Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Stärke der Divisionen

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Tobias


1.1.04 15:56:16
Direktverweis
Hallo,
welche von den Waffen-SS Divisionen war von der Kampfkraft (Panzer, Soldaten, Ausbildung) die Stärkste?

waldi44


1.1.04 16:18:24
Direktverweis
Da musst Du aber auch sagen, zu welchem ZeitpunktSmiley mit verdrehten Augen?

Tobias


1.1.04 16:23:04
Direktverweis
Hallo,
im Jahr 1943 und 1944.

Hoover


1.1.04 16:49:49
Direktverweis
Leibstandarte? Wegen der unterstellten Einheiten meine ich.

Verlorene Siege


1.1.04 16:54:56
Direktverweis
Hallo

Möglicherweise die 3. SS-Panzer-Division "Totenkopf".
In den Jahren davor(noch bevor dem Kessel)war sie wahrscheinlich die "Personalstärkste" mot.Div. aller Truppengattungen.Ob sie im Jahre 43,nach ihrer Auffrischungsphase noch zu den "stärksten" Div.zählte kann ich nicht sagen.
MFG

Westwall


1.1.04 17:04:24
Direktverweis
Hallo Tobias, das kann man so pauschal nicht sagen, die Kampfkraft einer Division kann man nicht mit der Mannstärke gleich setzen.
Zudem wird man auch dass wieder nur an gewissen Zeitpunkten, bzw. Kriegsmonaten oder Jahre festmachen können.
Ein gutes Beispiel dafür ist die 6.SS-Nord:
1942 wurde die SS-Kampfgruppe „Nord“ im Raum Wildflecken/Rhön zur SS-Gebirgsdivision „Nord“ aufgestockt und umgerüstet.
Laut der Divisionsgeschichte „Kampf unter dem Nordlicht“ von Franz Schreiber hatte damals diese Division 20 000 Mann unter Waffen.
Ich glaube kaum dass irgendeine SS-Division jemals zu einem Zeitpunkt eine so große Personalstärke hatte wie die 6.SS-„Nord“ 1942.
Das war im vergleich für eine Gebirgsdivision ungewöhnlich viel, 1944 nach der Verlegung an die Westfront war dieser Großverband auf ein verstärktes Gebirgsregiment zusammen geschmolzen.
Übernatürlich stark waren 1942/43, Zeitpunkte nach Charkow oder Kursk ausgeschlossen, noch alle alte motorisierten SS-Divisionen bei ihrer Aufstellung oder Umgliederung bis einschließlich zur Nr.12 (12.SS-Pz.Div.„Hitlerjugend“).
Sie wurden auch bis Kriegsende noch mit Waffen, Gerät und Personal bevorzug ausgestattet.
Die meisten SS-Divisionen mit einer höheren Hausnummer kamen über eine mehr oder weniger schwachen Brigadestärke nicht hinaus.
Annähernd an Divisionsstärke kommen vielleicht noch die 16.SS-Div.“Reichsführer-SS“ und die 17.“Götz von Berlichingen“ 1944 vor der Invasion, die damals bei der noch nicht abgeschlossenen Aufstellung bedingt einsatzbereit gemeldet wurden.

Tobias


1.1.04 18:29:32
Direktverweis
Vielen Dank für die Antworten,ich sehe das auch so, ich denke das die 4 großen Panzerdivisionen am stärksten waren, einmal vom Material, aber auch von der Ausbildung. Ich laufe der Jahre ist es bloß immer schwerer geworden, genug Leute zu haben, die auch Kampferfahrung haben.

Ronny22


2.1.04 01:51:58
Direktverweis
Ich denke mal das in dem gefragten Zeitraum die Panzerdivisionen der Waffen-SS die "stärksten" Einheiten der Waffen-SS waren.
a.)01. SS-Panzerdivison "Leibstandarte SS Adolf Hitler"
b.)03. SS-Panzerdivison "Totenkopf"
c.)05. SS-Panzerdivison "Wiking"
d.)09. SS-Panzerdivison "Hohenstaufen"
e.)10. SS-Panzerdivison "Frundsberg"
f.)12. SS-Panzerdivison "Hitlerjugend"
zu a.)
Stärke Juni 1944:
19691 - 21386 Männer (Zahlen schwanken)
42-45 Selbstfahrlafetten
48-50 Panzer IV
38 Panther
29 Tiger
zu b.) leider keine Stärkeangabe vor der Invasionschlacht
Stärke Dezember 1944:
15400 Männer
zu c.)
Stärke Juni 1944:
17368 Männer Ruhestellung in Heidelager - Deutschland
Stärke Dezember 1944:
14800 Männer
zu d.)
Stärke Juni 1944:
15898 Männer
September 1944:
6000 - 7000 Männer
25 Panzer
zu e.)
Stärke Juni 1944:
13552 Männer
Stärke September 1944: (zur Umgruppierung und Auffrischung im Raum Arnheim)
3500 Männer
Dezember 1944:
15542

zu f.)
Stärke Dezember 1943:
21500 Männer
Stärke Juni 1944:
17900 - 20540 Männer
Stärke Juli 1944:
45 Panther
68 Panzer IV plus mehrere Jagdpanzer IV
Stärke Dezember 1944:
19700 Männer
zurück zur Themenübersicht