Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

SS-Panzer-Regiment 10

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Trapo


15.3.04 00:19:04
Direktverweis
Hallo,

Ich beschäftige mich zur Zeit intensiv mit dem SS-Panzer-Regiment 10 der 10. SS-Panzer-Division „Frundsberg“. Besonders interessiert mich hierbei die Zeit in der Normandie unmittelbar nach der Landung der Alliierten.
Ganz allgemein würde mich an dieser Stelle mal die Stärke des Regiments sowohl an Fahrzeugen, als auch an Menschen interessieren.
Dann interessiert mich, welche Panzer 1944 in Frankreich von dem Reg. eingesetzt wurden (mir sind Pzkpfw IV H/J und StuG III G bekannt) und welche Ritterkreuzträger aus diesem Reg. hervorgingen und welche zu diesem Zeitpunkt dort dienten.
Außerdem weiß ich auch immer noch nicht genau, wer wann wo Kommandeur war. Also Heinz Harmel war der Divisionskommandeur, das ist klar, aber wer war von Juni ´44 bis August ´44 Kommandeur des SS-Pz-Reg 10 und wer war Kommandeur der II. Abteilung? Kleffner, Petsch, Reinhold, Franke, Tetsch????
Eine weitere Frage wäre, wann die I. Abteilung in den Kampf geschickt wurde? Am 10. Juli befand sie sich noch in der Auffrischung.

Das sind eine menge Fragen, ich weiß, aber sie geben mir keine Ruhe.

Viele Grüße,
Trapo

FritzR


15.3.04 09:11:32
Direktverweis
Hallo,

neben dem Buch "Im Feuersturm letzter Kriegsjahre" von W. Tieke und diversen Seiten im Netz kann ich Dir nur empfehlen, Dich mal an siebi zu wenden. Der könnte sicher noch direkte Kontakte zu Veteranen vermitteln.

Nach allem, was ich gefunden habe, ist die Regimentsstärke (wohl nur II. Abt.) am 30.4.44 mit 5/29/125 also insges. 159 Mann angegeben. Fahrzeuge waren, wie Du schon sagtest, 5. und 6. Komp. P IV, 7. und 8. Komp. StugIII. In welcher Stärke die in der Normandie zum Einsatz kamen, ist mir nicht bekannt.

Kommandeur II. Abt. war zu diesem Zeitpunkt Sturmbannführer Reinhold. Reg.-Kommandeur weiß ich nicht genau. Am 1. August 44 ist eine Kampfgruppe Paetsch im Einsatz, voraus SS-Pz.AA 10, dann II.Abt. SS-P.Reg.10 und eine Kompanie SS-Pz.Pi.Btl.10. Für diesen Einsatz erhält Paetsch am 23.8.44 als Kommandeur SS-Pz.Reg. 10 das Ritterkreuz. Also ist anzunehmen, dass er dort auch schon Komm. war.

Die I. Abteilung wurde Anfang Januar 1945 erst vollständig mit Panthern ausgerüstet. Erster (mir bekannter) Kampfeinsatz (Kommandeur Sturmbannführer Tetsch) am 17.1.1945 in Herlisheim (Oberelsass).

(von mir gefundene, bitte ergänzen)Ritterkreuzträger SS-Pz.Reg. 10:
Paetsch, Otto 23.8.1944 (Eichenlaub 5.4.1945)
Reinhold, Leo 16.10.1944
Bachmann, Erwin 10.2.1945
Riedel, Franz 28.3.1945
Scherzer, Franz 28.3.1945
Tetsch, Ernst 28.3.1945

Wie gesagt, nur die vom Panzerregiment.

Balsi


15.3.04 09:16:41
Direktverweis
hier im Forum geistert "Siebi" herum.. der wird Dir da sicher helfen können.. er ist nicht seilspringender Smileyangemeldet.. falls Du Kontakt brauchst (sofern er sich nicht selber meldet) frag bei mir an...

