Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

KaGru Peiper in Stavelot

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Indy


26.6.04 14:48:39
Direktverweis
Habe mir eben mal "Die Befreiung - Die letzte SchlachT" von Knopp angeguckt...davon mal abgesehen, das die Doku rein garnichts objektes hatte, wurde dort von US Zeugen von den dt. Verbrechen in Stavelot berichtet.
Als da wären:
-kleinem Mädchen den Arm abgeschnitten
-einem Opa erschossen UND die Kehle durchgeschnitten usw.

Kann da mal jemand was zu sagen.

~Rainer


26.6.04 16:24:12
Direktverweis
Hallo,
hier was dazu:

Bruno Kartheuser (Hrsg.)
Dokumentation: Kriegsverbrechen Stavelot, Dezember 1944. - Documentation: Crimes de guerre Stavelot, décembre 1944.

1994

125 Seiten, 14,50 EUR
Vorwort: Arthur Haulot. Mit einem Beitrag von René Roussaux: Gedenksteine und Nachleben. Kurzbericht vom Lütticher Prozeß 1948. 8 Fotoseiten aus dem Originalbericht. Vollständig zweisprachig Deutsch-Französisch.

Das Buch reproduziert den 1946 erschienenen Untersuchungsbericht der Kommission des Justizministeriums über die von der SS in Stavelot und Umgebung begangenen Morde an der Zivilbevölkerung. Es legt gleichzeitig zum ersten Mal diesen Bericht in deutscher Übersetzung vor. Die Beschreibung wird von einem Erinnerungsbeitrag von René Roussaux ergänzt, dessen Eltern sich unter den Ermordeten befanden. Ein kurzer Beitrag berichtet vom Prozeß, der 1948 zehn untergeordnete Angehörige der "Leibstandarte Adolf Hitler" als Angeklagte vor ein Gericht in Lüttich brachte. Das Verfahren endete mit neun Verurteilungen und einem Freispruch.

Das Buch ist zur Zeit vergriffen. Wenn genügend Nachfrage vorliegt, kann es neuaufgelegt werden.
Gruss
Rainer

Ronny22


27.6.04 05:25:37
Direktverweis
Wurden in diesem Prozess auch Todesurteile verhängt und ausgeführt???

Hab nur einen Bericht gesehen wo die Soldaten beim Durchmarsch durch die Stadt Handgranaten in die Häuser geworfen haben und in den Häusern die Bewohner erschossen haben... :Schulter:

Hoover


27.6.04 09:43:33
Direktverweis
Vorsicht, wieder verschiedene Schilderungen!
Angeblich wurden die Deutschen während des Kampfes um Stavelot von Zivilisten beschossen, worauf die Säuberungsaktionen veranlasst wurden. Natürlich waren die Erschießungen von Kindern und Frauen ein Kriegsverbrechen, aber den Schilderungen ist mit Vorsicht zu genießen.

Ein "schönes" Beispiel ist das "Massaker von Malmedy", wo Angehörige von Peipers Kampfgruppe am 17.12.44 72 Kriegsgefangene erschossen wurden. Es gibt so viele unterschiedliche Schilderungen über diesen Vorfall, dass schließlich gesagt wurde, alle 72 wurden von den Deutschen in Kriegsgefangenschaft hingemetzelt. Peiper und 71 andere SS-Angehörige wurden dafür am 16.04.46 in Dachau angeklagt wurde. Da die meisten Gestämdnisse per Folterungen erlangt wurden und zudem zu viele unglaubwürdige Zeugenaussagen vorlagen wurden viele zu Todesstrafen und langjährigen Haftstrafen verurteilt, aber kein Urteil wurde vollstreckt.

Sehr schön war ein "Augenzeuge" in Knopps Film, der plötzlich auch Augenzeuge war und die alte US-Geschichte erzählte (lächelnde SS-Offziere, die die Gefangenen mit der Luger erschossen). Diese Version glauben noch nicht mal mehr die Amis, vielmehr gehen die Historiker davon aus, dass ein Teil während der Kämpfe erschossen wurden, andere bei Fluchtversuchen. Da aber einige Tote mit Handfesseln gefunden wurden werden einige auch Gefangene ermordet worden sein. Nur nicht alle.

In Jean-Paul Palluds Meisterwerk über die Ardennenoffensive "Battle of the Bulge Then and Now" hat er auch einige Fälle gezeigt, in denen während der Kmpfe umgekommene Zivilisten als von den Deutschen ermordet hingestellt wurden.
Die Propaganda hat auch damals gearbeitet. Ich glaube nicht alles davon, da vieles mittlerweile widerlegt ist und trotzdem noch vorgebetet wird.

peiper


5.7.04 15:09:52
Direktverweis
Hab die Sendung auch gesehen und wie immer bei Knopps Produktion hat einem der erhobenen Zeigefinger fast schon die Augen ausgestochen. Dass sich dieser Antideutsche, Historiker nennen darf zeigt wieder einmal in was für einer Bananenrepublik wir doch leben.
Sogar beim Feind wurde der Waffen-SS mehr Respekt zugesprochen als in der BRD. Auch wenn die halbe Welt die Wahrheit kennt wird Knopp weiterhin seine Lügenmärchen als "seriös Produktionen" verkaufen dürfenSmiley mit Hammer auf dem Kopf.

