA in 1929 eine Depression verursachen?
Je gehört von Wind-Handel? Worin Aktien in kein Verhältnis mehr stehen zu reellen Wert? Reine Habsucht.
Schau mal hier.

Gut. Wie erklaeren Sie die Aufschwung in Russland in 1930+? Von Regierung erfrorene Preisen?

Jan-Hendrik


7.2.2009 19:44:07
Direktverweis
Für den Aufschwung mußten ne Menge Kulaken ins Gras beißen...

Jan-Hendrik

wal


7.2.2009 19:50:36
Direktverweis
Jan-Hendrik schrieb:
Für den Aufschwung mußten ne Menge Kulaken ins Gras beißen...

Jan-Hendrik

Das sollte andersherum wirken. Je mehr Kulaken repressiert wurden desto schwieriger Krise sein sollte. Keine Rede ueber Aufschwung.

Nomen Nescio


7.2.2009 22:16:57
Direktverweis
wal schrieb:
Jan-Hendrik schrieb:
Für den Aufschwung mußten ne Menge Kulaken ins Gras beißen...

Jan-Hendrik

Das sollte andersherum wirken. Je mehr Kulaken repressiert wurden desto schwieriger Krise sein sollte. Keine Rede ueber Aufschwung.
Ganz einfach. Millionen Bauern mußten sterben um Korn liefern zu können. Ihnen wurde es abgenommen.

Abertausende Menschen starben als Zwangarbeiter, weil sie Fabriken bauen mußten. Wieviel dort starben? Ach, die Preise der Menschen war damals in Rußland billig.

Vergleiche es mit Maos Sprung "Millionen mußten auf dem Lande arbeiten". Hat es echt geholfen? Nein. Erst unter Deng wurde China wirklich industrialisiert.

wal


8.2.2009 09:28:20
Direktverweis
Nomen Nescio schrieb:
wal schrieb:
Jan-Hendrik schrieb:
Für den Aufschwung mußten ne Menge Kulaken ins Gras beißen...

Jan-Hendrik

Das sollte andersherum wirken. Je mehr Kulaken repressiert wurden desto schwieriger Krise sein sollte. Keine Rede ueber Aufschwung.
Ganz einfach. Millionen Bauern mußten sterben um Korn liefern zu können. Ihnen wurde es abgenommen.

Abertausende Menschen starben als Zwangarbeiter, weil sie Fabriken bauen mußten. Wieviel dort starben? Ach, die Preise der Menschen war damals in Rußland billig.

Vergleiche es mit Maos Sprung "Millionen mußten auf dem Lande arbeiten". Hat es echt geholfen? Nein. Erst unter Deng wurde China wirklich industrialisiert.

Wohin wurde Korn geliefert? Wieviel Geld damit verdient? Wenn heute deutschen Bauern Korn abnehmen, macht das Aufschwung? Wahrscheinlich andersherum...

wal


8.2.2009 10:33:42
Direktverweis
Nomen Nescio schrieb:
wal schrieb:
Wie konnte man ueberhaupt in USA in 1929 eine Depression verursachen?
Je gehört von Wind-Handel? Worin Aktien in kein Verhältnis mehr stehen zu reellen Wert? Reine Habsucht.
Schau mal hier.
Unter anderem, Webster G. Tarpley hat eine andere Meinung. Die Name von sein Werk:
" BRITISH FINANCIAL WARFARE: 1929; 1931- 33
HOW THE CITY OF LONDON CREATED THE GREAT DEPRESSION ", December 1996, spricht sich selbst.
Und wofuer? In Thesis is klar geschrieben: "... creating an encircling anti-German alliance in order to wage war..."

Nomen Nescio


8.2.2009 13:30:18
Direktverweis
wal schrieb:
Nomen Nescio schrieb:
wal schrieb:
Wie konnte man ueberhaupt in USA in 1929 eine Depression verursachen?
Je gehört von Wind-Handel? Worin Aktien in kein Verhältnis mehr stehen zu reellen Wert? Reine Habsucht.
Schau mal hier.
Unter anderem, Webster G. Tarpley hat eine andere Meinung. Die Name von sein Werk:
" BRITISH FINANCIAL WARFARE: 1929; 1931- 33
HOW THE CITY OF LONDON CREATED THE GREAT DEPRESSION ", December 1996, spricht sich selbst.
Und wofuer? In Thesis is klar geschrieben: "... creating an encircling anti-German alliance in order to wage war..."
Daß einer ein Buch schreibt, sagt nichts !!. AH hat das auch getan.

