Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

38.SS-GrD"Nibelungen"

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Endzeit


23.2.02 20:33:10
Direktverweis
Nabend
Wer hat Infos über die Div?
In manchen Foren und Quellenangaben spricht man über nur 2 Gr.-Reg..Jedoch scheint es das ein 3.Reg aufgestellt wurde.
Wer weiß genaueres?
Wie sah die Pz.-Jg.-Abt. aus?
Jan

Guenther


23.2.02 21:01:27
Direktverweis
ja, das ist wie bei der Frage mit der Panzerbrigade, die zuletzt aufgestellten Einheiten sind schwer nachzuvollziehen
aufgestellt am 06.04.45 und ging aus der SS Junkerschule Tölz hervor, wird daher auch als "SS Gren.Div. Junkerschule Tölz" bezeichnet.
Vorgesehen waren die Gren. Rgt. 95-97, deren Aufstellung fraglich ist. Nach der schematischen Kriegsgliederung vom 30.04.45 war sie der 1. Armee unterstellt.
Der letzte Kommandeur müßte Gruppenführer Stange gewesen sein.
Der Kommandeur des 96. Reg. war Ostubaf. Schmidt
die anderen sind mir unbekannt ( wenn überhaupt vorhanden )
Ich denke, daß das 97. nicht mehr aufgestellt wurde
Die Panzerjägerabtl. 38 stand unter Hstuf. Nestler
G.

Endzeit


23.2.02 21:06:28
Direktverweis
Hmmmm
die infos hab ich auch
Jedoch tauchen in meinen Aufzeichnungen noch ein 95 iger SS-
Reg. auf.

Guenther


23.2.02 21:30:33
Direktverweis
ja das 95. gabs auch, wenn auch nur dem Namen nach ein Regiment, aber das 97. anscheinend nicht.
G.

Endzeit


23.2.02 22:56:02
Direktverweis
Eigenartig
Weil ich hab 2 unterschiedliche Stellenbesetzungen vom 96 iger Regiment.
Das 95 iger is kommplett
Ob es möglich iss das das 97 iger Reg. nur aufen Papier bestand?
Jan

panzerjaeger


17.3.02 16:55:53
Direktverweis
38.XX Nibelungen
95.XX Grenadier regiment 3 battaillione (obersturmbannführer Faulhaber)
96.XX Grenadier Regiment 3 Battaillione ( Obersturmbannführer Walter)
Ein battaillion von NORD (Haupsturmführer Burgstaller)
Artillerie regiment (Obersturmbannführer Hornung)
Panzerjäger abteilung 38 (Hauptsturmführer Nestler)

panzerjaeger


17.3.02 16:57:24
Direktverweis
Von der Panzerjägern gab es 2 kompanien.

Gast


11.4.02 15:41:59
Direktverweis
Es gibt ein sehr gutes Buch zur SS-Division "Nibelungen".
Eine neue Dokumentation von und über Soldaten der 38.Grenadier-Division der Waffen-SS.
Titel:Spuren der Nibelungen 1945
Autor:Klaus Schneider
Verlag:Kurt Vowinckel-Verlag ISBN:3-921-655-90-9

OGLongbeach


28.7.02 18:15:59
Direktverweis
Hier das was ich gefunden habe:
38. SS-Grenadier-Division "Nibelungen"
Aufstellung: Der Befehl zur Aufstellung dieser Division erfolgte am 27. März 1945 noch unter dem Namen "Junker-Schule-Tölz". Der Aufstellungsraum befand sich am Oberrhein im Raum Freiburg-Feldberg-Todtnau im Schwarzwald. Die Einheiten rekrutierten sich u.a. aus der Junker-Schule Tölz,den Jahrgängen 1928-29 der Adolf-Hitler-Schulen, Teilen der 30. Waffen-Grenadier-Division der SS, dem Begleit-Bataillon "RF-SS" und SS-Panzerjägern der 6. SS-Gebiergsdivision "Nord".
Gliederung: SS-GR 95; SS-GR 96; SS-AR 38; SS-PJ 38; SS-Pi.Kp. 38; SS-Na.Kp. 38; (noch in Aufstellung befindliche Versorgungstruppen konnten nicht mehr zugeführt werden.)
Kommandeur: SS-Oberführer Trabandt
Kriegseinsätze:
1945: Nach wenigen Tagen der Sammlung und Ausbildung Mitte April Verlegung als SS-Brigade "Nibelungen" in das Elsaß zur 19. Armee. Die Reste verlegten als Kampfgruppen in den Raum Neustadt/Donau. Bekämpfung der Übersetzversuche amerikanischer Truppen an der Donau zwischen Saal-Alkhofen-Lengfeld-Bad Abbach. Andere Teile der Division in schweren Abwehrkämpfen an der Linie Neustadt/Donau-Eining. Rückzugskämpfe über Landshut-Wasserburg. Die Reste der Division zogen sich als Kampfgruppen SS-GR 95 über Rosenheim-Chiemsee und das SS-GR 96 über Traunstein-Bad Reichenhall bis nach Reit im Winkl zurück. Der Divisionsstab kapitulierte in Oberwössen bei Reit im Winkl. Es folgte die Entwaffnung in Tegernau und die Verlegung in das Kriegsgefangenenlager nach Ochsenfurt.

