Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Einheit vom Großvater gesucht (mit Bild)

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Gast


17.1.04 16:18:17
Direktverweis
Hallo! klatschender Smiley
Ich bin auf Zufall auf diese offensichtlich sehr große und umfassende Seite gestossen. Diesen Monat haben wir den Haushalt meiner Großeltern aufgelöst und ich habe mich entschlossen nachzuforschen, was und wo mein Opa im 2. Weltkrieg getan und erlebt hat. Zu Lebzeiten wurde nicht viel darüber gesprochen, da der Opa in der SS war. Meine Oma lebt zwar noch, Sie will aber auch nichts mehr erzählen und kann sich wegen Demenz nur selten erinnnern, außerdem hat sie fast alles an Fotomaterial (ganze Alben) verbrannt. Hier ist nun ein Foto von meinem Großvater

Deutlich zu erkennen ist der Totenkopf, der wohl zur 3. SS-Panzerdivision "Totenkopf" gehört. Weiß jemand für was die 7 darunter steht?.
Das Bild wurde 19. März 1940 gemacht und am 26. Juni 1940 mit der Unterschrift: SS Sturmmann Karl Turmann (so hieß mein Opa). Auf der Rückseite ist das ganze als Postkarte gemacht.
Vielleicht weiß ja noch jemand mehr über meinem Grooßvater, oder über die "7" oder wo man etwas genaueres herausfinden kann. Smiley mit Danke-Schild

Gast


17.1.04 16:22:06
Direktverweis
Achso, mein Opa kommt aus Bitburg in der Eifel, dort war laut Internetrecherche auch einer der ersten Standorte der 3. SS. PzDiv.
Gruß und Danke,
Elmar

Westwall


17.1.04 16:38:30
Direktverweis
Hallo, dein Großvater war Angehöriger der SS-Totenkopfstandarte 7 und nicht der SS-Totenkopfdivision.
Das ganze hört sich vielleicht für einen Laien schlimmer an als es eigentlich ist.
Die SS-Totenkopf-Standarte 7 wurde im November 1939 zuerst in Dachau und später weiter in Brünn hauptsächlich aus freiwilligen der Jahrgänge 1900-1910 aufgestellt, jüngere und ältere Jahrgänge gab es natürlich auch.
Die Standarte war eigentlich für Besatzungsaufgaben als Polizeiverstärkung in den besetzten Gebieten vorgesehen, wurde aber schon 1940 über Dänemark nach Norwegen verlegt und hier der SS-Kampfgruppe „Nord“ unterstellt.
Diese SS-Kampfgruppe war eine Fronteinheit an der Eismeerfront im Russlandfeldzug und wurde 1942 zur 6.SS-Gebirgsdivision umgegliedert.
Die SS-Totenkopf-Standarte 7 wurde so zum SS-Gebirgsjägerregiment 12, das später den Ehrennamen „Michael Gaissmair“ in der Form eines Ärmelstreifen trug.
Selbstverständlich könnte er auch in den Jahren zur 3.SS-Panzerdivision versetzt worden sein, aber dein Foto bezieht sich zur erwähnten SS-Totenkopf-Standarte 7.

LeBaron


17.1.04 17:04:55
Direktverweis
Hallo!
Das ging wirklich schnell vielen Dank.Smiley mit Danke-Schild
Soviel weiß ich noch:
Der Opa war zunächst in Frankreich, dann in Rußland und es hieß immer er sei "Fahrer".
Ich glaube es lohnt sich vielleicht doch mal eine Anfrage beim Bundesarchiv zu stellen. GIbt es Bildmaterial oder Buchmaterial über diese Einheit? Oder kennt jemand eine Internetadresse wo man vielleicht Kameradschaften findet? Ist durchaus klar, das wahrscheinlich keiner mehr lebt aber vielleicht gibt es ja irgendwo Fotos... .
Übrigens fehlt auf dem Hochzeitsfoto von 1944 diese "7" unter dem Totenkopf.
Vielen Dank soweit, bin für jede noch so kleine Info offen,
Gruß,
Elmar

Siebi


19.1.04 16:08:59
Direktverweis
Evtl. bringt vielleicht noch eine Suchanzeige mit Fotos
im Freiwilligen noch Hinweise Tel .der Redaktion 06588-988050
Laola-Smileys

Ronny22


21.1.04 01:22:59
Direktverweis
Gepostet von LeBaron
Übrigens fehlt auf dem Hochzeitsfoto von 1944 diese "7" unter dem Totenkopf.