Auch wenn einer studiert hat, bedeutet das noch nicht, daß er Recht hat. Nimm mal Houston Stewart Chamberlain als Beispiel. Auch Alfred Rosenberg war m.E. nicht völlig ohne Ausbildung.

Und dieser Bischof Richard Williamson ist auch einer, der eine Unmenge von Bücher gelesen hat und viel gelernt.
Trau also nie ein Buch, nur weil es gedrückt wurde. Statistiken, Zeitungen usw. nebst Bücher können lügen.

waldi44


8.2.2009 14:56:56
Direktverweis
wal schrieb:

Gut. Wie erklaeren Sie die Aufschwung in Russland in 1930+? Von Regierung erfrorene Preisen?

Was für ein "Aufschwung"? Da wurden auf's brutalste die staatlichen "Fünfjahrespläne" durchgezogen und wer nicht "mitzog" landete im Gulag oder gleich im Grab. Aufschwung sieht anders aus! Weniger brutal, wenngleich nicht weniger rücksichtslos aber dennoch konsequent ging es in Deutschland zur Sache. Dieser Aufschwung (der Deutsche), war einer auf Pump. Die Wechsel sollten durch Eroberungen, also Krieg, eingelöst werden.
Diese "Aufschwünge" entstanden nur bedingt durch Leistungen der Volkswirtschaften, sondern durch rücksichtslose Ausbeutung des eigenen Volkes und der vorhandenen Ressourcen. Natürlich wirkte das von aussen alles sehr progressiv und sowohl Stalin als auch Hitler taten alles, diesen Eindruck zu bestärken. 

wal


8.2.2009 16:13:02
Direktverweis
Um die "brutalste die staatlichen "Fünfjahrespläne"" erfolgreich durchzuziehen braucht man trotzdem Geld. Woher? Nur mit Gewalt kann man keine Fabrik bauen.
Seltsam, aber die aeltere Generation, die damals lebte, annehmen diese Zeit besser als die jungere die nur Buecher las und Filmen sah.
Sie erinnern anderes, zum Beispiel, wie sie ihre Eltern und Grosseltern zu lesen und zu schreiben lehrten.

waldi44


8.2.2009 17:03:43
Direktverweis
Ich sagte weiter vorne schon: Wirtschaft in Diktaturen läuft anders ab als in demokratischen Staaten. Das notwendige Geld, also vornehmlich Devisen, beschafft man sich durch den Verkauf von Rohstoffen oder Konsumgütern, die man seinem eigenen Volk vorenthält. DDR Bürger konnten davon ein leidig Lied singen. Rohstof zB. beschafften sich die Sowjets, indem der Komsomol oder die Partei ihre Leute nach Sibirien schickten. Entweder mit dem Rotbanner in den Schacht oder aus dem Gulag mit Bewachung. Bei ersterem war immer Mosfilm vor Ort um der Welt in bewegten Bildern freudig schaffende Sowjetmenschen zu präsentieren. Auch beim Bau der Autobahn wurde eifrig gefilmt....
@wal, für die "Alten" ist ja auch Väterchen Stalin noch immer DER Held der Sowjetunion und wer im Gulag sass, hatte bestimmt irgendetwas verbrochen...
Und wieso kann man nur mit Gewalt keine Fabriken bauen? Hat man genug Sklaven, geht auch das!

Nomen Nescio


8.2.2009 17:10:46
Direktverweis
wal schrieb:
Um die "brutalste die staatlichen "Fünfjahrespläne"" erfolgreich durchzuziehen braucht man trotzdem Geld.
Geld ist nur ein Tauschmittel. Wenn die Regierung bestimmt, das Du für 20 Kopeken ein Brot bekommen kannst, dann passiert das. Und wenn Miete 15 Rubel pro Monat beträgt, nur dann zählst Du eben 15 Rubel pro Monat.