Axel43


5.7.04 23:17:02
Direktverweis
Leider kann man nicht umhin - abgesehen von der typischen Propaganda - zu finden, dass die Deutschen beim Rueckzug aus den Ardennen aus Frust, Desperation, Weltuntergangssstimmung oder was es auch gewesen sein mag, stellenweise sehr hart gegen die Zivilbevoelkerung vorgegangen sind. Es gibt heute zu viele sachliche Berichte von US Soldaten ueber was sie beim Nachruecken vorgefunden haben.

~Rainer


5.7.04 23:33:50
Direktverweis
Hallo,
es gab auch spezielle Kommandos von SD oder Gestapo, die gezielt Jagd auf ihnen bekannte Widerstandskämpfer(BE) machten.
Die deutsche Angst vor irgendwelchen Franktireuren in Belgien stammt aus dem ersten Weltkrieg. Es kam damals zu zahlreichen nicht gerechtfertigten Massenerschiessungen und Abfackelaktionen, z. B. Löwen. Ich habe ein in französischer Übersetzung vorliegendes Buch eines deutschen Solmdaten, der nach WK I zu dem Ergebnis kam, dass sie voreilig und ohne Grund Leute 1914 erschossen hatten.
Gruss
Rainer

Petronelli


27.7.04 11:31:06
Direktverweis
Hallo,
habe auch die Knopp Sendung gesehen!
Bin zwar kein Anhänger diesen Großhistorikers, aber die ersten beiden Beiträge waren echt neutral und glaubwürdig!
Stutzen musste ich wieder bei der Sache mit Stavelot!
Er sprach nicht von den dort stattfindenden regulären Kampfhandlungen! Man bekam den Eindruck dass die Soldaten nur zum Morden dort auftauchten!
Auf einer Seite wird erklärt die Truppe wäre in Zeitnot gewesen und dann nehmen sie sich für eine solche Sache alle Zeit der Welt??
Auch die Sache mit den angeblichen Drogen ist ziemlich weit hergeholt! Die Bildbeiträge hätten auch von Flüchtlingen der Ostfront stammen können, oder einfach bei den regulären Gefechten leider ums leben gekommene unschuldige Kriegsopfer, wie so oft heute auch noch!
Hat jemand noch Quellen zu nennen?
Gruß
Peter:Schulter:

tiger88


27.7.04 15:28:01
Direktverweis
hi

also kurz zum thema guido knopp. ich finde zwar seine berichte interessant, aber stehe den auch in letzter zeit immer kritischer gegenüber, weil mir die art der berichterstattung nicht mehr gefällt, denke dass er nicht mehr diese neutrale sichtweise hat. habe auch so den eindruck, dass sich durch die konzentration auf stalingrad o. normandie, für den normalen zuschauer einverzehrtes bild des 2. wk liefert. auf meine anfrage, warum das zdf nicht mal was über zitatelle oder ardennenschlacht o. a. intensiv berichtet, kam die ausrede "zu wenig quellen etc"..

aber was mir zunehmend gefällt sind die berichte der ard, weiß aber nicht ob da auch guido knopp beteiligt ist ....

in dem buch "die ardennenoffensive" vom Bechtermünz Verlag (da gab eine aus 12 bänden bestehende reihe über den 2 wk) gibt es einiges über den vorfall in stavelot ...

Hoover


27.7.04 15:39:29
Direktverweis
Die ARD hat mit KNopp nichts zu tun, der ist "Haushistoriker" des ZDF.

Du musst bedenke, dass die Themen, die die Zuschauer interessieren, verfilmt werden. Arnheim, Zitadelle gehört da wohl nicht zu.

Die normalen Zuschauer wollen Leid, Schrecken und weinende Veteranen sehen.

Indy


28.7.04 00:57:06
Direktverweis
Gepostet von Petronelli
Hallo,
habe auch die Knopp Sendung gesehen!
Bin zwar kein Anhänger diesen Großhistorikers, aber die ersten beiden Beiträge waren echt neutral und glaubwürdig!
Stutzen musste ich wieder bei der Sache mit Stavelot!


Ähmm...Knopp...is das nich der "die Wehrmacht widersetzte sich unglücklicherweise Ihrer eigenen befreiung" Knopp???

Ich glaube ich habe zuvor noch nie in so kurzer Zeit so oft das Wort 'Befreiung' gehört!