Trapo


15.3.04 16:45:43
Direktverweis
Hallo,

Viele Dank erst mal an FritzR und Balsi.
Ich habe jetzt noch auf einer Internetseite gelesen, dass am 10. Juli ´44 ein Hauptsturmführer Hauser Chef der 5. Kompanie der II. Abteilung des SS Panzer-Regiments 10 war. Könnte es sich hierbei um den späteren Ritterkreuzträger Hans Hauser handeln?
Kann mir jemand bestätigen, dass das SS Panzerregiment 10 „Frundsberg“ sich im Zeitraum Juli/August für kurze Zeit in Belgien aufgehalten hat?

Desweiteren wären für mich immer noch genaue Stärken interessant.

Ist die II. Abt. des Regiments 10 auch an der Kesselschlacht von Falais beteiligt gewesen?

Wäre sowieso mal interessant für mich zu erfahren, an was für Gefechten das Regiment von Juni bis August ´44 beteiligt gewesen ist. Also sozusagen der Weg des SS Panzer-Regiments von der Normandie bis in die Niederlande...

Viele Grüße
Trapo

Ronny22


15.3.04 18:14:58
Direktverweis
Gepostet von Trapo
Wäre sowieso mal interessant für mich zu erfahren, an was für Gefechten das Regiment von Juni bis August ´44 beteiligt gewesen ist.


10. SS-Panzer-Division ‘Frundsberg’ at Hill 112, 10th July 1944

SS-Panzer-Regiment 10 –SS-Obersturmbannführer Otto Paetsch(II. Abteilung only)


Teile waren auch beteiligt an der Abwehr von "Market-Garden"

Und noch was zu den Kommandeuren!

SS-Sturmbannführer
REINHOLD, Leo-Hermann


Kdr. II./SS-Pz.Rgt. 10 (01.07.1944 - 16.10.1944)


SS-Sturmbannführer
TETSCH, Ernst-Johann


Kdr. SS-Panzer-Regiment 10 (03.1945 - 05.1945)
Kdr. I.(Panther) Abteilung/SS-Pz.Rgt. 10 (01.10.1944 - 01.03.1945)



kurz noch was allgemeines:

SS-Panzer-Regiment 10 "Langemarck"

Formed on 1 Feb 43 for SS-Pz.Gren.Div.10. On 22 Oct 43 ordered to reorganize with a Panther Abt. (four Kp.) and a Pz.IV. Abt. (four Kp.). II.Abt. was reorganized as gem-Pz.Abt. with two Pz.IV and two StuG Kp. on Nov 43. Stab and II.Abt. Moved to the Eastern Front with the Division in Apr 44. I.Abt. remained in the West. 1.Kp. was sent to the Western front in Oct 44. In Dec 44 the regiment was reduced to I.Abt. (with two Pz.V and two Pz.IV Kp.). On 3 Jan 45 the regiment was ordered to expand to two Abt. (a Panther Abt.with four Kp. and a Pz.IV Abt. with three Kp.)

Falls du einen kennst der Tschechisch kann dann hier...find ich sehr ausführlich. (gesamte Division!)

http://sweb.cz/freiwilligen/DOBROVOLNICI/10divize.htm


[ Editiert von Ronny22 am: 15.03.2004 18:27 ]

FritzR


15.3.04 19:05:11
Direktverweis
Hallo Trapo,

Wäre sowieso mal interessant für mich zu erfahren, an was für Gefechten das Regiment von Juni bis August ´44 beteiligt gewesen ist. Also sozusagen der Weg des SS Panzer-Regiments von der Normandie bis in die Niederlande...


steht alles im Buch von Tieke. Ist die Geschichte der 9. und 10. SS-Panzerdivision.

Und wie gesagt, versuche mit Siebi in Kontakt zu treten.

FritzR


15.3.04 19:07:46
Direktverweis
@Ronny22
Den tschechischen Link kannte ich noch gar nicht. Prima!

Trapo


16.3.04 00:01:15
Direktverweis
Hallo,

Vielleicht wird Siebi ja auf diesen Beitrag aufmerksam, ansonsten wäre es sehr nett von dir Balsi, wenn du mir seine Emailadresse an damelow@aol.com mailen könntest.

