Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Armtätowierung

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Balsi


1.2.02 16:17:42
Direktverweis
Habe eine Frage per Gästebuch bekommen...
ab wann wurde die Tätowierung am Arm eingeführt...??? mit Belegungen bitte

xmen


1.2.02 17:57:58
Direktverweis
Is der gute meinem Rat gefolgt!:D

waldi44


1.2.02 18:52:27
Direktverweis
Tja, wohl eher unterm Arm;) Achselhöhlen! Aber im Netz hab ich so auf die schnelle nichts gefunden und in meinen zwei Büchern über die "SS" steht diesbezüglich auch nichts!
Ich glaube aber, das gab es schon in sehr frühen Zeiten oder womöglich doch erst mit der Einführung der Waffen SS! Also, nichts genaues weiß man (ich) nicht:D!

xmen


1.2.02 19:17:46
Direktverweis
Vom Gefühl her würde ich sagen das die Tätos nicht von Anfang an da waren aber wenn Du nix findest wirds im Netz wohl nichts geben,is also echt ne einfache aber geschichtlich bombige Frage! :)

panzerjaeger


8.3.02 20:16:17
Direktverweis
Hallo was stand auf der Tätowierung die Blutgruppe???

waldi44


8.3.02 20:41:40
Direktverweis
Blutgruppe denk ich, aber ab wann?
Kennt den keiner mehr einen lebenden SS- Mann?
Mann oh Mann;):D!

Guenther


9.3.02 10:19:10
Direktverweis
lebende SS Leute ja, aber ab wann die Blutgruppentattos eingeführt worden sind weiß niemand zu sagen.
@ Panzerjäger, und gefällts dir hier ?? Ich hab ja gesagt ist was für dich. Also nochmal herzlich willkommen.
Gruß Guenther

waldi44


9.3.02 19:44:30
Direktverweis
Im Augenblick ist es etwas Ruhig, aber wird wieder ;):D!

Unbekannt


13.10.03 18:44:38
Direktverweis
Die Tätowierung soll unter der linken Achselhöhle gewesen sein und es soll sich um die Blutgruppe gehandelt haben.
Ich habe gehört, nur die SS-Männer im Kampfeinsatz hätten diese Tätowierung gehabt (für den Fall dass sie verwundet waren).
Die von der Allgemeinen SS hätten diese Tätowierung z.B. nicht gehabt.

Gast-anonym1


13.10.03 20:21:53
Direktverweis
Ich habe mal vor Jahren durch Zufall einen Bericht in der Zeit über Simon Wiesenthal gelesen, er hat Lageraufseher anhand dieser Nummern identifiziert, so der Wortlaut.. Bin mir sicher dass das da stand, was widerlegen würde, dass die Tätowierungen nur für die kämpfende Truppe war... :Schulter:

Erich


13.10.03 21:41:20
Direktverweis
Nicht nur die SS. Manche Feuerwehreinheiten hatten auch Tätowierungen. Bei Gefangennahme hatten sie halt Pech :Schulter:

waldi44


13.10.03 22:08:23
Direktverweis
SS generell- Feuerwehr weiss ich nicht- allerdings: Verbrannt ist verbrannt, oder?

ralph


14.10.03 15:00:42
Direktverweis
ich hab ja so ne tätu schon mal live gesehen und eigentlich war ich entäuscht, mann stellt sich das sogenannte "kainsmahl" viel mystischer vor, es waren lediglich die buchstaben AB und das ganze in der größe von etwa 1cm x 1cm
der tätowierte war angehöriger der 2.xx panzerdivision "das reich" und wurde 43 in charkov schwer verwundet, allerdings hat er erzählt er bekam seine tätu bereits mit dem eintritt 1941, also muss es sie da auf jeden fall schon gegeben haben !

Germania


2.1.04 16:48:04
Direktverweis
Blutgruppentätowierung ist 1cm mal 1cm wurde eigentlich hasuptsächlich in der Anfangszeit der SS verwandt wo noch das Kriterium der Blutgruppe 0 bestand ich habe jedenfalls bis jetzt nur Tätowierungen mit der 0 Orginal und foto gesehen!

Gast


4.6.04 15:42:41
Direktverweis
Gepostet von Germania
Blutgruppentätowierung ist 1cm mal 1cm wurde eigentlich hasuptsächlich in der Anfangszeit der SS verwandt wo noch das Kriterium der Blutgruppe 0 bestand ich habe jedenfalls bis jetzt nur Tätowierungen mit der 0 Orginal und foto gesehen!