ZensiertWeilZuBloed


28.7.04 02:09:18
Direktverweis
Die ARD hat mit KNopp nichts zu tun, der ist "Haushistoriker" des ZDF.


Und für sowas zahlt man GEZ Gebühren :(

Hoth


28.7.04 08:43:45
Direktverweis
Gepostet von Indy
Habe mir eben mal "Die Befreiung - Die letzte SchlachT" von Knopp angeguckt...davon mal abgesehen, das die Doku rein garnichts objektes hatte, wurde dort von US Zeugen von den dt. Verbrechen in Stavelot berichtet.
Als da wären:
-kleinem Mädchen den Arm abgeschnitten
-einem Opa erschossen UND die Kehle durchgeschnitten usw.

Kann da mal jemand was zu sagen.


Also wer solche Horrormärchen heute noch glaubt ist selbst dran schuld. Erstaunlicherweise werden solche Geschichten aber nicht von den ehemaligen Gegnern erzählt, sondern von dt. Lehrern, Alt-68igern, solchen Pseudohistorikern wie Knopp & Co.usw. eingetrichtert.

muha


21.8.04 02:32:03
Direktverweis
Wenn ich mir manchmal diese Knopp-Schinken reinziehe wirds mir auch ganz anders. Nur hat der Mann einfach ne "Lobby" und die Rückendeckung seine Geschichten zu verbreiten. Und so schwer ists auch nicht: ein paar weinende Zivilisten bringen, das ganze gepaart mit trauriger Musik und schon hat man das Publikum auf seiner Seite. Und als Krönung kriegt er dann auch noch nen Fernsehpreis!
Willkommen in Absurdistan...
Obwohl man sagen muss, dass "Die Befreiung" wirklich die Grenze des Zumutbaren war (fragwürdige "Augenzeugen", Nazi-Klischees und dergleichen), und ich mich manchmal gefragt hab, ob der den Zuschauer für dumm verkaufen wollte... Smiley mit dagegen-Schild
@ZensiertWeilZuBloed: Dein Bildchen da unten sagt mehr als tausend Worte Respekt-Smiley

Popski


21.8.04 13:27:45
Direktverweis
Muha schrieb u.a.:

... @ZensiertWeilZuBloed: Dein Bildchen da unten sagt mehr als tausend Worte Respekt-Smiley

Wobei, ist schon klar, daß das ein Fake ist, gell? Ein herrlicher! Könnte mich stets kringeln.

Grüße

muha


21.8.04 16:02:00
Direktverweis
Ne Popski, das ist wirklich nur ein Mini-Fake ^^, eine Zeile wurde entfernt. Wenn du die Wörter bei google eintippst und dann die "Auf gut Glück-Taste" drückst kommt sowas raus, ich habs getestet... Smiley mit LoooL-Schild

Popski


22.8.04 12:43:17
Direktverweis
Muha schrieb:

Ne Popski, das ist wirklich nur ein Mini-Fake ^^, eine Zeile wurde entfernt. Wenn du die Wörter bei google eintippst und dann die "Auf gut Glück-Taste" drückst kommt sowas raus, ich habs getestet

Hmmm ... ... klär mich mal auf, was ist ein "Mini Fake" bzw. "Mini Fake ^^". Ist schon richtig, daß wenn man auf den "Auf gut Glück!" Button klickt das entsprechende Ergebnis kommt. Nur handelt es sich schlicht um eine Internetparodie des kanadischen Studenten Steve Lerner. Ein herrlicher Hack.

Für weitere Infos siehe u.a. hier:

http://www.google-watch.org/newsday.html

Hat übrigens ähnliche Qualität wie der Witz (oder doch nicht?), daß seit Samstag das EuroDisney Feuerwerk bei Paris nicht mehr stattfindet. Es wurde der Pariser Regierung zunehmend peinlich, daß anschließend sich stets die französischen Streitkräfte ergeben wollten ...

Ein ähnlichen Fake wie oben erzielt man, wenn man bei Google den Begriff "misrable failure" (hier dt. erbärmlicher, elender Versager) eingibt. Man erhält die offizielle (!) Biographie einer bekannten Persönlichkeit. Noch besser (sofern man passables Englisch kann, genau hinschauen) wenn man "weapons of mass destruction" (dt. Massenvernichtungswaffen) eingibt und per "Auf gut Glück!" sucht. Nicht schlecht ...

Grüße

ZensiertWeilZuBloed


22.8.04 13:31:01
Direktverweis
Ich habe nun ein neues Bild reingestellt.
das wird aber nicht lange bleiben.

JanHendrik


17.7.05 15:26:12
Direktverweis
http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=3050

Sehr interessante Diskussion hierzu ..

Jan-Hendrik
zurück zur Themenübersicht