MfG OG Longbeach
Quelle: Landser Sonderband,Deutsche Divisionen,Teil III

endzeit


2.9.02 11:14:17
Direktverweis
Wieviel Abt. hatte die Ari.? 4 ?
eine Abt soll von der 4.SS gekommen sein. Ist das richtig.
Jan

Guenther


2.9.02 23:08:38
Direktverweis
SS Artillerieregiment 38 SS Ostubaf. Hornung
Auskunft Hstuf. Wode Kommandeur AR 4
Nach Meldung über vollzogene Neuaufstellung kam vom FHA statt der Zuführung zur alten Division Befehl nach Süddeutschland zu fahren. ( betrifft III Abteilung )
Diese Abteilung war voll personell aufgefüllt und ausgerüstet. 6 lFH 18/42 pro Batterie und Vollkettenzugmaschinen. Beim Entladen erfolgte Feindangriff
Wode wurde verwundet, verblieb aber bei der Truppe.
Nur die 6. Batterie ( Behnke ) war unversehrt. Diese kam dann zur 38. SS .
Das Artillerieregiment dieser Division bestand aus dem
Art.Lehr-Regiment Beneschau.
Am 06. Mai ging die 6. letztmalig in Feuerstellung, kämpfte aber nicht mehr. Mit Soldaten der 6. US Armee
tauschten sie Zigaretten und zogen dann weiter nach Osten.
Gruß Guenther

endzeit


6.9.02 15:40:53
Direktverweis
Hi
Also wenn ich so meine alten mit deinen neuen Infos vergleiche komme ich auf 2 Ari.Abt..
Ist dies korekt?
Leider komme ich mit den Gren.Reg. nicht weiter.
Ich hab jetzt von einen Reg. 2 völlig abweichende Stellenbesetzung.
Der Autor Michaelis konnte mir auch nicht weiter helfen.
Jan

Guenther


7.9.02 17:05:58
Direktverweis
denke 2 kommen hin,
vorgesehen war die Aufstellung Gren.Reg. 95-97, die Aufstellung ist sowieso fragwürdig, ist bis jetzt nicht eindeutig zu klären, das 97. wirds gar nicht gegeben haben,
Autoren sind auch nicht unfehlbar, ich vergleiche, soweit es geht, mit Zeugenaussagen.
Habe auch mal deine HP angeschaut, dort Waffen SS und
4. Pol.Pz.Gren., woher hast du deine Infos ?? Da geht einiges an den Tatsachen vorbei, Verwirrend dadurch, das zum Zeitpunkt der Neuaufstellung bzw. Umgliederung, die Kampfgruppe Nord an der Ostfront verblieb und später in Resten zurück zur Division kam. Auch kamen die Leute der
Sturmgeschütze nicht von den Wallonen, sondern aus den Panzerjägerkompanien der Pol.Schützenregimenter. Na egal.
Wie wir hier schon öfter festgestellt haben, ist das geschriebene nicht der Weisheit letzter Schluss. Für ne grobe Orientierung mehr als ausreichend, im Detail oft nicht passend. ( Widersprüche )
Gruß Guenther
PS: Für uns heute sehr schwer nachzuvollziehen

endzeit


23.9.02 18:18:32
Direktverweis
Hi
Ja da sind noch ein haufen Fehler drin.
Weil ich Infos außen Tessin habe passt das hoffentlich.
Weitere Infos hab ich aus Tieke und Michaelis Büchern.
Die Seite ist erst zu knapp 50% fertig.
Text und Bilder fehlen noch.
Ich muß außerdem immer weitere Infos mit anderen vergleichen und dann finste was neues. Was soll ich sagen.
Hast du irgendwie noch etwas han Infomateriail was mir weiterhilft?
Jan

Guenther


23.9.02 20:43:13
Direktverweis
was brauchste denn für Material ?
Ich denke das Material ist zu umfangreich um alles
abzutippen. Auch annähernd ist das nicht möglich.
Guenther

endzeit


24.9.02 16:58:29
Direktverweis
Hallo
Kriegsgliederungen der Div.
Damit ich ein paar Fehler ausmerzen kann.
Weil die Div. war ja geteilt.
Und was war das mit den Stugs der Wallonen?
Jan