Die tschechische Seite scheint in der Tat seht interessant und ausführlich zu sein, nur leider kenne ich niemanden der Tschechisch kann. Für mich wäre vor allem diese Stelle interessant:

11.6.1944: Hitler zrušil plánovanou ofenzívu u Kovelu, divize dostala rozkaz vrátit se do Francie.
16.6.1944: Hitler rozkázal divizi posílit obranu Normandie.
23.6.1944: Paul Hausser, velitel II. SS Panzerkorps, hlásí Erwinu Rommelovi, že divize přijela do Francie.
25.6.1944: Divize přijela do Normandie a zaujala pozici mezi Caen a Villers-Bocage.
27.6.1944: Protiútok proti britskému VIII. Corps. Britská 11. Armored Division útok zastavila.
28.6.1944: Britská 11. Armored Division překročila řeku Odon.
29.6.1944: Divize, přidělená k II. SS Panzerkorps, byla přesunuta do pozice mezi XLVII. Panzerkorps a I. SS Panzerkorps, obsazuje kótu 112 podél řeky Odon. Kótu 112 ztrácí britská 11. Armored Division, která se stahuje zpět za řeku Odon a kóta 112 je opět obsazena Němci. Operace EPSOM selhala.
1.7.1944: Divize je zle poškozena leteckým bombardováním asi 5 kilometrů jižně od Villers-Bocage.
15.7.1944: Operace GREENLINE zachycuje divizi západně od Caen.
18.7.1944: Caen padlo do rukou Spojenců.
30.7.1944: US 4. Armored Division obsazuje Avranches.
31.7.1944: Britský VIII. Corps začíná operaci BLUECOAT, útok na město Vire.
2.8.1944: Protiútok proti britskému VIII. Corps zastavuje jejich postup 3 kilometry od Vire.
13.8.1944: Divize stojí proti US XV. Corps u Domfrontu.
16.8.1944: Divize je 1 kilometr severně od Briouze, ve Falaiské kapse. Začíná stahování přes řeku Orne.

Vielleicht ist ja jemand im Forum, der das mal grob übersetzten kann...

Dass der Sturmbannführer Reinhold vom 01.07.1944 - 16.10.1944 Kdr. II./SS-Pz.Rgt. 10 war ist sehr gut zu wissen. Nur stellt sich mir jetzt die Frage, wer es davor war??

Was ich jetzt auch ehrlich gesagt noch nicht so ganz verstehe ist, dass manchmal von SS-Panzer-Regiment 10 "Langemarck" und manchmal eben von SS-Panzer-Regiment 10 „Frundsberg“ gesprochen wird?!?
Hieß die Division jetzt Frundsberg und das SS-Panzer-Regiment ganz offiziell Langemarck??? Was stand dann auf den Ärmelbändern der Soldaten?

Grüße Trapo

FritzR


16.3.04 09:06:58
Direktverweis
Reinhold war auch vorher (soweit ich weiß seit Aufstellung) Kommandeur II/SS-Pz.Reg. 10

Die offizielle Bezeichnung aller Einheiten lautete SS-(Pz.) ...10.

Auf den Ärmelbänder stand (soweit welche getragen wurden) "Frundsberg".

Ronny22


16.3.04 11:44:14
Direktverweis
Gepostet von Trapo
Hieß die Division jetzt Frundsberg und das SS-Panzer-Regiment ganz offiziell Langemarck???


Exakt! :)

Trapo


16.3.04 13:31:17
Direktverweis
Hallo,

Hat das SS Panzer-Regiment 10 dann irgend etwas mit der 27.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division "Langemarck" zu tun, oder woher kommt die Namensgleichheit? Das SS Panzer-Regiment 10 war doch eine deutsche Einheit, die 27. hingegen eine Einheit, die größtenteils aus ausländischen Freiwilligen bestand...War es in der Waffen-SS normal, dass Regimenter nicht den gleichen Namen ihrer Divisionen trugen???

Viele Grüße
Trapo

Ronny22


16.3.04 20:39:36
Direktverweis
Anscheinend erhielt das Regiment den Namen als Ehre am 01. Februar 1943


Hab hier noch einen interessanten Link für Trapo.

Auf Seite 2!!!

Die Frundsberg bei Hügel 112 (Caen?) Aufgliederung des Pz-Regiments

FritzR


17.3.04 11:59:40
Direktverweis
Anscheinend erhielt das Regiment den Namen als Ehre am 01. Februar 1943


Hallo Ronny22,

hast mal was genaueres dazu?