Das spricht dann wie erwähnt dafür das er dann doch zur 3.SS-Panzerdivision "Totenkopf" versetzt wurde...
1940
Besatzung in Frankreich (nach den Kämpfen)
1941-1942
Ostfront
Nov.42 - Feb.43
Auffrischung und Umgruppierung in Frankreich
Feb.43 - Mai.45
Ostfront inkl. Rumänien und Ungarn

Mai 1945 Kapitulation in Österreich, gegenüber US-Streitkräfte

Gast


21.1.04 04:00:05
Direktverweis
Gepostet von Ronny22


Mai 1945 Kapitulation in Österreich, gegenüber US-Streitkräfte


....und dann den Russen übergeben worden.

Ronny22


21.1.04 20:17:02
Direktverweis
Gepostet von Gast
Gepostet von Ronny22
Mai 1945 Kapitulation in Österreich, gegenüber US-Streitkräfte

....und dann den Russen übergeben worden.

Stimmt.
Es wurden aber auch welche an die Insassen des KZ Mauthausen übergeben, die in der Nähe gefangengenommen wurden...
Sie wurden von den Gefangenen verständlicherweise massakriert...

LeBaron


25.2.04 21:51:31
Direktverweis
Hi Leute,
ich habe nachdem ich alles durchsucht und ausgemistet habe noch einige interessante Sachen herausfinden können.
Der letzte Rang 1944 war wohl SS-Rottenführer und außerdem gab es mehrere Auszeichnungen für meinen Opa, leider nur noch die Urkunden erhalten, die Abzeichen ansich wurden ihm abgenommen durch die Amis:
Medaille Winterschlacht im Osten 1941/42 (OSTMEDAILLE)
Kraftfahrbewährungsabzeichen in Bronze und in Silber
Die urkunde für die Ostmedaille ist interessanter Weise vom SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS Hermann Preiss unterschrieben und nicht vom Kompaniechef der 2. San.Kompanie wo er den ganzen Krieg über diente.
Wollte nur mal loswerden - ich glaube ich muß doch weiterforschen was es noch so gab...
Ciao,
Elmar

Ronny22


26.2.04 01:50:00
Direktverweis
Gepostet von LeBaron
Die Urkunde für die Ostmedaille ist interessanter Weise vom SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS Hermann Preiss unterschrieben...



SS-Brigadeführer Preiss führte die Totenkopf-Division von:

Februar bis April 1943 UND Oktober 1943 bis Juni 1944

Wäre halt interessant wann dein Großvater die Ostmedialle verliehen bekommen hat.

Ronny22


26.2.04 01:52:32
Direktverweis
Gepostet von Ronny22
Gepostet von LeBaron
Die Urkunde für die Ostmedaille ist interessanter Weise vom SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS Hermann Preiss unterschrieben...



SS-Brigadeführer Preiss führte die Totenkopf-Division von:

Februar bis April 1943 UND Oktober 1943 bis Juni 1944

Wäre halt interessant wann dein Großvater die Ostmedialle verliehen bekommen hat.


Und weiter wo er in den Jahren vor 1940 gewesen ist, wenn das Foto im März 1940 gemacht wurde kann er ja auch schon früher in die SS eingetreten sein!?

Gast


2.3.04 13:00:47
Direktverweis
"Ich glaube es lohnt sich vielleicht doch mal eine Anfrage beim Bundesarchiv zu stellen."

Unbedingt! Mit ein wenig Glück hat das Rätselraten dann ein Ende. In aller Regel, von den Wirrnissen der letzten Zeit des Krieges abgesehen, bekommt man hervorragende Information! Sollte Dein Opa gefallen sein, kann man hier Hilfe bekommen:

http://www.com-de.pair.com/wast/frame.htm

Bei Fragen zu z.B. Aufenthaltsorten von Einheiten hier:

http://www.mgfa-potsdam.de/
zurück zur Themenübersicht