Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Irische Freiwillige in der Waffen-SS

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Ronny22


26.2.04 23:27:07
Direktverweis
Irish volunteers in the Waffen-SS

There were no major attempts made at recruiting any Irish volunteers for the Waffen-SS, and considering that the men from Ireland fighting in the British forces were all volunteers, that is prehaps not surprising. This said, at least two Irish citizens fought in the Waffen-SS: James Brady and Frank Stringer, with a Patrick O'Neill as a possible third.

James Brady and Frank Stringer served in SS-Jagdverband Mitte 1944-1945 and was court-martialled and imprisoned after the war.

A Patrick O'Neill, an Irish doctor, may have served in SS-Sturmbataillon 500, but this has not been confirmed.

Und sogar Amerikaner in der Waffen-SS!!! Respekt-Smiley

US volunteers in the Waffen-SS

There were some US citizens who were members of the Waffen-SS, but no unit made up of American volunteers were ever raised (despite some claims about an "American Free Corps" or "George Washington Brigade"). According to figures from the SS five US citizens served in the Waffen-SS in May 1940, but after that date no numbers are available.



Second Lieutenant Martin James Monti (born 1910 in St Louis of an Italian-Swiss father and German mother) went awol Oct 1944, travelled from Karachi to Naples (through Cairo and Tripoli) where to stole a F-4 or F-5 photographic reconnaissance aircraft (photo recon version of the P-38) and flew to Milan. There he surrendered, or rather defected, to the Germans and worked as a propaganda broadcaster (as Martin Wiethaupt) before entering the Waffen-SS as a SS-Untersturmführer in SS-Standarte Kurt Eggers. At the end of the war he went south to Italy where surrendered to US forces (still wearing his SS uniform) claiming that he had been given the uniform by partisans. He was charged with desertion and sentenced to 15 years hard labour. This sentence was soon commuted and Monti rejoined the US Air Corps, but in 1948 he was discharged and picked up by the FBI. He was now charged with treason and sentenced to 25 years the following year. He was paroled in 1960.



Peter Delaney (aka Pierre de la Ney du Vair), a Louisiana born SS-Haupsturmführer in SS-Standarte Kurt Eggers who is believed to have served in Légion des Volontaires Français (LVF). He met Monti and probably arranged for him to enter the Waffen-SS. Delaney was killed in 1945.

At least eight American volunteers are known to have been killed during their service.

No real attempt by the US authorities to investigate the matter and trace the volunteers was made after the war, as opposed to for example the efforts by the British.


Hab ich auch noch nicht gewusst. Smiley mit Erleuchtung


[ Editiert von Ronny22 am: 26.02.2004 23:35 ]

waldi44


26.2.04 23:44:25
Direktverweis
Es gab da mal Gedankenspiele, dass die deutschfreundlichen Iren im Fall einer deutschen Landung in England, in Ulster (Nord Irland) einmarschieren sollten und somit eine gewaltsame Wiedervereinigung der Insel stattfinden sollte.

Allerdings habe ich von Iren in der Waffen SS auch noch nichts gehört, was aber nicht heissen soll, dass es sie nicht gab- vielleich "so viel" wie Briten ;)!?

Gast


3.3.04 14:58:31
Direktverweis
Ronny22 schrieb:

"Hab ich auch noch nicht gewusst."

Ich denke es ist auch keine Bildungslücke, wenn man nicht weiß, dass es 2 bestätigten (!) Iren gab, der nachweislich Dienst bei der Waffen-SS geschoben hat. Zwei!

Und:

"Und sogar Amerikaner in der Waffen-SS!!!"

Auch keine Überraschung, weiß man doch, dass es bereits vor dem 2.WK in den USA (übrigens auch in GB) eine faschistische Anhängerschaft gab. Es ja selbst noch heute in den USA eine Handvoll Neonazis allerübelster Couleur gibt. Wobei ... 5 - 8 bestätigte Amis bei der Waffen-SS. Böse Zungen könnten behaupten (entsprechend der Logik die manchen Leuten eigen ist, im Sinne von: "Wenn, dann hätte aber ..."), es wäre ja dann kein Wunder, dass Deutschland den 2.WK verlieren mußte, bei den wenigen Amis, Briten und Iren die auf ihrer Seite gekämpft haben. Ganz im Gegensatz zu den Haufen an Franzosen, Holländern, Russen etc. ... Nicht auszudenken, wenn man den Gedanken weiterspinnt ... :tzzzz:

Grüße

waldi44


3.3.04 17:23:46
Direktverweis
Setzt man aber wiederum den "Haufen Franzosen, Holländer, Russen" ins Verhältnis zur Gesamtbevölkerung der jeweiligen Völker/Staaten, bröckelt der Eindruck einer "Europäischen Armee" sehr schnell und es bleiben nur noch fremdländische Einspregsel im deutschen Heer:D!

Erich


3.3.04 18:33:18
Direktverweis
Das sind aber keine echten Amerikaner ! (Mischehen).

Axel43


3.3.04 18:43:51
Direktverweis
Nach amerikanischer Art zu sehen ist Amerikaner wer in Amerika geboren wurde, oder eingebürgert wurde, oder dessen Eltern Staatsbürger sind.
Interessanterweise hatten sowohl Hjalmar (Horace Greely !)Schacht als auch Baldur von Schierach amerikanische Familienverbindungen.
zurück zur Themenübersicht