Alles was ich bisher dazu gefunden habe, ist dass ab Januar 43 die Aufstellung der 10. SS-Division begann, und, da später dann als Panzergenadierdivision vorgesehen, im Januar auf dem Truppenübungsplatz in Bitsch im Elsaß die Aufstellung der PanzerABTEILUNG beginnt.

Die Umgliederung zur Panzerdivision und damit die Aufstockung der Panzerabteilung zum Regiment wurde meines Wissens erst im Oktober 43 befohlen.

Also danach gab es das Regiment im Februar 43 doch noch nicht, oder?
siehe auch hier

Siebi


17.3.04 19:44:24
Direktverweis
Der Name Langemarck war vermutlich nur kurze Zeit in der
Aufstellung in Gebrauch, die Division sollte zunächst einen
anderen namen bekommen ( Karl der Große ) später ab 1944
taucht dieser name nirgends mehr auf nur noch SS panzerregiment 10 Frundsberg, auch von den Angehörigen kann
sich niemand an den Namen Langemarck für ihr Regiment entsi-
nnen. der Name Karl der Große wurde dann auf Rücksicht für
die Franzosen später der Charlemagne überlassen. Kommandeure
waren Ostubaf. Walter Bestmann vom 27.1.43-1.9.43 Ostubaf.
Franz Kleffner vom 1.9.43 - 11.4. 44 gef. am 16.3. 45,
Ostubaf. Otto Paetsch vom 23.6.44 -16.3.45 bei Pomellen gef.
Grab exestiert noch, letzter Kommandeur war Ernst J.Tetsch
Stubaf. vom 16.3 45 - 8.5. 45 ( stand in der Truppe unter
Spionageverdacht )
Laola-Smileys

FritzR


18.3.04 07:37:35
Direktverweis
Danke Siebi, so in etwa habe ich es mir auch gedacht mit Langemark. Mein Vater hat diesen Namen auch nie erwähnt.

Aber auf einigen Seiten im Netz wird dieser Name für das Panzerregiment verwendet.

Ist Deine Email-Adresse, die hier in einigen Threads steht, noch gültig? Hätte da noch ein paar Fragen.

Ronny22


18.3.04 15:35:35
Direktverweis
Gepostet von Siebi

letzter Kommandeur war Ernst J.Tetsch
Stubaf. vom 16.3 45 - 8.5. 45 ( stand in der Truppe unter
Spionageverdacht )


Kannst du dazu mal was genaueres sagen? Würde mich echt mal interessieren!

Siebi


18.3.04 16:30:19
Direktverweis
E- Postadresse ist noch die alte
Gruß Siebi
Laola-Smileys

js


2.5.04 18:29:25
Direktverweis
Hallo,

Hier einige Informationen bzgl. "LANGEMARK"

2.SS Panzer-Division "Das Reich"
* 9.11.1942 (Vfg.4.12.) in Frankreich bei der 15.Armee als SS-Panzergrenadier-Division "Das Reich" (2.SS-Div.) aus der in Umgliederung und Neuaufstellung befindlichen SS-Div."Das Reich". Diese Division war aus den 3 Standarten (Deutschland, Germania, Der Fuehrer) der Verfuegungstruppe am 1.1.1940 als
SS-V.-Division gebildet und nach Abgabe der SS-Standarte Germania am 21.12.1940 in SS-Division Reich, spaeter Das Reich umbenannt worden. Bis Juni 1942 befand sie sich in der Hgr.Mitte im Einsatz und war mit ihren Resten im August nach Nordfrankreich verlegt worden. Die Neuaufstellung von Einheiten hatte bereits im April 1942 in Bergen und Fallingbostel begonnen.

