Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Frage zu WAST-Auskunft

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Isi33


14.1.04 11:11:52
Direktverweis
Wer kann mir helfen???
Laut WAST war mein Opa am 1.9.39 bei der Luftwaffen-Bau-Kompanie 11/VIII. Später dann beim ss-Artillerie-Regiment 17, Unterstellt der 17. Panzer-Grenadier-Division "Götz von Berlichingen". Mehr wissen die nicht. Kein Dienstgrad sonst auch nichts. Würde gerne weiter nachforschen, habe aber keine Ahnung, wo;(

Balsi


14.1.04 11:28:59
Direktverweis
wende dich doch bitte an das Bundesarchiv in Berlin:
Lichterfelde
Besuchsadresse:
Finckensteinallee 63
12205 Berlin

Postadresse:
Bundesarchiv
Postfach 450 569
12175 Berlin
fon: +49 18887770-0
fax: +49 18887770-111
berlin@barch.bund.de

Hier lagern Personlaunterlagen der SS...

Gast


14.1.04 11:55:08
Direktverweis
Smiley mit Danke-Schild
Hoffentlich dauert das nicht wieder ein 3/4 Jahr.
Hat vielleicht trotzdem jemand für mich Hintergrundinfos. Ist es normal gewesen, erst bei der Luftwaffe zu sein, dann zur SS zu kommen?
Freue mich über jede Antwort

Balsi


14.1.04 12:00:43
Direktverweis
naja normal.. hmm.. er wird sich freiwillig gemeldet haben.. das AR 17 wurde im November 1943 aufgestellt.. über das LW-Batbataillon ist rein garnichts bekannt.. leider.. tut mir leid.. ist genau das einzigste in der liste wo ein "?" dahinter ist..,-(((
tja die Anfrage im BA geht etwas schneller als bei der WASt.. musst einen Antrag ausfüllen und dann wenn was gefunden wurde.. persönlich erscheinen.. dann gibst du die Kopien in Auftrag und zahlst ne ordentliche Stange Geld..,-)) nis ist umsonst..
Die SS-Division kämpfte in der normandie im Juni 44

Gast


14.1.04 12:13:15
Direktverweis
;(ich muss nach Berlin fahren???;(
Und ne stange Geld??;(;(
WAST hat 8 Teuros gekostet.:)
Na klasse!!
Danke trotzdem

Balsi


14.1.04 12:37:14
Direktverweis
also wird sich wohl nciht anders machen lassen.. es sei denn du schreibst als "Hilfsarbeiter" jemanden ein der in belrin wohnt-.. dann geht der hin...
noch was zu den Kosten.. hab die komplette Akte meines Grossvaters kopierne lassen.. und nch Mikrofilme durchforstest.. waren 6 Stück..hab nur einen geschafft.. der dauerte alleine schon 3 Stunden die Kopien kosteten bestimmt so an die 150 Euro und dann noch 4 Bilder.. die kosteten auch nochmal 30 Euro (Repro).. muss man sich dann schon überlegen ob mans macht.. zumindest hinfahren und anschauen kann man.. das kostet dann nichts.. ausser die Fahrtkosten..

FritzR


14.1.04 13:10:06
Direktverweis
Ist es normal gewesen, erst bei der Luftwaffe zu sein, dann zur SS zu kommen?

Ich weiß ja nicht, ab wann den Großvater bei der SS war. Aber nach dem Fiasko in der Normandie mußten etliche SS-Verbände personell aufgefrischt werden. Und da es zu diesem Zeitpunkt überhaupt an neuen Soldaten mangelte, wurden alle Verbände (und die Luftwaffe im besonderen) nach "freien" feldverwendungsfähigen Leuten durchforstet.
So sind viele Angehörige der Luftwaffe (auch Piloten! wenn halt nicht mehr genug zum Fliegen da ist:Schulter:) zur SS gekommen.[ Editiert von FritzR am: 14.01.2004 13:11 ]

Gast


14.1.04 13:20:37
Direktverweis
Im WAST Schreiben steht nur:
Erkennungsmarke: -3- Lw.Bau-Kp. 14/VIII
Truppenteile laut Meldung vom 1.9.39: Luftwaffen-Bau-Kompanie 11/VIII. Standort: nicht angegeben.
laut Meldung vom 21.2.45: SS-Artillerie-Regiment 17
– Die Einheit wurde am 15.11.43 in Westfrankreich aufgestellt, sie war der 17. Panzer-Grenadier-Division "Götz von Berlichingen" unterstellt.
Opa hat immer gesagt, er wäre nur Unteroffizier gewesen. Kannte aber viele, viele hohen Tiere. Hat immer gesagt: "Der war doof, der war nett usw. ". Muss also mit Ihnen mehr als nur "Jawoll, Herr General" geredet haben.
zurück zur Themenübersicht