Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Hubert Meyer HIAG

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Schmitz-Backes


13.1.04 17:39:48
Direktverweis
Wer weiß etwas über Hubert Meyer, den letzten Bundessprecher der HIAG? Er soll noch leben (90 Jahre), eventuell in Leverkusen.

MIHAG


13.1.04 19:54:30
Direktverweis
Ja er lebt noch. Was willst Du von ihm ?:Schulter:

Schmitz-Backes


14.1.04 13:56:10
Direktverweis
Hallo MIHAG,
ich will nichts von ihm.
Mich hat nur schon immer die HIAG und auch die ODESSA interessiert und fasziniert. Und da es im Internet viele Informationen zum Thema gibt, bin ich natürlich auch auf den Namen Hubert Meyer gestoßen.
Zudem wohne ich selbst in Leverkusen.
Meine Ausbildung habe ich hier bei einem Unternehmen gemacht, das nach dem Krieg (so wurde mir damals in der Firma erzählt) viele ehemalige Soldaten der Waffen-SS eingestellt hat. Ein ehemaliges Mitglied habe ich damals noch kennen gelernt.
Ein damaliger Kollege berichtete mir auch, dass aufgrund der Einstellungspolitik (u.a. auch der Bayer AG) im Umfeld von Leverkusen sehr viele ehemalige Mitglieder der Waffen-SS wohnen würden.
Zudem denke ich auch, dass mein Großvater möglicherweise bei der Waffen-SS war. Aus verschiedenen Andeutungen heraus würde es mich nicht wundern aber er sprach nur selten und dann eben nur in Andeutungen über die Kriegs-Zeit und heute leidet er (Jahrgang 1912) unter starker Altersdemenz, so dass wohl keine Erinnerungen mehr da sind.
Natürlich bin ich auch neugierig auf den Menschen Hubert Meyer, keine Frage, aber es ist eine positive Neugierde.

Balsi


14.1.04 13:58:40
Direktverweis
ist interessant.. der Chef des Metro-Konzerns Benzheim (o.ä.) war auch Angehöriger der Waffen-SS (laut Spiegel)..

Germania


14.1.04 15:23:12
Direktverweis
Odessa ist fiktiv bzw. nicht zu sehr mit dem Fernsehfilm in Verbindung zu bringen!

Schmitz-Backes


14.1.04 20:57:20
Direktverweis
War ODESSA wirklich nur fiktiv? Es gibt zwar nur wenige Hinweise auf die tatsächliche Existenz dieser Organisation aber ich habe bislang auch nirgendwo gelesen, dass es ODESSA überhaupt nicht gab.
Den Film fand ich im Übrigen nicht so gut, auch wenn er recht spannend war.
zurück zur Themenübersicht