Dann will ich mal man nen "A" zeigen.






MfG Fronti

Fronti


4.6.04 15:45:58
Direktverweis
P.S.: Es handelt sich um eine zeitgenössische Original Tätowierung.


MfG Fronti

Kuerassier


14.7.04 11:11:33
Direktverweis
Die Blutgruppentätowierung (A, B, 0, oder AB ohne Rh-Faktor) wurde 1935 von Reichsarzt SS Dr. Grawitz und H. Himmler für die Angehörigen der SS-Verfügungstruppe u. der SS-Totenkopfverbände eingeführt. Sie hat sich an der Innenseite des linken Beugemuskels im Oberarm befunden. Der linke Oberarm wurde deshalb gewählt, weil aus Statistiken des WK I hervorging, daß bei Soldaten der linke Oberarm am seltensten durch Waffeneinwirkung verstümmelt oder amputiert wird. (ergibt sich aus dem "Rechtsanschlag" der Waffe.)
Die Inspektion der SS-VT war gegen diese Tätowierung konnte sich gegen Himmler aber nicht durchsetzen.
Zu Kriegsbeginn wurde geplant ALLE Soldaten (auch Wehrmacht) zu tätowieren, dies wurde aber wieder fallengelassen.
Da sich Angehörige der SS-VT vor dem Krieg auf 4 Jahre verpflichten konnten und Angehörige der SS-TV ihren Wehrdienst in der Wehrmacht ablegen mußten (Dienst in den TV zählte NICHT als Wehrdienst!!) kam es auch häufig vor daß auch Feuerwehrangehörige, RAD-Mitglieder usw. eine Blutgruppentätowierung hatten, da sie ihren Wehrdienst vor Kriegsbeginn in der SS-VT ableisteten und während des Krieges in anderen Formationen dienten. (die SS-VT hatte keine Reservisten die im Mob-Fall einberufen wurden.)
Die Tätowierung fand meistens vor der Angelobung der SS-Angehörigen durch den Truppenarzt statt.
Angehörige der allgemeinen SS wurden NICHT tätowiert, ebenso auch nicht die Angehörigen der SS-Legionen, solange sie nicht in die Waffen-SS übernommen wurden.
(siehe "Soldaten wie andere auch" von Paul Hausser,
"Von Marseille bis Novosibirsk" von Andre Bayle,
"Die Gezeichneten" von Hermann Melcher.....)
Mfg
K

Kaiz


31.3.05 21:09:30
Direktverweis
Mein Opa soll sich angeblich um die Tätowierung gedrückt haben . Er war zwar bei der Waffen-SS, aber hat an dem Tag wo sie alle die Achselhöhlentätowierung bekommen haben irgendeinen anderen Dienst. Nachher hat dann keiner mehr davon geredet und das auch nicht mehr nachgeholt..

War wahrscheinlich sein Glück.

Balsi


31.3.05 21:15:07
Direktverweis
habe heute gehört wie sich mein Grossvater die Tätowierung durch eine Ärztin in einer Scheune entfernen liess.. ohne Betäubung.. er hat geschrieen wie am Spiess

roadruner


1.9.05 22:01:45
Direktverweis
Schaut mal unter
http://www.degrelle.de.vu/

und dann links unter Blutgruppe sind sogar ein paar Bilder

Hauptmann Fuchs


1.9.05 22:11:55
Direktverweis
Mein Vater hatte sich freiwillig gemeldet und kam nach dem RAD im Nov. '44 nach Prag.
Er hatte eine Tätowierung.

Ronny22


14.11.05 10:38:48
Direktverweis
Die Blutgruppentätowierung, bestehend aus den Buchstaben A, B, 0, und AB (ohne Rh-Faktor) wurde im Jahre 1935 durch den Reichsarzt SS Dr. Grawitz und den Reichsführer SS Heinrich Himmler für alle Angehörigen der SS-Verfügungstruppe und der SS-Totenkopfverbände geplant und befohlen.


Ausgenommen hiervon waren die allgemeine SS, sowie die Freiwilligen Legionen der Waffen SS, sofern sie nicht den Status der vollständigen SS Mitgliedschaft hatten.


Quelle: http://www.degrelle.de.vu

[ Editiert von Ronny22 am 14.11.05 10:40 ]

logo


14.11.05 13:12:47
Direktverweis
Mein Vater hatte diese Tätowierung unter dem linken Arm unter dem Muskel (0).
logo
zurück zur Themenübersicht