Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Was für eine Uniform ist das?

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

Sylvie


5.7.2007 11:09:42
Direktverweis
Hallo liebes Forum,

Ich bin durch ein Mitglied auf dieses Forum aufmerksam gemacht worden und hoffe, dass man mir hier weiterhelfen kann.

Ich habe einige Bilder meines Großvater, auf denen er eine Uniform trägt. Einmal trägt er dazu "normale" Hosen und einmal Reiterhosen (ich weiß, dass er mit Pferden zutun gehabt hat).
Auf den Ärmeln steht als Symbol ein großes "G".

In einem anderen Forum konnte man mir lediglich sagen, dass es sich um keine Wehrmachtsuniform handelt. Aber was ist es dann für eine?

Hier ein paar Bilder:












Liebe Grüße,
Sylvie




Felix S.


5.7.2007 12:54:50
Direktverweis
Wahrscheinlich sind die Bilder kurz nach dem zweiten Weltkrieg bei der ostzonen Grenzpolizei entstanden.

Das Ärmelabzeichen G ähnelt das hier:




Ärmelabzeichen "G" für Offiziere und Mannschften der Grenzpolizei, getragen 1950-1952

Quelle:

http://www.carsten-zeige.de/auktionskatalog/katalog/detail/776.html

Balsi


5.7.2007 13:11:36
Direktverweis
ach schau mal einer an... das nenn ich mal interessant. Das es ne Uniform nach dem Krieg ist, darauf wär ich erstmal garnicht gekommen... super Felix...

Niwre


5.7.2007 13:17:54
Direktverweis
Wer die mal in bunt sehen moechte: http://www.airfox.de/ddr/ddr_grenze.htm

Sylvie


5.7.2007 13:36:39
Direktverweis


Hallo,

Das ging ja fix. Ich danke Euch.

Das bedeutet mein Großvater war zwischen 1950 und 1952 bei der Grenzpolizei. Gab es da berittene?

Kann man dazu noch irgendwo Unterlagen anfordern?

Liebe Grüße,
Sylvie

Niwre


5.7.2007 13:50:04
Direktverweis
Sylvie schrieb:
Das bedeutet mein Großvater war zwischen 1950 und 1952 bei der Grenzpolizei. Gab es da berittene?

Ich waere mit dem Zeitraum etwas vorsichtig. Unterlagen gibt es zB. im Bundesarchiv - Militaerarchiv (zB. auf deren Netzseite in der Bestaendeuebersicht unter -> Staatliches Schriftgut aus der Zeit nach 1945 -> Nationale Volksarmee -> Heer -> Deutsche Grenzpolizei).

Balsi


5.7.2007 14:02:35
Direktverweis
vielleicht bei der BStU - Stasiunterlagen und im Bundesarchiv gibts dazu sicherlich auch was.. mal unter www.Bundesarchiv.de nachschauen welche Zweigstelle dafür zuständig ist.. ansonsten gibts auch Bücher darüber

Sylvie


5.7.2007 14:13:11
Direktverweis


Hallo,

Dank an Euch. Ich meine, ich möchte zwar allgemeine Infos, doch vielmehr möchte ich doch die Lücken in der Biographie meines Großvaters schließen. Ergo, ich möchte wissen, welches Archiv/ Amt/ Behörde usw. genauer Akten (Personalakten usw.) meines Großvaters haben könnten bzgl. Grenzpolizei. Und ob ich diese in Kopie dort anfordern kann bzw. darf.


Liebe Grüße,
Sylvie

Mario


6.9.2007 08:43:45
Direktverweis
Das sind eindeutig Bilder der Grenzpolizei. Die Skimützen, Marke Einheitsfeldmütze Typ 43, kennzeichnen Mannschaftsdienstgrade, vom VP-Anwärter bis zum Oberwachtmeister( entsprechend heute bis zum Polizeiobermeister, den Hauptmeister gabs damals in der DDR nicht) , die silberne Kordel an der Dienstmütze  kennzeichnet Offiziersdienstgrade, Leutnant bis Oberst ( heute entsprechend Kommissar bis 1.Polizeihauptkommissar, wobei der Oberst dem Polizeioberrat entsprechen würde, der aber heute Gold trägt!!! )
Bild 3 und 4 zeigen --- keine --- Reithose, sondern die sogenannte Stiefelhose! Diese wurde durch Offziere im täglichen Dienst getragen, die lange Hose nur im Stabsdienst bzw. Feierabend ( zu DDR-Zeiten gingen alle Offiziere in Uniform nach Hause! ) Stiefelhose kam für normale Volkspolizeieinheiten oder Streifeneinzeldienst erst später und wurde dann dort entweder, bei Offizieren in geschlossenen Formationen ( Bereitschaften)analog der Bekleidungsvorschrift der NVA , oder im ganz normalen Dienst ( Streifenhörnchen und normale VP in den Städten) nur zur Ausbildung oder beim geschlossenen Einsatz nach Befehl getragen.
Es gab zwar berittene Einheiten/Einzeldienste, aber ich glaube ohne besondere Ausrüstung, also Dienstuniform im Einsatz.
Auf Bild sieht es so aus, als dass der Herr Riehl bereits zum Offizier ausgebildet wird und daher die " Kursantenschlaufen" über die Schulterstücke gelegt hat. ( siehe die anderen Wachtmeister auf dem Bild mit Einheitsfeldmütze und Sternen oder nur "Gurkenschalen", der Offizier in der zweiten Reihe scheint schon Leutnant zu sein.
Das letzte Bild zeigt alle Männer in der normalen Dienstuniform, wie sie auch zu Streifengängen an der innerdeutschen Grenze verwandt wurde.


In diesem Sinne
Tschaudi
 
zurück zur Forenübersicht