Reelle Werte und Preise sind verschiedene Sachen.

wal


8.2.2009 18:33:33
Direktverweis
waldi44 schrieb:
Ich sagte weiter vorne schon: Wirtschaft in Diktaturen läuft anders ab als in demokratischen Staaten. Das notwendige Geld, also vornehmlich Devisen, beschafft man sich durch den Verkauf von Rohstoffen oder Konsumgütern, die man seinem eigenen Volk vorenthält. DDR Bürger konnten davon ein leidig Lied singen. Rohstof zB. beschafften sich die Sowjets, indem der Komsomol oder die Partei ihre Leute nach Sibirien schickten. Entweder mit dem Rotbanner in den Schacht oder aus dem Gulag mit Bewachung. Bei ersterem war immer Mosfilm vor Ort um der Welt in bewegten Bildern freudig schaffende Sowjetmenschen zu präsentieren. Auch beim Bau der Autobahn wurde eifrig gefilmt....
@wal, für die "Alten" ist ja auch Väterchen Stalin noch immer DER Held der Sowjetunion und wer im Gulag sass, hatte bestimmt irgendetwas verbrochen...
Und wieso kann man nur mit Gewalt keine Fabriken bauen? Hat man genug Sklaven, geht auch das!

Wie ist die Unterschied zwieschen Diktatur und Demokratie? Was ist jetzt in Russland, China, Iraq...?
Wo kann man Sklaven sehen?

Nomen Nescio


8.2.2009 20:10:31
Direktverweis
wal schrieb:
Wie ist die Unterschied zwieschen Diktatur und Demokratie? Was ist jetzt in Russland, China, Iraq...?
Wo kann man Sklaven sehen?
Bevor ich es vergesse: die Pyramiden wurden in einem demokratischen Land gebaut. Und die Arbeiter bekamen ein ziemlich gutes Lohn. Wenn es ihnen doch noch zu wenig war, dann streikten sie eben.

waldi44


8.2.2009 20:11:31
Direktverweis
Wenn wir dir hier erst noch den Unterschied zwischen einer Diktatur und einer Demokratie erklären müssen, bist du eindeutig im falschen Forum!
Staatssklaven gab es in der Neuzeit in deutschen KZ's und sowjetischen Straflagern. Zumindest Russland und China haben im Moment mit Demokratie soviel zu tun wie Apfelmus mit Schwarzwälder Kirchtorte!

Nomen Nescio schrieb:
wal schrieb:
Wie ist die Unterschied zwieschen Diktatur und Demokratie? Was ist jetzt in Russland, China, Iraq...?
Wo kann man Sklaven sehen?
Bevor ich es vergesse: die Pyramiden wurden in einem demokratischen Land gebaut. Und die Arbeiter bekamen ein ziemlich gutes Lohn. Wenn es ihnen doch noch zu wenig war, dann streikten sie eben.
Ich weiss jetzt nicht, wie du das meinst, aber neueste Forschungen auf dem Gebiet haben genau das ergeben. Die althergebrachten Vortellungen von zwangsweise schuftenden Sklavenheeren im alten Ägypten haben sich anscheinend als falsch erwiesen!

wal


8.2.2009 20:40:16
Direktverweis
Bis jetzt niemand konnte die Unterschied zwieschen Diktatur und Demokratie erklaeren. Sind alle im falschen Forum?

Nomen Nescio


11.2.2009 16:15:58
Direktverweis
wal schrieb:
Bis jetzt niemand konnte die Unterschied zwieschen Diktatur und Demokratie erklaeren. Sind alle im falschen Forum?
Schau dann mal bei Wikipedia:


Die Diktatur (v. lat. dictatura) ist eine Regierungsform, die sich durch eine einzelne regierende Person, den Diktator (→ Führer), oder eine regierende Gruppe von Personen (z. B. Partei, Militärjunta, Familie) mit unbeschränkter Macht auszeichnet.


Heute wird Demokratie zumeist als allgemeiner Sammelbegriff für Herrschaftsformen gebraucht, deren Herrschaftsgrundlage aus einem weitgefassten und pluralistischen Volksbegriff abgeleitet wird, mit umfassenden Partizipationsrechten für alle Bürger ab Vollendung des 18. (oder etwa schon des 16.) Lebensjahres...

Ganz grob zusammengefaßt: Diktatur => eine Person regiert mit unbeschränkten Befehlsgewaltund Demokratie => die Bevölkerung sagt wer regiert. Die Regierung wird durch Gesetze beschränkt; das Parlament kontrolliert und Richter bestimmen ob die Gesetze gut waren und befolgt wurden.
zurück zur Forenübersicht