Guenther


24.9.02 18:07:50
Direktverweis
Das mit den Sturmgeschützen der Wallonen ist nicht so einfach zu erklären, dies ist in der Kriegsgeschichte leider auch falsch festgehalten.
Ein Oberscharführer, der von Anfang an bei der Stug.Abt. 4
war und natürlich auch die Kommandeure persönlich kannte hat mir das mal erklärt. Dieser Oscha. war Zugführer und Sturmgeschützkommandant.
Vergleiche hierzu auch Div. Gesch. Polizeidivision, dort ist es dargestellt. Diese Abteilung war auch in Tscherkassy.
Wie gesagt, manchmal stimmt geschriebenes einfach nicht, was unter anderem auch von Lehmann ( Leibstandarte ) bemängelt wird. Manches wird sich einfach aus den Fingern gesaugt und von Autoren als historische Tatsache verkauft.
wir können nur so gut als möglich abgleichen bzw. ergänzen,
da wir die sachverhalte aus eigenen Erleben ja auch nicht nachvollziehen können.
Ich habs hier ja schon mal geschrieben, als Anhaltspunkt ist es ok, aber ansonsten differenziert zu betrachten.
Bsp. habe ich einen Obergefreiten, der aus dem Osten seine Feldpost schrieb. Laut Feldpostverzeichniss war dieser in Norwegen. Das kann auch nicht passen.
Gruß Guenther

endzeit


25.9.02 18:50:39
Direktverweis
Hi
Sag mal was für Fahrzeuge hatten die in der Stug.Abt. und in der Pz.Abt.?
Und gibt es Bilder von dehnen?
Was hast du an Div.Gliederungen?
Jan

Guenther


25.9.02 20:48:39
Direktverweis
ja es gibt Bilder von denen und interessante Berichte,
habe auch einen Erinnerungsteller von denen geschenkt bekommen
( sie von mir französischen Rotwein, den mögen die alten Landser )
wenn ich das richtig in Erinnerung habe, StuG III
aber ich kann ja mal nachfragen wenns sein muß
Div.Gliederungen ?? Habe ich alle von 1-38, diese untergliedert in den Zeitabschnitt von Umbennung bzw. Umgliederung zu Umgliederung.
Gruß Guenther

endzeit


28.9.02 08:02:43
Direktverweis
Hi
Wenn du Bilder hast kannst du sie mir bitte mailen?
Noch eine Frage zur 38..
Hatte diese Div. ein Pi.Btl. oder nur eine Kp.?
Jan

endzeit


5.10.02 07:39:26
Direktverweis
Hallo
Könntest du die Div.Gliederungen mir mailen?
Was für eine Stärke hatte die 38.SS-PzGrenD?
Jan

endzeit


17.10.02 17:56:14
Direktverweis
Hi
Eine Frage hab ich.
Gehörte die Kampfgruppe Ditsche zur Div.?
jan

Timo


4.4.03 18:59:30
Direktverweis
Gepostet von Endzeit
Wie sah die Pz.-Jg.-Abt. aus?

Panzerjäger-Abteilung "Nibelungen"
Kommandeur: Hstuf. Walter Nestler (Dr.)(Königswalde/Sud.,18.07.1911-Germering,12.05.1993 / SS-Nr. 291 688)
1.Kompanie: Ostuf. Egon Kloppmann (04.07.1920 - 09.03.1988)
2.Kompanie: Ostuf. Jankens (Jeskens?)
3.Kompanie: Hstuf. Fritz Jobke (Stiegau/Schles., 04.02.1909 / SS-Nr. 188 551)
1.Kompanie: Hetzer; 2.Kompanie: Pz.Jg. mot.Z; 3.Kompanie: FlaK
Note: Ostuf. Jobke is also mentioned as Chef FlaK-Abteilung 38 "Nibelungen"
Panzerjäger-Abteilung "Nibelungen" was formed at Beneschau, south of Prague. First it consisted of only one Company from 7. SS-Geb Div "Prinz Eugen" which came from Yugoslavia. 95% were Volksdeutsche. It was led by Ostuf. Hans Gerstner (Albersdorf, 20.02.1921 / SS-Nr. 423 622). In Prague they got brandnew "Hetzers". They were transported by rail to Grafenwöhr. At Weiden SS-Hstuf. Dr. Nestler, originally from "Nord" (6. SS-Geb Div), took over the Abteilung.
Another source (Weg der Nibelungen) states that the Abteilung came from "Nord", but I think that this is true only for the the second commander, Nestler. It confirms a Sturmbannführer Nestler as commander and lists only one Co commanded by Hstuf Jobke (sic). Strenght is approx. 100 men, it capitulated on the 8th May in Mühlbach (Austria). Still in the same book we have as commander Hauptsturmführer Nestler, 1./Pj Jg Abt 38 , Hstuf Jobke and 2./Pj Jg Abt 38, Ostuf Jeskens (sic). The Hetzer company is missing. I think it got lost in combat or attached to other units later on.
zurück zur Themenübersicht