Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

30.Waffen-Grenadier-Division der SS-in Frankreich?

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Ronny22


4.6.05 13:05:16
Direktverweis
Würde gern mehr über den Einsatz der 30. in Frankreich wissen!

Wurde sie dort eingesetzt oder befand sie sich nur zu Ausbildungs oder Reorganisationszwecken dort???

Habe nur einen kurzen Abschnitt gefunden in dem von schweren Verlusten beim Rückzug aus Frankreich berichtet wurde.

Wo war diese Einheit in Frankreich stationiert???

Westwall


4.6.05 13:48:34
Direktverweis
Diese Grenadier-Division, wenn man sie überhaupt so nennen kann, wurde im August 1944 aus der aus Russland kommenden SS-Brigade „Siegling“ im französischen Vezoul aufgestellt.
Diese Brigade bestand aus ehemaligen Sicherungseinheiten des SS- und Polizeiführers Pripjet, zusammengestellt aus Schuma-Wach-Bataillone, Teile der Kosaken und dem frei gewordenen SD-Wach-Bataillon 23.
Schon während ihrer Aufstellung zeigten sich bereits die ersten Auflösungserscheinungen dieser sehr unzuverlässigen Truppe, die Division erreichte dadurch weder Divisions- noch Brigadestärke im Westen.
Trotzdem wurde die 30. SS-Division sofort vom OB „West“ im Saone-Rhonetal im Großraum Lyon gegen Bandentätigkeiten und für Sicherungsaufgaben eingesetzt.
Erst im November/Dezember 1944 kam dieser Verband im südlichen Elsass, in der Burgundischen Pforte im Rahmen der 19. Armee zum Einsatz.
Im Brückenkopf von Kolmar wurde dieser SS-Verband mehr oder weniger zerschlagen, ihre Einheiten kämpften verstreut unter mehreren Heereseinheiten des Generalkommando „Loch“, später während der Absetzbewegungen beim LXIII. AK. im Kanalabschnitt Dammerkirch-Spechbach und beim LXXXX. AK. im Raum Rappoltsweiler.
Am 31. Dezember 1944 befahl das SS-Führungshauptamt die Auflösung der Division.
zurück zur Themenübersicht