Pz.Gren.Rgt.SS Deutschland I.-III. (FStO Muenchen)
Pz.Gren.Rgt.SS Der Fuehrer I.-III. (FStO Graz)
Pz.Gren.Reg.SS (seit 1943 Schuetzen-Rgt.)Langemark I.-II(aus dem Krad-schtz,Btl. als I.und dem SS-(Totenkopf)-Inf.Rgt.4 als II.)
Panzer Reg.2 (SS Panzer Gren.Div.Das Reich)I.,II.(aus der seit Sommer in Aufst.befindlichen Panzer Abt.)
Art.Rgt.SS Pz.Gren.Div.Das Reich I.-IV.
Aufkl.Abt.(2 Kp.), Pz.Jaeger-Abt.(3 Kp.), Flak-Abt. (4 Bttr.), Sturmgesch. Abt. (3 Bttr.), Pion.Btl.(3 Kp.),
und Nachr.Abt. ( 2 Kp.) SS-Pz.Gren.Div. "Das Reich"


Im Sommer 1943 wurde das SS-Schuetzen Rgt. LANGEMARK aufgeloest. Das I. verstaerkt die Aufkl.Abt. auf 5 Kp., das II. bildet ein neues Feldersatz-Btl.

Am 22.10.1943 erhielt die Waffen-SS neue Bezeichnungen und durchlaufende Nummern.Die Division wurde in 2.SS-Panzer-Division " Das Reich" umbenannt.

SS-Panzer.Gren.Rgt.3 " Deutschland "
SS-Panzer.Gren.Rgt.3 " Der Fuehrer "

Die uebrigen Einheiten erhielten, soweit sie sich nicht bereits fuehrten, die Nr.2



(Aus Georg TESSIN, "Verbaende und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im 2.Weltkrieg).

Gast


7.5.04 13:37:04
Direktverweis
Über die 10. SS-Panzerdivision „Frundsberg“ hat der Michaelis Verlag gerade ein neues Buch herausgebracht.

Ich gehe davon aus, dass dieses Buch genauso objektiv geschrieben und übersichtlich gegliedert ist wie die anderen Bücher die bei diesem Verlag erschienen sind und wird daher nur zu empfehlen sein.

Das Buch steht noch nicht auf der Weltnetzseite des Verlages, ist aber dort schon zu beziehen.

http://www.michaelis-verlag.de/

Gast


7.5.04 17:19:52
Direktverweis
Habe bereits ein Exemplar gelesen, und kann aus eigener Erfahrung sagen, daß einiges in diesem Buch an den Haaren herbeigezogen ist. Insbesondere sind die Anschuldigungen gegen den Kommandeur haltlos. Die Hintergründe sind verschiedenster Art, beruhen teilweise auf Aussagen von Of-
fizieren, die sich in ihrer Karriere durch den Kommandeur behindert sahen. Auch sind die Aufzeichnungen die zur Abset-
zung des Kommandeurs führten falsch, gerade General Gräser hatte Heinz Harmel für den Ausbruch aus dem Kessel von Spremberg freie Hand gelassen, als Harmel in seinen HQ gebracht wurde sprach Gräser ihm seine Anerkennung aus - vor
seinem Stab-die Absetzung erfolgte erst im HQ von Feldmarschall Schörner, durch einen Brief der von General
Natzmer überreicht wurde. Auch sind die Stärkemeldungen mit
Vorsicht zu genießen. Auch die Vorwürfe zum Buczacz-Einsatz
sind falsch, da Harmel die Division erst gegen Ende der
Kampfhandlungen übernahm.Auch war das II. SS Panzerkorps
keinesfalls bevorzugt ausgerüstet worden.

:tzzzz:

Gast


10.5.04 10:04:22
Direktverweis
Bei so wenigen negativen Punkten, scheint das Buch ja tatsächlich einen Kauf wert zu sein.

Siebi


11.5.04 15:59:32
Direktverweis
für allgemeininterssierte Leser ist es ganz gut, für besser-
informierte über die Division eher mager, aber ansonsten zu
empfehlen , bis auf den preis aber das geht mir so weil ich
den Teuro noch in Mark umrechne. ( 23 Eu. )
Laola-Smileys

Mimung


3.6.04 16:16:21
Direktverweis
Das Buch von Michaelis über die „Frundsberg“ verschafft einen guten Überblick und lässt auch Zeitzeugen zu Wort kommen. Auch dieses Buch von Michaelis ist wieder objektiv und flüssig geschrieben. Er begeht nicht den Fehler vieler Verfasser von Arbeiten über die Waffen-SS, die verkrampfter in die eine oder andere Richtung argumentieren. Wie schon in seinem Buch über die „Nordland“, zeigt er die Besonderheiten und Verflechtungen der „Frundsberg“ in der Gesamtstruktur der SS auf.
zurück zur Themenübersicht